transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 271 Mitglieder online 08.12.2016 13:21:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was tun bei umgedrehter Gauß-Kurve?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Was tun bei umgedrehter Gauß-Kurve?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: diplomath Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2008 13:23:44

Hiebe Community,

meine 3 letzten Arbeiten (in 3 verschiedenen Klassen) zeigten alle eine umgekehrte Gauß-Kurve. Beispiel einer Ch-Arbeit Klasse 8:
6x1
5x2
2x3
1x4
5x5
6x6
Ich habe eigentlich das Gefühl, mich in meinem Unterricht eher an die leistungsschwachen als an die leistungsstarken SuS zu richten. Im Unterricht konnten auch auch all diejenigen, die trotz Schwierigkeiten im logischen Erfassen mitdenken, solche Aufgaben lösen. Trotzdem kommen nun haufenweise solche Resultate raus.

Erst dachte ich: "Die Schüler rechnen. Wer sich mit einer 6 als letzte Note vor Schuljahresende nicht mehr die Zeugnisnote versaut, der schreibt halt 'ne 6." Aber diesmal kann dies nicht der Grund sein, denn 8 Schüler rutschen damit eine Note nach unten - drei davon von 4 auf 5.

Ich bin ratlos. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit so einer Situation? Was könnte mein Fehler sein?


leichteTestsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: karana Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2009 10:09:36

Hallo,

ich habe dieses Ergebnis häufig bei leichten Schriftlichen Überprüfungen im Fach Bildende Kunst. Wer sich am Vortag etwas Zeit genommen hat, die Mitschrift nochmals durchzugehen und die Namen der Künstler zu lernen, erreicht eine Eins. Wer im Unterricht gut aufgepasst hat und sich die Mitschrift einmal durchgelesen hat, erreicht eine Zwei. Ebenso die Schüler, die normalerweise Schwierigkeiten mit schriftlichen Arbeiten haben, aber für die SÜ gelernt haben.
So erreichen etwa die Hälfte bis zwei Drittel der Klasse die Note Eins oder Zwei.
Wer "vergessen" hat, zu lernen erhält eine Fünf oder Sechs.


Übungsformen und Testformneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2009 11:07:14 geändert: 20.06.2009 11:07:53

Wenn die Arbeit bezüglich der Schwierigkeit steigend aufgebaut ist und auch repetetive Elemente oder stumpfes Einsetzen erfordert (sprich: LERNdinge), beantwortet sich die Frage doch von selbst. Eine Gruppe hat gelernt, die andere nicht.

Wenn man sich dann sagen kann: Ich habe ausreichend geübt, ausreichend wiederholt, ausreichend HA überprüft, dann ist es halt so, wie es ist.

Übrigens ist das von die geschilderte Phänomen in 8. Klassen erfahrungsgemäß besonders ausgeprägt.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs