transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 320 Mitglieder online 07.12.2016 13:54:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Arbeitslosengeld"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Die Rechtspraxisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.06.2008 17:52:35 geändert: 25.06.2008 17:57:17

Vertretungslehrer nur bis zu den Sommerferien oder nur außerhalb der Ferien anzustellen ist meines Wissens nicht in allen Bundesländern üblich.
Solange niemand dagegen klagt, wird es wohl keine Rechtssicherheit geben.
Der Vertrag als LAA ist aber meines Wissens schon rechtlich abgesichert. Anfang und Ende des Vertrages sind eindeutig festgelegt, ebenso die Bedingungen.
Die Bedingungen des Vertrages gelten eben bis zum Ende des Vertrages und nicht bis zur abgelegten Prüfung. Es gilt ja auch nach der Prüfung die Stundenzahl weiter. Sonst wären die Bedingungen ja für LAA sehr unterschiedlich je nach dem,ob sie einen frühen oder späten Prüfungstermin haben.
Wenn man innerhalb einer bestimmten Frist nach Beendigung des Ref keine Stelle als Lehrer bekommt (ich glaub zwei Jahre), wird die Rentenversicherung nachgezahlt, nicht aber die Arbeitslosenversicherung. Diese Zeit wird aber als Dienstzeit bei späterer Einstellung angerechnet.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2008 17:36:46

Hallo Steffi,

ich komme aus Brandenburg. Rechtssicherheit habe ich bezüglich Deiner Frage keine, weil wir im Osten damals kein Referendariat machen mussten. Wir hatten ein praktisches Jahr.

Es sind nur meine Gedanken mit dem Schuljahr gewesen. Dem Lehrer stehen ja auch nur 30 Tage Urlaub zur Verfügung. Den Rest der Ferienzeit soll er ja als Arbeitszeitausgleich , Vorbereitung auf den Unterricht, Fortbildung usw. nutzen. Das sind einfach meine Gedanken und wenn Du ein SJ gearbeitet hast, steht Dir das nach meiner Rechtsauffassung auch zu (Die interessiert nur leider keinen). Vielleicht müsste da wirklich mal geklagt werden. Ich finde Deinen Fall unglaublich. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs