transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 59 Mitglieder online 10.12.2016 23:57:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hausgemachten Lehrermangel in Bayern öffentlich machen!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Hausgemachten Lehrermangel in Bayern öffentlich machen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2008 19:47:22

Hallo ihr alle!

Donnerstag war ja in Bayern für viele ein absoluter Schock. Ich bin noch immer stinksauer über diese Einstellungsnoten!
Inzwischen hat sich hier bei mir noch so einiges mehr angesammelt, weil ich mit meine Ex-Seminarkolleginen telefoniert habe. Leider bin ich ja zum Stillhalten verdammt, wenn ich irgenwann nochmal beim Staat arbeiten will. Einige meiner Kollegen haben dieses Problem jedoch nicht! Meine Kinderpflegerin aus der Schule wird einen Leserbrief an die Zeitung schicken, in dem sie alles beschreibt. Sie ist nämlich privat angestellt und findet das was bei uns abläuft auch zum K***.
Falls jemand von den anwesenden Bayern auch eine Möglichkeit sieht, das ganze nach Außen zu tragen, ohne selbst Probleme zu bekommen, der kann mir eine PN schicken. Gerne gebe ich dann diesen Brief per e-mail weiter.
Wenns uns auch nicht unbedingt gleich hilft, wenigstens weiß dann die Öffentlichkeit noch vor den Wahlen mal Bescheid, was da eigentlich läuft!

Liebe grüße

ivy


@ivyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2008 20:04:28 geändert: 20.07.2008 20:33:09

So sehr ich deine Verärgerung über die Einstellungsnote verstehe und es eine große Sauerei empfinde, dass man die Leute blauäugig auflaufen lässt, aber an den Grundschulen hat sich nichts seit dem letzten Jahr verändert:
Wir haben zu große Klassen an großen Schulen leider immer noch im vorgegebenen Schnitt, - die kleinen Schulen haben Glück - ,
man verkauft uns die klassen- und somit lehrersparende jahrgangsübergreifende Eingangsstufe in kleinen Schulen als neues pädagogisches Konzept,
wir haben gestrichene AGs (also viel weniger als früher) und gestrichene Sonderfördergruppen.
Im Gegenzug dafür: eine Unzahl von mobilen Reserven, einige Zeitverträge, aber so gut wie keinen Unterrichtsausfall.
Man müsste eher kleinere Klassen für die Grundschulen fordern, damit die Kinder besser gefördert werden können. Dann könnte man Lehrer einstellen.
Wirklichen Unterrichtsausfall und somit Lehrermangel gibt es - teilweise eklatant - an den Sekundarstufen.

Das Ganze in der Grundschule ist ein Sparmodell auf Kosten der Kinder (zu große Klassen), aber es gibt keinen richtigen Lehrermangel.
Wir selbst waren letztes Jahr überrascht von dieser Art von Sparmaßnahmen.

Ich denke, die haben die Einstellungsnote so festgelegt, wie sie sich den Bedarf in ihren Denkstrukturen ausgerechnet haben oder sie bieten einigen letztendlich Zeitverträge an, damit sie damit billiger wegkommen.
Außer Acht kann man nicht lassen, dass das wirtschaftliche Denken immer mehr Einfluss gewinnt.

Sollte diese Praxis um sich greifen, müssen die Lehrerverbände, vor allem der BLLV etwas tun, die haben noch am meisten Einfluss.

Übrigens: Vor fast 30 Jahren lag auch einmal die Einstellungsnote in Baden- Württemberg bei einem Schnitt, der etwas besser als 2,0 sein musste. Damit hatte kaum jemand gerechnet.


Ja, aber...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2008 07:02:30 geändert: 21.07.2008 07:04:44

Klar, du hast absolut Recht mit dem, was du schreibst. Aber ich finde es trotzdem oder gerade deshalb schlimm, dass die Leute davon gar nichts erfahren. Wenns ein einzelner Lehrer rumerzählt, heißt es ja doch nur "der jammert". Aber als ich das Ganze eben mal meiner Kinderpflegerin erzählte, wurde mir klar, wie wenig eigentlich wirklich an die Öffentlichkeit dringt. Sie hat selbst zwei GS Kinder und regte sich furchtbar auf. "Wenn das mehr Elltern wüssten...", meinte sie. Sie hat mir mal den Blickwinkel der Außenstehenden nahegebracht - den Blickwinkel derer, die diesen Wahlversprechen evtl. tatsächlich glauben. Hinterher sind die dann ja auch wieder schlauer, aber die Empörung wirkt ja meist nur kurz, bevor wieder alles schöngeredet wird.

PS: Nennst du das "Mobile-Reserven-Modell" echt keinen Lehrermangel? Ich sehe das so, dass dort Lehrer fehlen, wo Mobile eingesetzt werden müssen. Also ist das doch ein Mangel, oder?


Öffentlichkeit herstellen!!!!!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2008 08:51:23 geändert: 21.07.2008 08:52:47

Leider bin ich ja zum Stillhalten verdammt, wenn ich irgenwann nochmal beim Staat arbeiten will.

Solche Sätze und Einstellungen sind es, die es dem KM so leicht machen. Zu meiner Zeit gab es auch Staatsnoten, aber eben auch Demonstrationen vor dem Schulamt,
"Motto: wir stehen morgen auf der Straße", Demonstrationen vor dem KM, Solidarisierung Eltern-Lehrkräfte,Bündnisse für bessere Bildung und vieles mehr.

Leute wacht auf und organisiet euch! Ihr lebt in einer Demokratie - da gibt es das Recht auf freie Meinungsäußerung, auf Demos, es gilt Versammlungsfreiheit.
Wenn ihr die Chance eines Wahljahres nicht nutzt, um auf die Misere aufmerksam zu machen, kann euch keiner mehr helfen.
elefant1


@ivyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2008 15:48:03 geändert: 21.07.2008 18:10:25

mobile Reserven werden im Krankheitsfall eingesetzt.

Allerdings habe ich inzwischen mitbekommen, dass nicht jeder Schulamtsbezirk gleich gut mit mobilen Reserven bestückt ist.

Wegen des Protestes: Wie wäre es, sich an den Arbeitskreis bayerischer Junglehrer zu wenden, auf den sich die Pressemitteilung, die ich in ein anderes Forum gestellt habe, bezieht?
Ich denke auch, die Betroffenen sollten sich zusammentun und protestieren, aber man muss genau recherchieren, was Sache ist.
Holt euch Hilfe bei den Verbänden oder gründet selbst eine Initiative!

LG: ysnp


Nachtragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2008 17:42:46

diese Pressemeldung ging am Donnerstag raus:
http://www.gew-bayern.de/uploads/media/PM10_08.pdf
Vielleicht ist sie hilfreich für eigene Formulierungen und Leserbriefe
elefant1


@ elefant1neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2008 18:09:23

Interessanter Link. Danke!


In der SZneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.07.2008 09:25:15

ist heute ein Riesenartikel über den Lehrermangel an Gymnasien. Dort wurden die gleichen Fehler gemacht wie jetzt an den Grundschulen. Hier könnten Leserbriefe ansetzen.
Auch die Personalräte und Lehrerverbände vor Ort könnten mobilisiert werden und Öffentlichkeitsarbeit betreiben,
z.b. so Nur --- von --- ausgebildeten GS-Lehrern übernommen usw. usw.
Möglichkeiten gibt es viele, man muss _Sie nur konsequent nutzen.
elefant1


In RLPneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: utchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.07.2008 22:57:49

wird man zu 95% an den Grundschulen nur noch über sog. Feuerwehrverträge verbeamtet. Je nach Schnitt, erhält man früher oder später einen Feuerwehrvertrag, macht mit 19 Stunden (und mehr, welche dann aber nur abgefeiert werden können, nicht ausbezahlt werden) für 12 Monate Springer an 4-5 Schulen und erhält dann, wenn der Staat es denn möglich machen kann, eine Beamtenstelle. Mit einem durchschnittlichen Durchschnnitt und einer doofen Fächerkombi kann man auf den Feuerwehrvertrag lange warten. Über den Sinn und Unsinn solcher Feuerwehrlehrkräfte kann man natürlich streiten. Ich als Betroffene sehe darin keinen pädagogischen Stellenwert. Weder für mich noch die Schüler. Es ist eine Verlagerung des Problems, denn auf der Liste gibt es zwar weniger Stundenausfall, doch das adäquate Vermitteln von Lerninhalten ist in den meisten Fällen schon aufgrund der Rahmenbedingungen zum Scheitern verurteilt.

Bunt gesprochen ist all die graue Theorie, schwarz dafür die schön geredete Realität.


engagierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.07.2008 13:51:05

Ein wirksamer Weg ist die Information in den Ortsverbänden der Parteien.
Viele wirklich politisch interessierte und engagierte Menschen wissen nicht um die Merkwürdigkeiten der Kultusbürokratie und um die Unfähigkeit der Verantwortlichen.

Gut informierte Menschen sollten die Ortsvereine anschreiben und dort bei den Sitzungen um Sprechzeit bitten.
Noch effektiver sind die Unterbezirke. Die haben wirklich die Möglichkeit über Anträge an die Landesverbände Einfluss zu nehmen.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs