transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 567 Mitglieder online 04.12.2016 19:49:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Treibt uns die berufliche Professionalität in ein Doppelleben?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Was ich immer feststelleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2008 23:45:49

ist, dass Schüler, die ich während meiner privaten Aktivitäten treffe, immer seeeehr erstaunt sind, so nach dem Motto "also DAS hätte ja nun keiner gedacht, dass die Frau xy auch mal im Aldi ist (weil auch Lehrer essen) oder mal bei C+A (weil Lehrer auch irgendwo ihre Klamotten herkriegen müssen) oder eben im Schwimmbad oder in der Eisdiele (weil auch Lehrer mal Spaß haben wollen)"
Oft höre ich sie dann tatsächlich fragen "Was machen SIE denn hier?" (Meine Standardantwort: "Wonach sieht es denn aus?")
Ich finde das immer recht lustig. Was ich eher meide, sind Feste im Einzugsbereich der Schule, da dort vermehrt Eltern zu erwarten sind. Mich stört dann weniger, dass die mich sehen, wenn ich privat mein Bier trinke als dass sie dann ankommen "Haaach, Frau xy, wo Sie doch gerade mal da sind, dürfte ich gaaaaaanz kurz was zu meinem Max fragen?" Und wehe, man weist sie ab


@janne60neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2008 07:35:52 geändert: 22.07.2008 07:36:52

... ja, dann sage ich denen "Bier ist Bier und Schnaps ist Schnaps". Wenn die Eltern dann immer noch keine Ruhe geben, spiele ich auf irgend eine Episode an, in der sie oder der Nachwuchs nicht gut ausgesehen haben, und frage, ob ich mehr davon publik machen soll (Ich verfüge über eine kräftige Stimme).

Die hartnäckigen Fälle lasse ich auch ganz einfach stehen, sollen sie sich doch das Maul zerreißen. Was kümmerts die deutsche Eiche, wenn sich eine Wildssau an ihr schubbert.

Häufig habe ich das Erlebnis aber nicht, da ich gute 30km, ein Landkreis und einen Regierungsbezirk weiter wohne. Hat Vorteile


Also im Aldi.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: crusher Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2008 15:33:39 geändert: 22.07.2008 15:34:43

........bin ich schon lange nicht mehr inkognito!
Und Elterngespräche hatte ich dort sogar auch schon, wenn auch nur kurze. Das eigentlich komische Gefühl ist dann eher, wenn der Blick in den Einkaufswagen auf die Weinflaschen, Zwieback, Frischgemüse etc. fällt. Da ist man schon gleich Alkoholiker und Gesundtheitsfanatiker in einem. Kinder und Jugendliche neigen ja sehr schnell dazu Dinge aufzubauschen.
Aber wie heißt das neue Lied von den Ärzten. "Laß die Leute reden, hör einfach nicht zu!"


@crusherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2008 17:49:45

Na, das mein ich ja: das große Erstaunen der Kinder (und Eltern) wenn sie hinter der Figur Lehrer plötzlich den Menschen entdecken. Was du eingangs als Doppelleben versucht hast zu definieren, sind doch eher die verschiedenen Ebenen, auf denen wir uns bewegen. Und die hat denk ich jeder: Eine Verkäuferin muss zu ihren Kunden freundlich sein, zu Hause ranzt sie Mann und Kinder an.


@janne60neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: crusher Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2008 23:50:28


Hm, klingt nachvollziehbar. Aber stehen wir als Lehrer in der Öffentlichkeit nicht in einem anderen Licht? Die freundliche Verkäuferin, die privat ihre Familienmitglieder "anpampt"ist für Aussenstehende vielleicht nicht so spektakulär, wie ein Lehrer, der den SuS die gesundheitsgefährdenden Folgen des Rauchens erklärt und sich hinterher selbst eine ansteckt. Aber das hatten wir schon. Heute war ich mit zwei Schülern was trinken. Einer ist schon fast volljährig und wollte natürlich Bier trinken. Das habe ich allerdings nicht gestattet. Weil Volljährigkeit hin, Volljährigkeit her, ich komme in Teufels Küche, wenn es sich rumspricht. Er hat es dann auch verstanden und ich habe dann konsequenter Weise auch keinen Alkohol getrunken.


Warstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2008 23:52:54

du mit denen privat oder beruflich einen trinken?


@crusherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2008 23:59:17

ich befürchte, die rolle und die bedeutung des lehrkörpers in der öffentlichkeit wird gemeinhin überschätzt...mag sein, dass sich da unterschiede zwischen stadt- und landleben auftun.

nicht nachvollziehen kann ich, wie du dazu kommst, einem volljährigen schüler das einnehmen alkoholischer getränke zu verbieten?!? noch erstaunlicher, dass er oder sie sich das hat von dir verbieten lassen...
deine möglichen motive in allen ehren, aber meinst du nicht, dass du da ein bißchen übers ziel hinaus schießt?

mit erhobenen augenbrauen
grüßt unverzagte


@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.07.2008 00:06:04



Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: crusher Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.07.2008 00:17:35


es waren zwei Schüler. Es ist nur einer fast volljährig. ich dachte dabei auch ein wenig solidarisch. Der eine darf, der andere nicht. Ich war zwar privat mit denen unterwegs, aber mein Dienstvorgesetzter ist in solchen Punkten sehr empfindlich. Sobald die SuS von der Schulpflicht entbunden sind und wir in einem anderen Verhältnis zueinander stehen sieht die Sache natürlich ganz anders aus. Aber soweit sind wir noch nicht. Der andere hatte übrigens schon eine Alkoholvergiftung.
Das Eis war mir dann doch etwas dünn.


Wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.07.2008 16:29:25 geändert: 23.07.2008 16:30:08

du mit deinen Schülern auch privat unterwegs bist, kann ich deinen Eingangsthread im Nachhinein besser verstehen.
Einmal Lehrer, immer Lehrer, oder was?

aloevera die froh ist, 6 Wochen keine SuS zu sehen


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs