transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 17 Mitglieder online 05.12.2016 03:30:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Welche Hefte/ Lineatur in Klasse 1?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Welche Hefte/ Lineatur in Klasse 1?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2008 11:13:29

Hallo allerseits!

Habe ein ähnliches Problem wie Jürgen, allerdings für Klasse 1 der Grundschule in NRW. Wir arbeiten mit dem Löwenzahn und Pusteblume Lehrwerk. Darin enthalten ist auch ein (A4) Druckschriftlehrgang, der aber viel zu wenig Schreibmöglichkeiten bietet.

Wie/ worin/ womit sollten die Kinder zusätzlich schreiben? Das Angebot der div. Verlage ist sooo groß: Hefte in A4 oder A5 Format, längs oder quer zu beschreiben, mit Häuschen oder Blümchen zur Orientierung für Ober- und Unterlängen, Hefte, die mit sehr breiten Zeilen anfangen und dann auf der gleichen Seite immer schmaler werden, Hefte mit einfacher Lineatur (ohne Markeirung der Ober- und Unterlängen... Fühle mich etwas erschlagen und wäre für Tipps und Erfahrungsberichte sehr dankbar, gerne mit konkreter Nennung von Verlagen bzw. Heftnummern.

In drei Wochen geht bei uns die Schule schon wieder los und bis dahin möchte ich die Hefte (in Klassensätzen) angeschafft haben. Das hatte ich den Eltern so angeboten (vor allem weil ich selber noch nicht so genau weiß, was ich nun anschaffen werde...) Danke für eure Tipps sagt
vike


Ich magneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2008 12:05:38

die Querformatheft gern. Ein großer Kasten, in dem der aktuelle Buchstabe eingetragen werden kann, erst große Linien, dann schmaler werdende. Häuser zur Orientierung find ich auch gut.
Eine Kollegin hat sich die für ihre Tafel-Lineatur gezeichnet, laminiert und mit Magneten versehen, sodass die Kinder an der Tafel und im Heft die gleiche Orientierung hatten. Fand ich eine gute Idee!

Zu Anfang können die Kinder an sich noch ohne Linien üben, da geht es ja mehr um Schwungübungen. Da kannst du alte Tapeten und weiße Blätter nutzen.

Letztlich ist die Entscheidung über die Hefte deine ganz eigene. Du weißt doch am besten, wie du unterrichten willst und wo deine Schwerpunkte liegen


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2008 12:08:09 geändert: 21.07.2008 12:10:47

Ich glaube, bei diesen Fragen muss jeder selbst seine Vorliebe finden ... aber hier kannst du sicherlich einige Erfahrungen oder Tipps erhalten, aus denen du dir dann etwas aussuchst.

In meinen letzten Durchgängen habe ich mit einem A4-quer-Heft gearbeitet, bei dem oben links ein leerer Kasten ist (für den Buchstaben - einmal groß und mehrfach nachspurbar), dann 2 große Linien und anschließend 4 kleinere Reihen (gibt es z.B. von Brunnen, da heißt es Schreiblernheft SL).
In dem Heft sind vorne und hinten Seiten mit den Ausgangsschriften, wobei ich die Schreibschriften herausgetrennt habe und bei Seite gelegt habe - das konnte ich später für die Schreibschrift nutzen.

Mir gefallen die Hefte, weil man selbst immer wieder verschiedene Möglichkeiten hat.
Bevor wir im Heft geschrieben haben, wurde der Buchstabe aber zuerst an der Tafel und auf weißem Papier geübt - anschließend im Heft (das war immer gleich, da wussten die Kinder bald, wie es geht)
Der Nachteil der Hefte ist, dass man für jeden Buchstaben selbst Buchstaben eintragen muss, die die Kinder dann üben,
wobei eine Kollegin nach den ersten Buchstaben dazu übergegangen ist, den fitten Kindern eine Kopie mit den paar Buchstaben in Lineatur zu geben. Ich selbst habe jedes Mal die Buchstaben bzw. Wörter für alle mit dickem, schwarzem Stift eingetragen.

Das Heft bietet aber auch Möglichkeiten, die Schüler selbst etwas schreiben zu lassen, zu erfinden etc.

Von den Heften habe ich 2 gebraucht, weil ich wirklich jeden Buchstaben darin geübt habe. Nach dem ersten können viele Schüler aber auch auf Lineatur 0 (die Hefte sind A5 und quer) umsteigen.
In den großen Heften kann man ebenso bei guter Schrift die oberen 2 Reihen auslassen.

Bei den Heften gibt es vorneweg ein Haus an jeder Linie, schön daran finde ich, dass man erklären kann, dass da unten eine Maus sitzt, die am Anfang alle Buchstaben wegknabbert ... später wird sie wählerischer, p und q mag sie nicht.
Wichtig fand ich auch, dass für Linkshänder an der rechten Seite noch einmal ein Buchstabe aufgeführt ist. Für meine Schüler habe ich außen auf dem Heft den Namen der Schüler in eine Ecke geschrieben (schneller zum Sortieren, Suchen und Austeilen und schnell von allen Schülern zu lesen, da in Druckschrift ... dann können sie selbst bald alle Hefte verteilen), bei den Linkshändern habe ich ein Sternchen an den Namen geschrieben, das mich erinnerte, hier auch am Ende der Reihe einen Buchstaben einzutragen.

Für die weiteren Hefte halte ich es bisher so, dass ich den Schülern verschiedene anbiete. Einige schreiben in der 2. Klasse weiterhin in der großen Lineatur 1, andere haben Lineatur 2 oder 3.

Auf andere Empfehlungen bin ich gespannt.

Palim


Es geht auch ohneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2008 13:08:40

Ich arbeite in einem dicken Buch mit weißen leeren Seiten.
Seit dem letzten Durchgang benutzen wir ein Linienblatt (einfache Linien, wir geben den Kindern eines, bei denen der LInienabstand vergrößert ist).

Eine Kollegin lässt die Kinder diese Linien selbst ziehen.

Das klappt sehr gut die Kinder lernen auf Ober und Unterlängen zu achten, sich die Seiten einzuteilen ...

Im Schreibschriftlehrgang begegnen ihnen dann die ersten Lineaturen (regelmäßig) - vorher als Angebot zum Schreiben.


Formatineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sabija Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.01.2010 20:01:41

Ich halte viel von den Formati-Heften. Du kannst sie über Schmidt-Lernmittel beziehen: http://www.schmidt-lehrmittel.de/
Den großen Vorteil dieser Hefte ist, dass die Höhe der Oberlängen nicht durch eine Dreiteilung der Schreiblinie festgelegt wird. Jedes Kind kann also die Buchstaben so groß schreiben, wie es für es angenehm ist. Das kommt besonders Kindern mit feinmotorischen Schwierigkeiten entgegen.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs