transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 468 Mitglieder online 06.12.2016 15:34:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Deutsch 3. Klasse - was macht man wann?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Deutsch 3. Klasse - was macht man wann?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gelbfrosch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.08.2008 11:24:02

Hallo ihr!

Nach den Ferien werde ich wohl Klassenlehrerin einer 3. Klasse und bin daher auf der Suche nach einer Deutsch-Übersicht. Ich habe das Fach nicht studiert und mir kommt es vor, als würde ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen.

Ich finde überall Beiträge, Bücher usw. die sich um das Erstlesen und -schreiben kümmern. Wo kann ich nachlesen, wie es danach weiter geht??

Zum Beispiel beim Rechtschreiben: gibt es eine Übersicht, in welcher sinnvollen Reihenfolge man die verschiedenen Rechtschreibregeln lernt? Ich denke an so etwas wie "zuerst muss ein Kind ... verstanden haben, bevor es ... lernen kann."

Der Deutschunterricht erscheint mir wie eine Ansammlung vieler riesiger Themengebiete: sinnentnehmendes Lesen, kreatives Schreiben, Rechtschreiben, Grammatik... Ich brauche irgendeine Hilfe, um für mich eine Ordnung in dieses Durcheinander zu bringen.

Könnt ihr mit Literatur nennen zum Deutschunterricht in den Klassen 2-4? Oder Linktipps?

Klingt vielleicht alles etwas durcheinander und verwirrt, aber so komm ich mir auch vor.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.08.2008 11:27:17

Hallo gelbfrosch,
es gibt sicher eine Menge Tipps.
Magst du vielleicht dein Bundesland verraten (für manches z.B. Diktate sehr wichtig)
und habt ihr ein Schulbuch, an das du dich halten musst?

Palim


Wir sindneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.08.2008 11:32:21

im September auch eine 3. (allerdings in Ö).
Für die Jahresplanung orientiere ich mich am Lehrwerk (wir haben die Funkelsteine3 und für Lesen den Lese-und Lernprofi3). Da wir eine sehr detailierte Jahresplanung abgeben müssen, hab ich eigentlich naturgemäß einen guten Überblick darüber.
Natürlich suche ich mir dann persönliche Schwerpunkte, die mir im Buch zu wenig gemacht werden oder lasse Dinge weg,die mir nicht gefallen oder sinnlos erscheinen, aber das Buch ist eine Orientierung für mich.
Dennoch passiert es, dass ich wochenlang nicht einmal gescheit ins Buch gucke mit den Kindern,weil wir z.B. den Schwerpunkt Doppelmitlaute mit eigenem Material erschließen.
Wenn du Fragen hast,meld dich einfach, keine ahnung,ob meine Tipps hilfreich sind.
Lg fairy


Themenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.08.2008 11:49:22

Am Schuljahresanfang hangle ich mich an den Schulbüchern entlang (wenigstens was die Reihenfolge angehet )Seiten die mir zusagen übernehme ich, manchmal hüpfe ich auch etwas und hole mir nur vereinzelt Anregungen. Im Laufe des Schuljahres kristallisiert sich dann auch heraus, was eine Klasse besonders braucht, oder was sie besonders mag und daran orientiere ich mich dann auch. Wir hatten in den letzten Jahren immer parallel einen Rechtschreibbegleiter in dem die Rechtschreibthemen einzeln behandelt wurden. Wenn die Aufgaben motivierend gestaltet sind, arbeiten die Kinder sehr gerne darin. Aber mir geht es wie dir, Deutsch kann einem mit der unheimlichen Fülle an Inhalten ziemlich erschlagen und ich fühle mich immer etwas gehetzt von Grammatik und Rechtschreibung und würde eigentlich viel lieber etwas mehr kreativ mit Sprache und Literatur arbeiten.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.08.2008 12:25:45

Bei mir ist es so, dass auch ich mich am Schulbuch orientiere, aber schnell auch eigene Wege gehe.
Das heißt, ich gucke nach den Themen im Schulbuch und was dort abgedeckt wird und ergänze es mit eigenen Ideen und Anregungen, suche mir Projekte aus, die eher durch das Schulbuch ergänzt werden oder arbeite auch mal eine Weile ohne Buch.

Aufsatzunterricht läuft bei mir komplett ohne Schulbuch.

Leseförderung kann auf viele Weisen geschehen - ich komme immer mehr zu der Ansicht, das es nahezu egal ist, was die Kinder lesen - Hauptsache, sie lesen.
In den letzten Klassen gabe es vorgegebene Lesezeiten (10-15 min. täglich) und es gibt einen Lesepass (ab dem 1. Schuljahr), in den die Texte oder Bücher eingetragen werden. Ab und zu gibt es auch mal einen Text, den alle lesen oder es gibt ein Thema, z.B. Herbst, und dazu sucht sich jeder einen Text zum Lesen oder auch Vorlesen. Wenn dann alle etwas andere Vorlesen, Gedichte oder Texte, dann ist es viel interessanter und das Zuhören fällt leichter.
Zum Sinnentnehmenden Lesen gibt es oft Anregungen in Lehrerbänden für kurze Lesebuchtexte.
Solltest du Antolin nicht kennen, schau doch mal unter www.antolin.de. Das ist auch sinnvoll und sehr motivierend - sie Antolin-Forum.
Dann gibt es von Flohkiste oder aus dem Sailer-Verlag Hefte, mit denen Tests auf Zeit und zur Sinnentnahme durchgeführt werden können.

Bei der Rechtschreibung und Grammatik gibt es in den Bundesländern - trotz Bildungsstandards - noch recht unterschiedliche Vorschläge bzw. Vorgaben. In eingen Bundesländern müssen meines Wissens nach wie vor wöchtenliche Diktate bzw. NAchschriften durchgeführt werden. Es gibt vorgegebene Grundwortschätze, die nach und nach erarbeitet werden.
Für Niedersachsen kann ich sagen, dass es nicht mehr so ist und dass Diktate durch andere Rechtschreibformen ergänzt bzw. ersetzt werden.
Bisher haben bei uns einige mit den "Igelheften" gearbeitet. Es gibt eine große Anzahl an Arbeitsheften zur Rechtschreibung, in denen vorgegebene Texte mit Hilfe von Aufgaben geübt werden.
Eine Alternative kann das Arbeiten mit Karteien sein (PC oder Papier), in die die Fehlerwörter aus Texten, Hausaufgaben, Aufsätzen eingetragen werden und mit denen geübt wird.

Palim



dankschön!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gelbfrosch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.08.2008 13:05:36

schonmal, dass ihr so schnell antwortet!

Klar, es wird irgendein Buch geben, an dem ich mich entlanghangeln will. Allerdings möchte ich nicht nur am Buch kleben, ohne zu wissen, was ich warum tue. Nachher merke ich womöglich, dass ich irgendetwas entscheidendes vergessen habe. Mein Problem momentan ist außerdem: ich komme an eine neue Schule und weiß gar nicht, was ich für ein Buch haben werde. Erst in der letzten Ferienwoche (BW) kann ich in die Schule und mir dort genauere Informationen holen. Bis dahin würde ich mir gern so ein bisschen theoretischen Wissen anlesen.

@fairytale, ich werd drauf zurück kommen und dir bei konkreten Fragen einfach ne Nachricht schreiben. Ist das ok?

Noch eine Frage habe ich: wie sehr ist bei euch der Deutschunterricht mit dem Sachunterricht verknüpft? Passen die Texte, die ihr lest und die Wörter, die ihr schreibt thematisch da zusammen? Oder ist euch das nicht so wichtig?

@palim, vielen Dank für die konkreten Tipps. Ich werd mal suchen gehen nach diesem Igelheft und Antolin. Von dem Leseprogramm der Flohkiste habe ich schon gehört, da muss ich mal schauen, ob die Eltern das bezahlen würden.

Habt ihr noch mehr konkrete Tipps für gutes Material, dass sich bei euch bewährt hat? Von welchem Verlag sind denn diese Igelhefte?

Ich geh mal googeln.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.08.2008 15:14:13 geändert: 04.08.2008 15:18:28

1. Diese Igelhefte heißen eigentlich "Für Diktate üben", sind aus dem Westermann-Verlag und es gibt eine neuere (orange) und eine ältere (gelb, von Ursula Kilp) Version. Genauso gibt es aber auch andere Hefte von anderen Verlagen - an meiner Schule haben die meisten bisher mit den Heften gearbeitet.

2. Ich musste nun ein Hauptfach abgeben und habe mich für Mathematik entschieden, weil es mir sehr wichtig ist, dass Sachunterricht und Deutsch sich gegenseitig ergänzen. Das funktioniert nicht immer, aber bei den meisten Themen geht es gut.
Zur Zeit haben wir ein Buch, das ohnehin auch an Sach-Themen anknüpft. So wurden in Klasse 2 Adjektive mit dem Hintergrundthema "Sinne" eingeführt, ein Thema, das ohnehin in SU an der Reihe wäre. Also wurd es verknüpft.
Oder: Wenn es im Sachunterricht um Steckbriefe geht, kann man durchaus auch in Deutsch Steckbriefe als Aufsatz schreiben.
Auch für Lektüren finde ich es sinnvoll.

3. Noch ein Tipp: Schau doch mal hier im Forenbereich (links) unter Community-Chat-Grundschulchat (oder GS-Chat) oder nimm die Suchfunktion.
Da kannst du in einigen alten Foren zu Themen des Deutschunterrichts immer am Ende der Beiträge Zusammenfassungen mit vielen Tipps, Hilfen und Links finden.

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs