transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 108 Mitglieder online 10.12.2016 21:37:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Zeitung lesen - aktuelle Politik"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Zeitung lesen - aktuelle Politikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: yajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.08.2008 11:51:14

Hallo
ich frage mich - mal wieder - wie ich Schüler dazu bringen kann regelmäßig Zeitung zu lesen oder zumindest Nachrichten zu sehen.
Auch im Oberstufenunterricht gibt es immer wieder eine Reihe von SuS die keine Ahnung haben, was so in der Wlt los ist.
Mit aktuellen Stunden habe ich keine gute Erfahrung gemacht, weil sich die Beteiligung oft auf nur wenige Schüler beschränkt. 5 Minuten am Anfang der Stunde mit aktuellen Ereignissen ist auch meist langweilig und geht zudem nicht in die Tiefe, ´da die Zusammenhänge fehlen.

Vielleicht hat jemand von Euch gute Ideen/Erfahrungen??



Hallo yajo!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rotzloeffel1980 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.08.2008 14:33:59

Deine Erfahrung mit der aktuellen Stunde kann ich so teilen...
Ich habe in der letzten Stunde des letzten Schuljahrs bei meiner 8. Klasse ein Quiz von Schroedel gemacht (findest Du auf der Webseite unter "Schroedel @ktuell"). Das kam bei der Klasse recht gut an und ich habe mir überlegt, ob ich das zumindest bei den jüngeren Schülern jetzt regelmäßig mache.
Aber vielleicht hat noch jemand eine bessere Idee.

Liebe Grüße,
rotzloeffel1980


Ich gehe an unserer FOS folgendermaßen vor:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.08.2008 18:44:12

Zu Schuljahresbeginn sage ich den Schülern, daß jede/r zu jeder Stunde zwei aktuelle Themen als Kurzvortrag im Petto haben muß. Eines davon wird vorgestellt.
Daraus mache ich eine mündliche Note.
Dazu bekommen die Schüler von mir eine mögliche Gliederung als Hilfe.
Außerdem sage ich ihnen ausdrücklich, bei Fragen sollen sie sich an mich wenden, und zwar VOR dem Unterricht. Sie können jederzeit zu mir kommen. Das ist ja schließlich mein Job!

Wichtig: Die Schüler wissen NICHT, WANN sie dran sind! Damit zwinge ich sie ein Stück weit, kontinuierlich Nachrichten zu gucken, Zeitung zu lesen, etc.

Meine Erfahrungen sind sehr positiv: Die Schüler verfluchen mich zwar anfangs (wie sie mir jedes Jahr bei der Abschlußfeier sagen), aber der Großteil macht das und stellt fest, wie interessant der Sk-Unterricht auf einmal wird!!!
Und immer wieder sagen mir sie am Ende: "Machen Sie bloß mit der Presseschau weiter! Das hat uns erst dazu gebracht, uns mit Politik zu beschäftigen!"

Immer wieder kommen auch Eltern und sagen mir, daß ihr Kind sich auf einmal für Nachrichten interessiert...

Probleme mit der Rechtfertigung gibt es eh' nicht: Als Fachabiturient muß man über ein breites Allgemeinwissen verfügen, und in der Abschlußprüfung sind in Deutsch aktuelle Themen immer wieder Aufhänger für Prüfungsfragen.

Auf dem Weg zum mündigen Staatsbürger brauchen unsere Kinder manchmal halt einen kleinen Schubser...

Aber wichtig ist es, dann auch mal über so ein aktuelles Thema im Unterricht zu diskutieren; zur Not mache ich daraus auch ein Tafelbild!

LG

Hesse


@ hesseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rotzloeffel1980 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.08.2008 09:57:10

Das klingt gut.

Ich habe aber noch kurz ein paar Verständnis-Fragen: jeder Schüler bereitet 2 Themen vor und du rufst dann einfach einen Schüler auf. Darf der Schüler dann aussuchen, welches seiner Themen er vorstellen mag? Gibst du Vorgaben zu den Themen (z.B. 1x Außenpolitik, 1x Innenpolitik)?
Wie sieht die Gliederung aus, die du deinen Schülern vorgibst?
Und wie ist es zum Ende des Schuljahres hin? Denn ich denke mal, dass keiner zwei mal dran kommt und dann könnte ich mir vorstellen, dass die, die schon dran waren, nicht mehr mitmachen...

Liebe Grüße,
rotzloeffel1980


ach,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: yajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.08.2008 11:23:31

Hallo

ja das klingt gut, ohne Druck geht es wohl nicht.
Die Gliederung würde mich auch interessieren. Und die Benotungskriterien. Wieviel Zeit kostet Dich das am Anfang der Stunde? reichen 5 Minuten? Kommt jede Stunde nur einer dran? Wie stark fließt das in die mündliche Gesamtnote ein?
Gruß yajo


Zum ersten Mal ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: liko Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.08.2008 15:06:10

... gebe ich in diesem Schuljahr (fachfremd) in einer 5. Kl. (RGS=HS+RS) Gesellschaftslehre und ich frage mich grad, ob das eventuell sogar auf dieser Stufe in vereinfachter Form schon irgendwie möglich wäre ...
Die Idee dahinter gefällt mir nämlich richtig gut!


Im Politikunterricht der 7. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xenia66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.08.2008 12:49:49

habe ich letztes Jahr auch mit Präsentationen gearbeitet. Die Kinder waren angehalten, die Kindernachrichtensendung Logo zu schauen. Pro Woche waren in einer Unterrichtsstunde 2 Präsentationen zu aktuellen Themen angesetzt. Bei der Themenwahl ließ ich den Schülern viel Freiheit. Das Thema sollte jedoch einige Tage vorher (da hatte ich einen festen Wochentag benannt) das Thema mit mir absprechen (Themen aus der Boulevard-Presse akzeptierte ich nicht, auch nicht zB Sportergebnisse oä,)spätestens einen Tag vorher musste eine Ausarbeitung zu dem Thema abgegeben werden (damit ich mich auch vorbereiten konnte). Hielt sich ein Schüler nicht an die Termine gab es Abzüge in der Note, bzw.wenn gar nicht vorgetragen wurde auch ungenügend (was aber selten vorkam)

Die Schüler waren sehr motiviert und interessiert an den Themen! Sie haben sich auf die Politikstunden gefreut


@ rotzloeffel1980 und yajoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2008 12:36:21

Tut mir leid, daß ich erst heute antworte, ich war die letzten Wochen im Krankenhaus. Deswegen erst jetzt eine Reaktion.
Zu Euren Fragen:

Jeder Schüler darf sich seine beiden Themen selbst aussuchen; eines davon trägt er vor (so habe ich eine Alternative, wenn ich mal mehrere Schüler drannehme).
Grundsätzlich kann er jedes Thema nehmen, aber es muß eine poitische Komponente haben. Beispiel: Fußball-WM in Deutschland: Die kann ich u.a. sozial-, wirtschafts- oder außenpolitisch beleuchten.

Die Gliederung kann wie folgt auusehen:

1. Thema benennen
2. Sachverhalt/Problem darstellen, dabei die Protagonisten und ihre Positionen deutlich machen
3. Lösungsansätze/Folgen
4. Was hat das mit uns zu tun?
(Diese Frage bietet sich ja an, wenn es z.B. um einen Auslandseinsatz der Bw geht)
5. Fragen?

Sicher geht einem auch mal ein Schüler durch die Lappen, aber dadurch, daß wir auch über Themen mal diskutieren, wird vielen Schülern doch einsichtig, daß die Presseschau kein Selbstzweck, sondern Voraussetzung zum besseren Verständnis ist - außerdem wird ja der Sk-Unterricht dadurch erst interessant, weil aktuell! Manche entwickeln hier echt gute Ideen, was auch für ich Überraschendes und Neues birgt!

Heuer habe ich in der letzten Schulstunde sogar mal eine "Goldene Presseschau" eingeführt, d.h. ein Schüler hatte die Ehre, die letzte Presseschau in seiner FOS-Zeit zu halten - ohne Benotung. Ging gut.

Zu yajo:
Ich bewerte, ob ein Schüler den Sachverhalt korrekt darstellt, also die wesentlichen Fakten und Positionen und ihre Vertreter, dies für die Schüler anschaulich macht (ob also ein roter Faden vorhanden ist), und die freie Rede!!
Gut ist auch, wenn er Medien nutzt (das kann eine aussagekräftige Folie auf dem OHP sein, ein Schlagwort an der Tafel, o.ä.).

Ich will die Schüler damit auf das Fachreferat in der K 12 einstimmen/vorbereiten und sie ermutigen, auch mal etwas auszuprobieren.
Ausdrücklich sage ich auch, sie sollen regelmäßig Nachrichten gucken und nicht einen Tag vorher das Internet durchforsten - das geht schief.
Als Lehrer bekommt man das recht schnell mit, wenn einer etwas auswendig Gelerntes (ohne Sinn und Verstand)herunterleiert. Spätestens bei Nachfragen des Plenums muß er dann die Karten auf den Tisch legen...

Dieses Kurzreferat geht als eine mündliche Note mit in die Gesamtnote ein.

Da Ganze kostet natürlich Zeit. Alles in allem können da locker 10 Minuten und auch mehr herumgehen. Aber das ist es mir wert! Lieber weniger, dafür aber vertieft und anschaulich!

Die Erfahrung gibt mir bis jetzt recht.

Liebe Grüße

Hesse


Danke @hesseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dainty Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2008 12:51:11

Die Vorschläge klingen fantastisch, so ähnlich war es ja auch beim Studium in einigen Seminaren . Man wurde gezwungen, sich mit der Politik zu befassen. (Aber wer das studiert, hat doch sowieso Interesse am politischen Geschehen ). Ich denke, dass mit diesen, oben genannten Ideen, die Schüler auf jeden Fall motiviert werden und so konkret, wie hesse es beschreibt, lässt sich das auch leicht auf jede Klasse abwandeln. (Jeder von uns hat ja dann noch individuelle Vorstellungen usw.) Eine kleine Ergänzung hätte ich vllt noch. Man könnte eine Liste anfertigen - "Leistung im Unterricht" mit den Zeichen + - und O (neutral). Nach jedem Namen wird dann evtl nach jeder Stunde oder nach zwei Stunden ein Symbol notiert. Diese Liste ist für die Schüler jederzeit einsehbar. So wissen sie genau, wie ihr mündliche Leistung im Unterricht im Moment aussieht. Im Laufe des Schuljahres ergibt sich eine Reihe von Symbolen, die summiert zu einer Note zusammengefasst werden können. Meine Erfahrung zeigt, es funktioniert und einige Schüler werden auch motiviert. Das wir nicht alle "fassen" können, ist leider bittere Realität. Nur mal so als kleine Idee.

Es grüßt Dainty


Stimmt dainty,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2008 14:10:17

das habe ich mir auch angewöhnt - allerdings muß ich mich da selbst noch ein bißchen mehr disziplinieren, das am Ende eines Unterrichts(tages) zu tun, wenn die Eindrücke noch frisch sind.

Noch ein Tip: Auch Fragen für eine Kurzarbeit bzw. Schulaufgabe schreibe ich mir ab und zu direkt nach dem Unterricht auf; da weiß ich ja noch am ehesten, was wir genau gemacht haben bzw. da kommen mir die besten Ideen.

LG

Hesse


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs