transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 518 Mitglieder online 04.12.2016 15:45:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "250 Sprachen der Aborigines"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
schau malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.08.2008 20:59:19

rechts auf der Seite "Linkvorschlag" in roter Schrift. klick drauf und schlage deine Links jetzt selber fürs Linkportal vor. Der jeweilige Redaktur wird sie prüfen und freischalten, wenn alles in Ordnung ist.


@klexel "Warum so böse?????"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.08.2008 23:15:57

War nicht böse gemeint. Ist halt doch so, wie meine Frau seit 41 Jahren manchmal immer noch zu mir sagt "Du bist halt mal wieder ein grober Bayer, einer von den Bergvölkern da unten". Sie kommt aus Niedersachsen, ich aus Franken (nicht Bayern, das kapiert sie nicht, also von dem Kulturvolk, das Europa erst geschafffen hat )

Gruß , michaelu


Heutzutage sieht man es einem Australier nicht an...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.08.2008 20:27:59 geändert: 15.08.2008 20:32:30

...ob er ein Aborigine ist oder nicht. Drei Beispiele:

1) Gurrumul
http://www.skinnyfishmusic.com.au/index.php?option=com_content&task=view&id=170&Itemid=126
Beispiel für einen "typisch" aussehenden Aborigine, der bereits oben genannte blinde Sänger aus dem Norden Australiens. Gurrumul singt vorwiegend in seiner Muttersprache Yolngu, Englisch beherrscht er nur unvollständig.

2) Dennis Foley
http://www2.swinburne.edu.au/business/stafflist/staff/dfoley.html#
Er ist Lecturer in Entrepreneurship an der Swinburne University of Technology, Melbourne, Australien
Also ich wäre vom bloßen Anblick her nicht darauf gekommen, dass er von der Abstammung ein Aborigine ist. Wenn ich nicht sein Buch "Repossession of our Spirit. Traditional Owners of Northern Sydney" (2001, Goanna Press, Canberra), gelesen hätte. Dennis Foley ist vom Stamm der Gatley aus der Manly Gegend. Die Gatley sind Teil der Gai-mariagal von Northern Sydney. Und die Gai-mariagal waren Teil der Eora der nördlichen und südlichen Küste von Sydney.
Er ist kein Vollblut (Fullblood) Aborigine, sondern hat viel weisses Blut in den Adern. Trotzdem, wie alle Aborigines heutzutage, die auch nur ein "Tröpfchen" Aborigines-Blut besitzen, ist er stolz auf seine Herkunft und bezeichnet sich als Koori (statt Aborigine nennen sich die Nachkommen der Ureinwohner von New South Wales, dessen Hauptstadt Sydney ist, Koori )... als ein Gai-mariagal Mann. Die Aborigines in Australien haben eine eigene offizielle Fahne. Davon unter Punkt 3)

3) Robyn Caughlan
http://www.smh.com.au/articles/2003/04/25/1050777404480.html
Das Inset links oben auf dem Bild mit dem Aboriginal Hochzeitskleid, das ist sie. Sieht auch nicht "typisch" aus. Sie war die erste Aborigine Designerin, die 2003 auf der jährlichen Australischen Fashion Week ihre eigene "ready to wear" Kollektion gezeigt hat. Die Kolektion ist jetzt im Museum Powerhouse in Sydney ausgestellt. Das Kleid ist der offiziellen Fahne der Aborigines
http://www.dpc.nsw.gov.au/publications/the_classroom/know_your_flags_and_emblems#TheAustralianFlag
nachempfunden.
Robyn Caughlans Großmutter, Hilda May Lock, gehörte dem Volk der Dharug im westlichen Sydney an. Hilda hatte in Sydney Hüte für die verstorbene Mutter von Königin Elizabeth II hergestellt. Roby Caughlan entdeckte erst im Alter von 30 Jahren, dass sie eine Aborigine ist. Warum so spät? Das ist eine andere Geschichte, und hat etwas mit den Gestohlenen Kindern (Stolen Childern, Stolen Generation) zu tun.

Tschüß,

michaelu


Die Fahne der Aborigines...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.08.2008 19:52:31 geändert: 16.08.2008 19:57:13

...ist nicht nur als Hochzeitskleid gearbeitet (s. mein Beitrag oben), sondern ist auch neben der Fahne von Australien eine offizielle Fahne in Sydney, z.B. am Manly Wharf. Manly Wharf ist An- und Ablegepunkt der Fähren und des JetCat zwischen Manly und Sydney. Gleich beim Wharf ist ebenso eine zentrale Bushaltestelle, und Manly ist eine der schönsten Vorstädte der Northern Beaches und hat drei der schönsten Strände von Sydney (die Bondi Fans mögen mir verzeihen).

Also hier könnt ihr die drei offiziellen Fahnen am Manly Wharf sehen:

1) Google Maps öffnen: http://maps.google.de/
2) 2) "1 west esplanade manly nsw australia" ins Suchfeld eingeben, und los
3) nach Erscheinen der Karte auf "Straßenansicht" in der großen Sprechblase klicken
4) mit gedrückter linker Maustase die Fotoansicht so lange langsam (!) nach rechts ziehen, bis im Hintergrund deutlich "Manly Wharf" und die drei Fahnenmasten zu sehen sind. Der erste von links trägt die Fahne von Australien, der zweite die von New South Wales (der Bundesstaat in dem Manly liegt), und die dritte Fahnenstange von links trägt die Aborigines Fahne

Die Fahnen hängen etwas, nicht so schön zu sehen. Deshalb hier nochmal der Link von meinem vorherigen Beitrag , auf dem sie besser zu sehen sind:
http://www.dpc.nsw.gov.au/publications/the_classroom/know_your_flags_and_emblems#TheAustralianFlag

Gruß, michaelu


Alte Ortsnamen der Aborigines setzen sich wieder durchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.08.2008 21:24:33 geändert: 16.08.2008 21:27:04

Damit meine ich nicht solche Bezeichnungen, die aus den Eingeborenensprachen von den Engländern übernommen und der englischen Sprache angepasst wurden. Z.B. aus Burramatta ("wo die Aale schlafen") wurde das heutige Paramatta, eine Vorstadt von Sydney. Nein, ich meine englische Ortsnamen, die jetzt wieder als zweite Bezeichnung ihren ursprünglichen Eingeborenen-Namen erhalten.

Ein Beispiel: Vor der Inbesitznahme Australiens durch die Weißen,1788, hieß die Insel, auf der Fort Denison später erbaut wurde, "Mat-te-wan-ye" oder "Mallee’wonya". In meinem Sydney Compact Street Directory von 1994 wurde diese Stelle noch nur als "Fort Denison" bezeichnet. Im neuen Straßenverzeichnis von 2007 lautet die Bezeichnung "Fort Denison / Muddawahnyuh", was dem alten Namen der Eingeborenensprache entspricht.

Ähnlich: das Sydney Opera House steht nicht mehr nur auf dem Bennelong Point sondern jetzt auf "Bennelong Point /Dubbagullee".

Usw., usw., usw...

Wo ist denn nun Fort Denison?

1) http://maps.google.de/
2) "fort denison nsw australia" ins Suchfeld eingeben
3) nach Einzoomen sieht man deutlich, dass es sich um eine ehemalige Festungsanlage im Hafen von Sydney handelt
4) nach Auszoomen ist rechts neben dem Sydney Harbour Tunnel deutlich das berühmte Opernhaus zu sehen. Und die nicht minder berühmte Sydney Harbour Bridge (Cahill Expy) wirft ihre Schatten

Wer mehr über Fort Denison erfahren will, z.B. dass es eine ehemalige Strafanstalt und Verteidigungsanlage war, dass es eine Rolle beim Eindringen von zwei amerikanischen Kriegsschiffen 1839 in den Hafen und dem Angriff zweier Japanischer Zweimann-U-Boote 1942 spielte, und dass es heute ein Museum, eine Touristenattraktion , Sydneys einziges Inselcafe und beliebter Ort für Hochzeitsfeierlichkeiten ist, der findet weitere Informationen hier:

http://en.wikipedia.org/wiki/Fort_Denison



Fahne der Aborigines neben ALDIneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2008 13:33:32 geändert: 18.08.2008 13:35:28

Nur so nebenbei, weil deutsche Touristen, die das erste Mal am Manly Wharf (s.o. unter Beitrag "Fahne der Aborigines") ankommen, sich die Flaggen dort angeschaut haben, sich dann umdrehen und das dortige ALDI-Schild als größere Sehenswürdigkeit fotografieren:

http://www.manlywharf.com.au/Businesses.cfm?from=10876&item=90978

"It is good to have ALDI here", sagte mir mal ein Ehepaar aus Manly, die gerade mit einem vollbepackten Einkausfwagen die dortige ALDI-Filiale verließen.


Aborigines-Sprachen von Sydney und Umgebung (1)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2008 21:07:03 geändert: 18.08.2008 21:19:36

Quelle: Turbet, Peter. 2001. The Aborigines of the Sydney District before 1788. Rev. ed. Sydney, Kangaroo Press. ISBN 073180819106

Die meisten Informationen, die man noch von den lokalen Sprachen der Sydney-Gegend hat, stammen aus dem Ende des 19. Jahrhunderts. Über das Gebiet verteilt, wurde Dharug, Dharawal, Gandangara und Darginung gesprochen. Hier ein Auszug aus diesem Buch:

Aussprache:
* oo, wie in Schuh
* ai, wie in Wein
* a, wie in Vater
* u, i.a. wie in dann
* ng am Wortanfang, angenähert: ein vorangestelltes 'oo' und dann das 'oong' schnell ausgesprochen
* dh, wie das englische 'th' mit vorangestelltem d
* nj, wie im Spanischen manana (wobie das erste n natürlich einer Tilde '~' darüber hat)
* b und p, gleich ausgesprochen
* k und g, gleich ausgesprochen
N.B. einen 's'-Laut gab es nicht, sodass z.B. unser "Sülze" wie "tülte" ausgeprochen worden wäre


Einige Vokabeln der Sprachen um Sydney

Englisch | Gandangara | Dharawal | Dharug | Kuringgai | Darginung

Man | Bowil oder Murrin | yoowinj | dhulli | koori | koori
Woman | bullan | ngooroongal oder megababang | dyin | noogoong | njoogoong
father | gurrinyen | babang | biana | - | -
ear | goori | goori | goori | mornanj | binoongari
sun | winyou | bukurung | kunj | bangal | banal
possum | wali |kooraora | wali | goorabil | giribil
(möglicherweise das Bushtail Possum)
water | - | ngaityoong | bardo | googwinj oder bardo | bardo

Diese Klassifikation ist wahrscheinlich eine starke Vereinfachung, denn innerhalb jeder Sprache gab es mehrere Dialekte. Man schätzt grob, dass vor der Besitznahme Australiens durch die Engländer 1788 über den ganzen Kontinent verteilt etwa 600 Dialekte bei ca. 250 Sprachen von etwa 600 Stämmen gesprochen wurden. Als Beispiel einige Wörter aus zwei Dharug-Dialekten

Wörter aus zwei Dharug Dialekten

Englisch | Port Jackson | Buruberongal (Windsor)

head | kobbara | koko
sun | goowinj |gondoen
moon | yennedah | jillak
ear | goori | benni
kookaburra | koganigini | kokondi
hair | diwarra | kiwarra

Einige Wörter speziell aus der Gegend des heutigen Hafens von Sydney(möglicherweise auch weiter im Inland)

stars | birrong
sunrise | goowinj bibola
sunset | goowinj burragoola
thunder | moorongal
rain | bunna oder wallan
sea | caragarang
heat | yooroka
cold | duggara
dog | dingo oder warrigal
eastern grey kangaroo | patagorang
emu | mariang
black swan | mulgo
crow | wagun
sulphur crested cockatoo | kirrawee
(die großen weißen Kakadus mit den gelben Krönchen; fliegen einem in Manly auf den Balkon, wenn man ihnen eine Erdnuß, Walnuß oder Mandel zeigt; lassen sich die Nuß in den Schnabel stecken, nehmen sie dann (meist) mit dem linken Fuß auf und knabbern so auf einem Bein stehend vergnügt daran. Es empfiehlt sich aber nicht, diese Kakadus regelmäßig zu füttern)
oyster | patanga
today | yagoona
yesterday | borana
tomorrow | parriboogo
stranger | myall
eye | mai
nose | nogro
heart | bootboot
boy | wongara
girl | wirrawi
child | goroong
mother | waiana
good | boodjeri
bad | weeri
big | murri
small | narrong
one | wogul
two | boola
three | broowai
(soweit ich weiss, hatten/haben auch die anderen Aboriginessprachen Australiens keine eigenständigen Wörter für Zahlen größer als 3; ich glaube, gelesen zu haben, dass 4 manchmal durch Wiederholung des Wortes für 2 ausgedrückt wurde)


Grammatik(Dharawal)

Substantiva
Wie in den anderen Sprachen der Gegend haben Dharawal Hauptwörter drei (!) Numeri (Plural von Numerus, stimmt das?): Singular, Dual und Plural. Sie werden durch Suffixe bezeichnet.

Beispiel: der Wedge-Tailed Eagle (wie immer dieser Adler auf Deutsch heißt)
Singular | mulyan | a wedge-tailed eagle
Dual | mulyan-boolali | two wedge-tailed eagles
Plural | mulyan-booloala | several wedge-tailed eagles

Zweites Beispiel: die Beutelratte (bandicoot):
Singular | mundoo | a bandicoot
Dual | mundoo-lali | two bandiccots
Plural | mundoo-loala | several bandicoots

Ein Hauptwort in Verbindung mit einem transitiven Verbum bekommt ein Suffix, das zwischen Subjekt und Objekt unterscheidet. Üblicherweise ist die Reihenfolge Subjekt-Objekt-Verbum:

'The man saw two possums':
yoowinj-dyoo | kooraora-lali | nandang
man-subject suffix | possums-two | saw

Statt Possesivpronomen werden Suffixe benutzt:
wollar-dyen | my head
wollar-ngoon | your head
wollar-nhoong | his/her head

In einem Satz sieht das so aus:
'The woman saw my head':
ngooroongal-la | wollar-dyen | nandanga
woman-subject suffix | head-my | saw

wird fortgesetzt


Translation:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2008 21:27:27

wedge-tailed eagle [Aquila audax] · Keilschwanzadler {m}


Aborigines-Sprachen von Sydney und Umgebung (2)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.08.2008 21:23:01

Verben werden konjugiert nach Zeit, Zahl und Person. In der dualen und pluralen ersten Person gibt es zwei Formen - eine Form, welche die Person, zu der man spricht, einschliesst, und die andere Form, welche diese Person ausschliesst. Die Konugation des Verbums 'to strike' erklärt das:

Conjugation for tense in the first person singular
present tense | I strike | bulma-in-gai (strike-present-I)
past tense | I struck | bulmaiangai (strike-past-I)
future tense | I will strike | bulmangai (strike-future-I)

Conjugation for number in present tense third person
singular | hestrikes | bulma-i
dual | they strike (dual) | bulma-in-boola
plural | they strike (plural) | bulma-in-ha

Conjugation for person in present tense dual number
first person | we (two) strike | bulma-in-gool
second person | you (two) strike | bulma-in-bool
third person | they (two) strike | bulma-in-boola

Some examples of sentences are:

'I will throw this boomerang'
warrangan | nyilli | yerr-n-gal
boomerang | this | throw-future-I

'Two men climed the tree'
yoowinj-boolali-i | goondoo | bowanj-ia-ooala
man-two-subject suffix | tree | climb-past-they (dual)

A comparison of:

They (two) stike | bulma-in-boola

and

they (two) climbed | bowanj-ia-ooala

shows that person suffixes vary with tense.

Adjectives
Adjectives follow the noun they qualify and take the same suffixes:

'several large fish'
dhun-booloala | gaian-booloala
fish-several | large-several

Sometimes the suffix is omitted in the noun. This often happens in Dharug. The adjective takes the subject sufix of the noun that it qualifies:

'The large man caught a fish'
yoowinj | kaiyung-dyoo | dhunj | manda
man | large-subject suffix | fish | catch-past

When certain suffixes are added, adjectives can be used in a different way. Inflexions of the word nugoong (meaning 'good' or 'well in health') illustrate:

nugoong-ai | I am good
nugoong-abambeng | I will be good
nugoong-oombool | you be good (second person dual)

Prepositions

quivalent expressions to English prepositions are sometimes individual words, but prepositional meaning are usually incorporated into another word. Examples are given of both types:

`between two trees'
goondoo-lali | burrumunboola
trees-two | between

'I go into that cave.'
yarrawangga | narri | irrib-ai-ngai
cave |that.| go into-present-I

Adverbs
An example of the use of an adverb is:

`The woman walked quickly.'
ngooroongal | idhanyi | yengool-aia
woman | quickly | walk-past (third person)

Interrogatives can be inflected for person and number:

waddhoongai | Where am I?
waddhoobi | Where are you?

Konjunktionen

Es gibt keine Konjunktionen wie z.B. 'und' oder 'weil', aber euphonisches (euphonic) 'ma' oder 'ba', zwischen zwei Worte gestellt, um eine Lücke zu vermeiden, dient manchmal dem gleichen Zweck.

(für das folgende fehlt mir im Moment der Nerv zur Übersetzung, ich belasse es in Englisch.

NAMES
The Aborigines had sacred totemic names that were not known by other members of the community — so normaily a kinship term or everyday name was used. One kinship term at Port Jackson was biana, which meant 'father', but it had a wider usage as well. Children used 'biana' when referring to several of their male relatives. Some of the meanings of Sydney names have been recorded, but whether they were totem names or everyday names is unknown. For example, `Boladeree' meant `leatherjacket', Bennelong* was named after another species of fish, and his daughter Dilboong was named after a small bird. Bennelong had at least four other names — Boinba, Bunde-bunda, Wogetrowey and Wolarawaree. He preferred to be known by the last.
Tench reports that the exchange of names between two people was a symbol of friendship and that Bennelong called Governor Phillip§ `Wolarawaree'. Male namesakes called each other `Dameli', and female namesakes `Damelighen'. Sometimes namesakes were distinguished by the addition of their band name. For example, because there was a man called Colbee living at Botany Bay, the Port Jackson man of the same name was occasionally called 'Cadi-Colbee'.
Anthropologist A. W. Howitt, who knew many south coast Aborigines, translates some of his friends' names as `One Who Knows Everything', 'Throw the Fishing Line', 'Axe', `Dust' and `Marrow'.

* Bennelong, der berühmteste Aboriginal Dolmetscher und Vermittler. 1790 ließ der erste Gouverneur Australiens, Arthur Phillip für seinen guten Freund Bennelong eine Hütte auf dem Platz bauen, auf dem heute das Sydney Opera House steht. Als Gouverneur Phillip 1793 nach London zurückkehrte, begleitete ihn Bennelong und war dort eine Lokalberühmtheit. Bennelong entwickelte in London eine Vorliebe für feine Kleider und Alkohol. 1795 kehrte er nach Sydney zurück. Er starb 1813, ein einsamer Alkoholiker, sein Geist gebrochen

Ende


13.2.2008: öffentliche Entschuldigung für das an den ältesten bestehenden Kulturen der Menschheit begangene Unrechtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.08.2008 21:56:04 geändert: 23.08.2008 19:02:16

(editiert, 23.8.08: Korrektur und Ergänzung)

Am Mittwoch, 13. Februar 2008, hielt der gegenwärtige Premier von Australien, Kevin Rudd, eine historische Rede. Es war die erste öffentliche Entschuldigung von staatlicher Seite seit der Besitzname 1788, eine Entschuldigung gegenüber den Ureinwohnern für das an ihnen begangene Unrecht:

"...heute ehren wir die Ureinwohner dieses Landes, die ältesten bestehenden Kulturen in der menschlichen Geschichte. Wir denken daran wie schlimm sie behandlet wurden. Wir denken insbesonders an das Unrecht, das diejenigen erlitten haben, welche die "Gestohlene Generationen" waren - dieser Schandfleck im Kapitel der Geschichte unserer Nation..."

Das war meine, nicht gut gelungene Übersetzung des Beginns der Rede. Hier das Original als PDF-File:

http://www.aph.gov.au/house/Rudd_Speech.pdf

Bilder zu diesem "Sorry Day" gibt es hier:
http://www.flickr.com/photos/paulhagon/2261245437/in/pool-australiasayssorry/
und im Pool "Australia says SORRY (Pool)" weiterklicken


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs