transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 778 Mitglieder online 05.12.2016 17:45:10
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Eltern beschweren sich wegen unentschuldigter Fehltage..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2008 19:27:59

Also bei uns (Klasse 1-4) wird es sehr locker gehandhabt. In der Regel sagen die Eltern telefonisch oder per Nachbarkind am gleichen Tag Bescheid - dann hake ich es auch ab und es ist erledigt.
Besondere Maßnahmen werden nur getroffen, wenn ein Kind wiederholt unentschuldigt fehlt - womöglich noch an Mo oder Fr oder vor oder nach den Ferien.
Ehrlich gesagt kommt sowas so gut wie nie vor, da kann man ruhig einen Vertrauensvorschuss geben.

Palim


@palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2008 23:50:51

Du sagst "In der Regel sagen sie Bescheid"

Was machst du, wenn sie nicht Bescheid sagen?


Bei uns in Bayern gibt es die klare Ansage:
Wenn Kind nicht entschuldigt ist, wird zu Hause angerufen.
Wenn wir da keinen erreichen schicken wir die Polizei.


ja super auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 08:47:35

@palim,

toll das ihr an eurer Schule das (Entschuldigen) locker handhabt. Macht sich vielleicht auch einer gedanken, wie das weitergeht im SekI-bereich, wenn 2,5 Sekretärinnen für 1300 SuS zuständig sind, wenn der KL nicht täglich in der Klasse präsent ist, wenn eine Vielzahl von Fachlehrern informiert sein muss, wenn es neben dem Klassenbuch noch Kursmappen (Wahldifferenzierung ab Jhg. 6) gibt.

Wenn eine Entschuldigung nicht schriftlich vorliegt, ist sie einfach nicht vorhanden und das Kind hat unentschuldigt gefehlt. Wir haben für unsere Schüler auch ein Mitteilungsbuch, im Grunde einen Organizer gedruckt und in den Anhang eine Kopiervorlage für ein Standardentschuldigungsschreiben geheftet. Diese Vorlage können die Eltern bei Bedarf fotokopieren und für die Entschuldigungen verwenden.

Ich finde auch Grundschüler dürfen schon ein wenig auf den Bürokratiewahnsinn vorbereitet werden. Dazu gehört auch das Wissen um die Schriftform bzw. die Verwendung von Formularen.
Eine Entschuldigung per Email wird ebenfalls nicht akzeptiert


@ missmarpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 10:11:14 geändert: 25.08.2008 10:11:51

Dazu gehört auch das Wissen um die Schriftform bzw. die Verwendung von Formularen.
Die Eltern dazu zu erziehen, ist kaum zu leisten. Viele Eltern sind der deutschen Sprache nicht oder kaum mächtig.
Selbst bei deutschen Eltern kannst du dir eine Blase laufen, anstatt der abgerissenen Einkaufszettel, die manchmal als Entschuldigung dienen, ein vorgefertigtes Formblatt zu verlangen.
Und den Standardsatz vieler Eltern "Ich entschuldige mein Kind..." bekommt man doch auch kaum aus den Köpfen raus.

Eine Entschuldigung per Email wird ebenfalls nicht akzeptiert
Warum nicht?? Im Zeitalter moderner Medien ist so etwas durchaus begrüßenswert.
Ich handhabe das seit der 7. Klasse, kenne inzwischen auch den Stil der Eltern, die diese Form nutzen und wenn ich mal Zweifel hatte, ob statt der Eltern der Schüler geschrieben hat, habe ich angerufen und nachgefragt.


Nochmals meine Frage in eine andere Richtung, die etwas unterging bisher:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 10:48:33 geändert: 25.08.2008 10:49:08

Wenn eine Entschuldigung nicht schriftlich vorliegt, ist sie einfach nicht vorhanden und das Kind hat unentschuldigt gefehlt.

Siehe auch die Bemerkung von indidi, wie es in Bayern gehandhabt wird (die Konsequenz, die Bayern gezogen hat aus den Kindesentführungen auf dem Schulweg)

Ein unentschuldigtes Fehlen kann in meinen Augen nicht einfach so hingenommen werden. Was ist, wenn dem Kind etwas auf dem Schulweg passiert ist, d.h. im schlimmsten Fall ein Entführungsopfer geworden ist? Je früher so etwas bemerkt wird um so besser.


@aloeveraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 13:03:01

ad 1) Deshalb haben wir im Logbuch (Mitteilungsbuch) ja auch die Kopiervorlage.
Die Eltern bzw. der schüler muss nur seinen Namen eintragen und den Zeitraum des Fehlens. Anschließend sollten die Eltern allerdings unterschreiben, so zuvorkommend, dass ich die Mithilfe der Schüler an dieser Stelle erwarte, bin ich nicht

ad 2) Wegen der Unterschrift (hier: der fehlenden) bin ich auch nicht bereit eine Email zu akzeptieren. Als Information auf zukünftiges Fehlen finde ich sie ok. So in dem Sinne Jan-Ole kann voraussichtlich die ganze nächste Woche nicht kommen, weil ...


Sekretariat kein Callcenterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 13:11:52

Also wir haben ein ganz normales Sekretariat, das in Schichten arbeitet. Morgens ist um 7:30h besteht die Besatzung aus zwei Sekretärinnen. Bei 37 Klassen ohne die Oberstufe und ein bis zwei Krankheitsfällen je Klasse bedeutet das, dass wir eine Telefonwarteschlange schalten müssen. Die meisten Eltern werden begeistert sein "auf Arbeit" angerufen zu werden oder wenn sie Nachtschicht hatten.

Im übrigen hab ich immer gedacht in Bayern ist die welt noch in Ordnung und schlimme Dinge passierten nur oberhalb des Weiswurstäquators.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 15:00:05 geändert: 25.08.2008 15:05:56

Für eine 1. Entschuldigung, die die schriftliche nicht ersetzt, gibt es auch noch andere Möglichkeiten als im Sekretariat anrufen.

Die Info an die Eltern, dass ihr nicht entschuldigtes Kind nicht in der Schule eingetroffen ist, ist keine Gängelung der Eltern, sondern gehört mit zum Sicherheitskonzept der Schulen und dient zum Wohl der Kinder. Doch ich denke, dass ich meine Gedanken in den anderen Beiträgen weiter oben schon zu Genüge ausgedrückt habe.

P.S.: Ich halte bei einem Thema wie Kindermissbrauch/Mordfall eine Ironie nicht angebracht. Aus dem Fall "Nathalie", der in Bayern vor ca. 10 Jahren passiert ist, wurden Konsequenzen gezogen und ich finde es gut, dass man hier reagiert hat.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 16:17:41

Die Reaktion und Konsequenz, die Bayern gezogen hat, kann ich nachvollziehen.
Wir haben genau diesen Fall im 1. Schuljahr auf dem 1. Elternabend thematisiert. Deshalb ist es den Eltern daran gelegen, morgens Bescheid zu geben ... bei dem Nachbarkind.
Schulsekretärinnen gibt es hier nämlich nicht, da ist jeder für jeden zuständig.
Morgens klingelt von 7.00 bis 7.45 Uhr hin und wieder das Telefon, es gibt auch Eltern, die persönlich vorbei kommen, die Geschwister sagen Bescheid oder die Nachbarkinder mit dem gleichen Schulweg wissen, warum das Kind fehlt.
Über Arzttermine (die Zeit der Kieferorthopädenbesuche beginnt ja nun schon in Klasse 1 und 2) werde ich vorab informiert.

Soviel für den Morgen des Fehltages.

Für die späteren Tage - an denen eben einige Schulen verlangen, dass die Kinder schriftlichen zu entschuldigen sind - sage ich für meine Schüler, Eltern und für meine Schule: Es gibt viele Kinder, die Entschuldigungen oder Atteste mitbringen, aber wir haben besprochen, dass mir in der Regel auch der Telefonanruf genügt. Darüber bin ich gut informiert, die Information wird offiziell über das Klassenbuch weitergegeben - ansonsten braucht man nur die Mitschüler zu fragen.
Dass es an weiterführenden Schulen anders aussieht, kann ich mir gut vorstellen und ausmalen. Sicherlich erfordert dies andere Maßnahmen und Absprachen, aber warum man an Grundschulen diesen "Bürokratiewahnsinn" nur um seiner selbst Willen unterstützen sollte, ist mir schleierhaft.

Palim


Eine Entschuldigung per Mailneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 16:26:00

wird in der Regel nicht akzeptiert, da ja theoretisch jeder solche Mails schicken kann.
Wenn ich mit den Eltern telefoniere (vorausgesetzt ich kenne sie) oder ihre eindeutige Unterschrift darunter steht, weiß ich wenigstens wo ich dran bin.
In der Regel wird bei uns aber ein einzelner Fehltag bei Anruf der Eltern auch entschuldigt.
Man sollte hier wohl wirklich zwischen GS und weiterführenden Schulen unterscheiden.
Und klar, es gibt Eltern, die Entschuldigungen mit ich entschuldige anfangen, aber das ist besser als gar nichts.
Und Eltern, die kein Deutsch können, sorry aber es kann ja wohl nicht sein, dass ich alle Muttersprachen meiner Schüler sprechen und lesen lerne!


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs