transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 243 Mitglieder online 08.12.2016 13:05:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Der Oberlehrer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Der Oberlehrerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2008 00:53:05

Es war einmal ein Oberlehrer, der in einem kleinen bayrischen Dorf lebte. Der Oberlehrer lehrte in einer kleinen Schule zusammen mit seinen 3 jungen Kollegen. Ihr einziger Besitz war ein wunderschöner Kanonenofen, um den sie von allen im Dorf beneidet wurden. Es gab schon unzählige Kaufangebote, diese wurden jedoch immer strikt abgelehnt. Der Kanonenofen wurde beim Lernen gebraucht und es gehörte zur Schule.

Eines Tages – es war gerade Krieg - war der Kanonenofen verschwunden. Eltern kamen und sagten zum Oberlehrer: ”Sie Dummkopf, warum haben Sie den Kanonenofen nicht verkauft? Nun ist es weg, und ihr habt gar nichts mehr, weder Kanonenofen noch Geld für einen anderen Ofen. Was für ein Unglück!” Der Oberlehrer schaute sie an und sagte nur: “Unglück - Mal sehen, denn wer weiß? Das Leben geht seinen eigenen Weg. Man soll nicht urteilen und kann nur vertrauen.”

Das Leben musste jetzt ohne Kanonenofen weitergehen und, da gerade Winter war, bedeutete es unheimliche Anstrengungen für den Oberlehrer und seine 3 jungen Kollegen, die Schüler warm zu halten. Es war fraglich, ob sie es den ganzen Winter über schaffen würden.

Ein paar Jahre später, als der Krieg vorüber war, waren die Handwerker wieder da, und mit ihnen kam eine Zentralheizung, die die ganze Schule warm hielt. Jetzt waren die Leute im Dorf begeistert. “Sie haben Recht gehabt”, sagten sie zu dem Oberlehrer. Das Unglück war in Wirklichkeit ein Glück. Diese herrliche Heizung ist ein Geschenk des Himmels...” Der Oberlehrer sagte nur: “Glück - Mal sehen, denn wer weiß? Das Leben geht seinen eigenen Weg, man soll nicht urteilen und kann nur vertrauen.”

Die Dorfbewohner schüttelten den Kopf über den wunderlichen Oberlehrer. Warum konnte er nicht sehen, was für ein unglaubliches Glück ihm widerfahren war? Am nächsten Tag begannen die 3 jungen Kollegen des Oberlehrers die Heizung richtig hoch zu fahren - doch schon beim ersten Mal explodierte der Kessel und die 3 Kollegen mussten mit starken Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Nachbarn im Dorf versammelten sich und sagten zu dem Oberlehrer: “Sie haben Recht gehabt. Das Glück hat sich als Unglück erwiesen. Ihre einzigen Kollegen sind jetzt Krüppel, einer hat keine Füße mehr, der andere keine Arme und der dritte hat seine Stimme eingebüßt. Und wer soll nun auf Ihre alten Tage den ganzen Unterricht halten? Neue Lehrer sind nicht zu bekommen.’ Aber der Oberlehrer blieb gelassen und sagte zu den Leuten im Dorf: “Unglück - Mal sehen, denn wer weiß? Das Leben geht seinen eigenen Weg, man soll nicht urteilen und kann nur vertrauen.”

Es war jetzt am Oberlehrer den größten Teil des Unterrichts zu halten, aber zumindest einen Teil des Mal- und Gesangsunterrichts konnten ihm seine verkrüppelten Kollegen abnehmen; der stumme Kollege konnte sogar den Mathematikunterricht halten, weil er da nichts zu sagen brauchte und die Methode "Teaching the silent way" anwandte.

Ein paar Jahre später begann erneut ein Krieg. Der Führer brauchte Soldaten, und alle wehrpflichtigen Männer im Dorf wurden zur Wehrmacht eingezogen. Nur den alten Oberlehrer und seine drei Kollegen holten sie nicht ab, denn die konnten sie nicht gebrauchen. “Ach, was haben Sie wieder für ein Glück gehabt!”‘ riefen die Leute im Dorf. Der Oberlehrer sagte: ” Mal sehen, denn wer weiß? Aber ich vertraue darauf, dass das Glück am Ende bei dem ist, der vertrauen kann.”


Leider wurde mittlerweile der Oberlehrer abgeschafft, oder?


die geschichte ist...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saddie24 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2008 08:44:42

echt schön, naja ob das das richtige wort ist, aber sie gefällt mir. ist ja auch echt was dran. danke dafür


@kfmaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2008 09:00:38

Oberlehrer gibt es sehr wohl noch . Fachlehrer, oder sogenannte Technische Lehrer können Oberlehrer werden.



@maria77neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2008 15:07:40

Und wie werden diese Oberlehrer in der Hierarchie angesiedelt?


Hierneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2008 15:11:50 geändert: 27.08.2008 19:12:39

sind sie - Besoldungsstufe A10 -A11, u.a. technische Lehrer...

http://de.wikipedia.org/wiki/Oberlehrer

...und in der Schweiz


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2008 18:31:55 geändert: 27.08.2008 18:32:43


und in österreich, weiß hauptschuloberlehrerin (HOL)feul
HOL ohne stummes h, bitte.....


oberlehrer?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2008 19:24:57

die bedeutung des begriffs bekommt in dieser geschichte ja einen völlig neuen anstrich!
bisher habe ich mit oberlehrer immer nur etwas negatives assoziiert. in dem sinne, jemand der alles besser weiß, ein klugscheißer halt!

vertrauen ist entscheidender als urteilen, wie wahr!
danke für diese geschichte,
für mich ist sie auch ein weiteres plädoyer für die längst fällige abschaffung der einseitigen notenzeugnisse

unverzagte grüßt grinsend.



OLneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.08.2008 12:00:40 geändert: 28.08.2008 12:01:00

Ja, es ist nichts so, wie es scheint. Vielleicht sollten wir unser inneres Bild von uns revidieren und nach außen strahlen - als Ausstrahlung vielleicht?
LG kfmaas


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs