transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 33 Mitglieder online 04.12.2016 07:27:23
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Haben wir Lehrer genug Sendungsbewusstsein um uns erfolgreich gegen unerwünschte Beeinflussung zu wehren?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@angel 19neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2008 23:15:48

Die Erfahrungen in den einzelnen Kollegien sind sicher auch unterschiedlich.
Die "Jungen" sind bei uns die Referendare, die sowieso nicht übernommen werden (die letzten sind alle in anderen Bundesländern eingestellt worden) und die unter fünfzig sind meist nicht verbeamtet.


Gründe gesuchtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 07:07:45

Es werden Gründe gesucht und keine Ausreden.

Das bischen Kratzen an der Oberfläche ist nicht zweckdienlich. Ein bischen mehr Analyse, warum die meisten ihren Allerwertesten nicht hoch bekommen darf schon sein. Unterschiedliche Alterskohorten anzuführen ist genau der Punkt, den ich schon einmal angesprochen habe, er führt nur zur Fraktionierung.

Das, was rhauda ansprach als er meinte die meisten hätten einen geistigen Horizont, der nicht über den Rand der Basecap hinausreicht, trifft die Sache schon eher. Wobei ich halte diese intelektuelle Beschränkung nicht für ein grundlegendes Versagen sondern für Bequemlichkeit. Die meisten lassen sich mit Vordergründigem abspeisen und wollen gar nicht zwei, drei Schritte weiterdenken. So nach des Kaisers Motto:

Schaun wir mal, dann sehen wir schon.


@ivy81neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 17:56:23

Zitat
Das die Wirtschaft wichtiger ist, als die Lehre, merken wir doch schon an den Unis. Wenn die Lehramtsleute teilweise ne Stunde Busfahrt von der Uni weg in einem Baufälligen Gebäude untergebracht werden, aber gleichzeitig Wirtschaftwissenschaften oder BWL ein riesiges neues Gebäude bekmmen. Wenn Lehrämtler in "Hörsälen" zusammengepfercht werden, die den Namen nicht verdienen und die Informatiker haben Toiletten, die etwa die selbe Größe haben. (Das ist ernst gemeint!!)
Ist diese Ungleichbehandlung und "Unterdrückung" durch die Wirtschaft vielleicht schon so verinnerlicht, dass sie vielen gar nicht mehr auffällt? Beschweren sich die Meisten einfach aus Gewohnheit nicht mehr darüber, dass die Wirtschaft vor geht bzw. bevormundet?


Bitte keine Verschwörungstheorien. Nur haben es die Lehrämtler ungleich schwerer bei der Beschaffung von Drittmitteln gegenüber anderen Fakultäten wie BWL und Ings.

Von nichts kommt nichts.


Ich denke,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 18:45:39

dass wir als Lehrer durchaus vieles durchsetzen könnten, vor allem an unseren Schulen, wenn wir uns einig werden.
Viele von uns sind aber eher zu Einzelkämpfer erzogen oder geworden. Wer lässt schon jemand anders in seinen Unterrichtsalltag schauen! Warum haben viele Angst vor AQS (in RLP)?
Warum planen wir nicht mehr gemeinsam?
Warum lassen wir uns immer wieder gegenseitig ausspielen oder spielen dieses Spiel sogar mit?


@ missmarpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2008 08:25:04

Hast du in meinem Beitrag irgendwas falsch gelesen? Ich habe keine Verschwörungstheorie aufgestellt. Ich habe Tatsachen berichtet. Aus diesen Tatsachen habe ich dann versucht, einen Rückschluss zu ziehen. Der da für mich heißt: Wirtschaft hat Geld und Einfluss, Lehre eher weniger. Da der Mensch nun mal ein Gewohnheitstier ist, kratzt das halt manche evtl. einfach nach einer Weile nicht mehr. Die arbeiten dann auch später an der Schule nach dem Motto "Wer zahlt, schafft an."
Wo ist da eine Verschwörungstheorie drin?

Fragt sich mal wieder

ivy


@ivy81neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2008 09:10:57

Hallo,

ich habe nur erklärt woher die anderen Geldmittel akquirieren. Das dahinter sich Zwänge verbergen nach dem Motto "Wes Brot ich ess,m des Lied ich sing." muss auch jedem klar sein.

Blödsinn ist es aus meiner Sicht zu sagen, dass gegen die Interessen der Wirtschaft keine anderen Interessen durchgesetzt werden können. Die "Wirtschaft"st nur anders als der Bildungsbereich gut organisiert und versteht es mit seiner wirtschaftlichen Potenz die medien (eben auch Unternehmen) für ihre Interessen einzuspannen.

Wenn ich aber Partikularinteressen an oberste Priorität setze, wie einige Kollegen es belieben zu tun, dann darf man sich nicht wundern, wenn berechtigte Forderungen aus dem Schulbereich abgebügelt werden. Die paar Lehrer sind keine Macht (Stimmen bei wahlen) und solange eine "Einheitsfront" aus Lehrern und Eltern verhindert werden kann, können sich die Bildungspolitiker das Händchen reiben und um die Gunst der Wirtschaft buhlen, die auch gerne zur Seite springt und Frau mInister zu netten Bildern in den Medien verhilft.

Wer kein Gehör findet, ist selbst schuld, denn er zeigt nur, dass er sich kein Gehör verschaffen kann. Er befindet sich in einer selbst erzeugten Ohnmacht oder Schockstarre. Die alte Wahrheit, dass wer nicht kämpft bereits verloren hat, ist nicht von der Hand zu weisen.


Einer Meinungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2008 12:50:10

Wer kein Gehör findet, ist selbst schuld, denn er zeigt nur, dass er sich kein Gehör verschaffen kann. Er befindet sich in einer selbst erzeugten Ohnmacht oder Schockstarre. Die alte Wahrheit, dass wer nicht kämpft bereits verloren hat, ist nicht von der Hand zu weisen.


Genau so hatte ich das auch gemeint. Viele sind eben genau da gelandet. Aus Gewohnheit/ Bequemlichkeit/ Ohnmacht oder was auch immer raus mucken sie einfach nicht auf. Und so lang keiner oder nur wenige den Mund aufmachen, wird sich auch nichts tun. Wer lauter schreit, der gewinnt in diesem Fall halt nunmal.


ich würdeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2008 13:05:03 geändert: 06.09.2008 13:05:32

eher von dem fehlenden "a... in der hose" reden. genörgelt, dejammert, geklagt wird in fast allen kollegien genug. allein die artikulation aus den lehrerzimmern hinaus geschieht nicht.
gründe?
vielleicht fatalismus; duckmäusertum; das bewußtsein über fehlende eigene gegenentwürfe; die kenntnis darüber, dass bestimmte klagen und forderungen von außen (stichwort: schwarze schafe) eine gesicherte grundlage haben; jobbermentalität; die hoffnung, letztendlich wieder alles aussitzen zu können; bequemlichkeit;.........

mfg
sopaed


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs