transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 334 Mitglieder online 05.12.2016 13:53:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Gretchenfrage: Wie hältst du's mit der Transparenz?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Gretchenfrage: Wie hältst du's mit der Transparenz?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 17:02:32 geändert: 04.09.2008 17:03:40

Im Moment bin ich völlig entnervt und gefrustet.
Schulorganisation und Planung wird immer komplizierter, immer mehr Zwänge und Parameter machen Stundenpläne und Fächerverteilung schwierig.
Besonders harte Nüsse sind der Fachlehrermangel in einigen Fächern, die fehlenden Männer im Kollegium, die vielen stundenweisen Abordnungen, die schrecklichen Wahlpflichtkurse, die wir zwar anbieten müssen, für die uns aber die Lehrerstunden fehlen, die Änderungen in der Versorgung in letzter Minute, etc.

Nun habe ich in den letzten 1-2 Jahren das Gefühl, dass aus dem Kollegium immer neue Forderungen kommen. Das betrifft die Privatwünsche an Stundenplänen, die Wünsche an bestimmte Lehrerteams in Klassen, den Unwillen, auch mal fachfremd zu unterrichten, überhaupt, der Egoismus der Lehrkräfte auf Kosten von Kollegen und Schülern. Hier scheint bei einigen das Motto zu gelten: "Wer am lautesten brüllt, der kriegt auch, was er will."

Es wird gemault und gemeckert, was das Zeug hält. Jeder schreit nach "Transparenz, Transparenz"!
Jeder will jede kleine Entscheidung lang und breit erklärt haben und seinen Senf dazu geben.

Mein Problem: Wenn totale Transparenz gefordert ist, dann müssen sich einzelne Kollegen vielleicht auch im Gremium der Dienstbesprechung sehr unangenehme Wahrheiten anhören.
Da hat man Herrn Meyer nicht in die 8a gesteckt, weil er ein Problembär ist. In der 8a ist aber vielleicht schon Frau Müller mit all ihren Defiziten. Beide zusammen kann man der Klasse nicht zumuten.Wie soll man das erklären, wenn wirkliche Transparenz herrschen soll?
Man kann dann nur lügen.

Es wollen immer die gleichen engagierten Lehrer ein Team von 5 oder 6 Lehrern bilden. Eigentlich eine gute Sache. Im Umkehrschluss heißt das aber, dass immer die gleichen Klassen über einen Zeitraum von 3 Jahren geballt mit den weniger guten Kollegen auskommen muss. Wie macht man das klar, wenn man doch Wahrheiten nicht aussprechen kann?

Warum hat Frau Schmidt ihren Stundenplanwunsch erfüllt bekommen, Frau Schulze aber nicht? Sofort gibt es Zeter und Mordio.
Bei echter Transparenz müsste man die gravierenden privaten Probleme der Frau Schmidt lang und breit in der DB ausbreiten. Da gehören Sie aber nicht hin.

Dezente Hinweise, dass man wirklich gute Gründe hat, gehen bei vielen ins Leere. Das wird gebohrt und gebohrt wie von Kleinkindern, die ständig fragen: "Waruuuuuum?"

Was den Stundenplan betrifft, ist es besonders schlimm. Erklären, warum was wie geht oder warum nicht - klar! Das macht man natürlich.
Aber wie erklärt man einer erbosten Kollegin, die Nachmittagsunterricht machen soll, dass man nicht nur für ihren Kurs ein komplettes Band über 2 Jahrgänge in den Plan einbauen kann, oder dass sie - sofern sie noch nicht die Kunst der Bilokation gemeistert hat - nicht zugleich in zwei Kursen unterrichten kann?
Da spricht man wie zum Blinden von der Farbe.

Was ist das eigentlich, dass in den Kollegien plötzlich jeder für alles dezidierte Begründungen einfordern will und dann entscheidet, ob er diese Begründungen akzeptiert oder nicht, egal, wie fundiert diese Gründe sind?
Wir schauen bei allen Planungen schon mit mehreren Personen und versuchen, alles irgendwie hinzubekommen. Am Ende geht es aber daru, dass die Schüler im Zentrum unseres Interesses stehen sollen, nicht die Lehrer.

So. Frust losgelassen. Wie ist es bei Euch?




Schieb esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 17:34:11

auf den Personalrat:
"Das ist mit dem Personalrat abgesprochen!"
Und dann mach ich als Personalrat ein Forum auf und schimpfe weiter.
Im Ernst: Es muss nicht immer Alles in einer DB durchgehechelt werden; die Information des Personalrates über Gründe ist Transparenz genug
rfalio


Ich frage mich, ob man mit dieser Art persönlicher Befindlichkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 17:44:19 geändert: 04.09.2008 17:44:54

wohl in einem ganz normalen Unternehmen erfolgreich sein könnte...
Wenn jeder Kollege/jede Kollegin ihre eigenen Sonderwünsche durchsetzen will, wie soll dann eigentlich - neben der wohl an erster Stelle stehenden Einlösung des Rechtes jedes Schülers auf ordentlichen Unterricht (die andere Seite der Medaille "Schulpflicht") - eine faire Aufteilung der Arbeitsbelastung auf das gesamte Kollegium funktionieren?
Bin ich froh, kein Schulleiter zu sein!


Arbeitest du bei uns?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 17:53:36

Genauso läuft es auch bei uns ab.
Da kann ich rfalio nur beipflichten: Transparenz für den Personalrat, das muss genügen.
Es kam übrigens bei uns am Ende der Sommerferien überhaupt nicht gut an, dass wir die Personalräte und alle, die wollten, eingeladen haben zur Mitarbeit am Stundenplan - mit all seinen Imponderabilien! Da hätte man geduldig die ein oder andere Einsicht bewirken können durch TRANSPARENZ (soweit möglich).
KEINER war da - also kann das Interesse auch nicht allzu groß gewesen sein.


@veneziaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 18:06:15

Das geht gut, wenn der Personalrat einen Ar*** in der Hose hätte.
Die Situationen, bei denen es ein wenig knifflig war, wurden im Beisein des PR besprochen, man war der Meinung, dass man das so machen müsse, und dass man das gemeinsam nach Außen vertritt.
Schon am nächsten Tag kam ein PA-Mitglied mit der entsprechenden Kollegin im Schlepptau an und wollte das alles gaaaaanz anders verstanden haben.

Die Kollegen sind immer aufgerufen, mitzudenken oder Lösungsvorschläge zu machen.
Kommt aber nie was.

Es ist einfach nervig.
Übrigens gibt es auch Dinge, die selbst der PR nicht unbedingt wissen muss, so vertraulich sind die.


Meine bisherigen Erfahrungen als Lehrer schließen auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 18:13:00

zwei Gastspiele an NRW-Gesamtschulen ein.


Ich finde Transparenzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 18:35:27

und offene Kommunikation gut. Trotzdem muss ein Schulleiter nicht jede Kleinigkeit jedem erklären.
Aber warum sollte man nicht grundsätzlich einmal erklären, wie man Aufsichten verteilt, welche Entlastungstunden es gibt und wer sie warum erhält.
Die Permanent-Meckerer könnten doch mal dienstverpflichtet werden zum Stundenplan stecken, da kommt bestimmt Freude und Einsicht auf!
Und ganz ehrlich: sollte man dem Problembär oder Frau Rührmichnichtan, nicht doch mal in einem 4 Augen Gespräch die Stituation aus SL - Sicht erläutern. Lehrer sollten doch auch gefordert und gefördert werden oder?


Transparenzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 18:44:08

Bei uns herrscht Transparenz bei den Kriterien für die Anzahl der Aufsichten oder der Klassenleitungen, also eher die formale Schiene. Die Unterrichtsverteilung nach Eignung der Kollegen passiert intern, das geht die Schulöffentlichkeit nichts an, ist aber irgendwie doch jedem klar. Ich würde mir allerdings viel häufiger wünschen, dass diejenigen, die ihre Arbeit nicht machen, vom Schulleiter zu einem vertraulichen Gespräch gebeten werden. Es ist schön ärgerlich, wenn man 1 oder 2 Jahre nach Einsatz eines solchen Kollegen diese Klasse übernehmen darf und dann alles wieder ausbügeln muss oder wenn in den Oberstufenkursen Schüler sitzen, die in der Mittelstufe ganz bestimmte Themen nicht gelernt haben, weil sie dem Kollegen unbequem waren. Bei allem Verständnis für Schwierigkeiten empfinde ich dies als unkollegial, zumal alle das gleiche Gehalt bekommen, ob man sich nun anstrengt oder nicht.


@ rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 19:06:26

Eine Ursache, weshalb ein Lehrerkollegium zu einem Sauhaufen (das meine ich in Anführungsstrichen) sich entwickeln kann, liegt in der Mischform der Administration. Die „weniger guten Kollegen“, wie sie rhauda vorsichtig beschreibt, können nicht von ihrem Arbeitsplatz entfernt werden. Sie müssen an der Schule geduldet werden, ihre Defizite müssen durch andere Kolleginnen kompensiert werden. Das nervt! Manche sind gar in der Lage, ihre mangelnde Professionalität derart verfeinert vor sich herzutragen, dass sie für komplexere Aufgaben bzw. für schwierigere Klassen gar nicht mehr in Frage kommen. Sie erarbeiten sich einen Schonraum, den sie bis zur Pensionsgrenze weiter ausbauen, weil dann noch die körperlichen Mangelerscheinungen ins Spiel gebracht werden, die sich in der nachunterrichtlichen Zeit sofort verflüchtigen. Die Infantilisierung des Gebarens, das Ausleben der Macken, das unter Pädagogen gerne mit Individualität umschrieben wird, müssen andere ertragen – solange, bis sie selbst das Handtuch schmeißen.

Ich meine, bestünde die Möglichkeit einer Sanktion den eingesessenen Stammplatz, der bis ins Lehrerzimmer reicht, durch Versetzung aufgeben zu müssen, würden weitaus mehr Kolleginnen und Kollegen den Arbeitsplatz Schule mit ihrer larmoyanten Bauchnabelschau verschonen.


Deputatsstundenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2008 20:04:44 geändert: 04.09.2008 20:07:02

müssen bei uns vor der Gesamtkonferenz offen gelegt werden. Das halte ich auch für richtig. Allerdings geht es bei allem Demokratieverständnis dann doch zu weit, wenn der Personalrat sich anmaßt, SEINE Vorstellungen und Wünsche realisiert zu sehen.

Es gibt tatsächlich viele persönliche Gründe, die zu bestimmten Entscheidungen führen, die jedoch noch nicht einmal ein PR wissen muss, keine Frage!

Zum Aufsichtsplan: Wir handhaben das so, dass Kollegen mit voller Stundenzahl drei Pausenaufsichten haben, Teilzeitkräfte weniger (2/3-Stelle 2 Aufsichten, 1/2 Stelle 1 Aufsicht), auch wenn sie offiziell dieselbe Anzahl wie Vollzeitkräfte haben müssen.
Die Aufsichtsbereiche und Zeiten werden zu Beginn des Schuljahres im LZ aufgehängt. Nun kann sich jeder gemäß Stundenplan eintragen. Die Anzahl der Aufsichten beachtend.
Irgendwann jedoch kommt Jonny Controlletti und ergänzt die Lücken mit denjenigen, die sich drücken wollten, was bei mehr als 100 Kollegen vielleicht gelingen könnte, vielleicht!

Der Gesetzgeber sieht für Teilzeitkräfte bei uns keine reduzierte Anzahl von Vertretungsstunden vor oder die Gewährung eines freien Tages.
Da kommen wir den Kollegen immer sehr entgegen.
Dennoch wird es nicht unbedingt gedankt...

Es gibt sogar Kollegen, die öffentlich ankündigen "Wenn mein Plan nicht besser wird, dann werde ich halt krank" und ähnlich.
Diese Kollegen LIEBE ich ganz besonders!


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs