transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 05.12.2016 01:57:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie geht ihr mit der Lautschrift um??"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
gute frage...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bogeyman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 15:57:54 geändert: 28.09.2008 15:59:46

Ich selbst habe die Lautschrift damals parallel zu Englisch gelernt, also in der 5. Klasse. Dadurch dass mich das dort Gelernte bis durch die Phonetikkurse an der Uni gebracht hat, halte ich das für ideal. Das ist aber leider so nicht mehr möglich, da die SuS bereits in der GS mit Englisch konfrontiert werden und man so keinen Einfluss mehr darauf hat.

Am Gymnasium beschränke ich mich auf die Sonderlaute (verschiedene "s", verschiedene "th", die Diphtonge und die Vokale)

Klar muss dabei gemacht werden - und Schulbücher machen die Unterscheidung leider oft nicht mehr - dass es im BE und AE unterschiedliche Aussprachen gibt. Ich selbst orientiere mich dabei am BE, das ganze Lingua Franca Zeugs ist zwar Realität, im direkten Sprachtraining aber kontraproduktiv, da die rolemodels zur Orientierung fehlen.
Im Bildungsplan Gymnasium Ba-Wü ist das rezeptive Verstehen von Lautschrift vorgeschrieben ab Kl. 8.
Da ich das für zu spät halte, beginne ich mit spielerischem Training bereits ab Kl. 5. Die Erfahrung zeigt, dass die Lernleistung in puncto Aussprache sich insofern verbessert, als dass auch fremde Vokabeln recht gut ausgesprochen werden können.
Patentezepte gibts aber leider nicht. Da muss jeder selber ran.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs