transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 351 Mitglieder online 08.12.2016 15:23:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Materialschwund an der Schule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Materialschwund an der Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: njanine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 14:00:07

Wir haben einen großen Etat für Neuanschaffungen. Die Kehrseite ist, dass immer mehr Material verschwindet und angeblich keiner es zu Hause hat. Eine Ausleihliste hat auch nicht geholfen, weil sich nicht alle konsequent eingetragen/ausgetragen haben. Wir haben extra Fachräume bzw. Schränke, alles ist gut beschriftet. Gelegentlich tauchen Materialien wieder auf, die wir nun damit doppelt haben. Mittlerweile kaufe ich schon alles selber, damit es auch da ist, wenn ich es einsetzen möchte. Wie geht ihr an euren Schulen damit um?
lg njanine


Indemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 14:03:18

wir uns über genau diese Situation ärgern
Alle von dir beschriebenen Maßnahmen haben nix gebracht. Selbst CD-Spieler verschwinden, verdunsten einfach im Nirvana der Schule

LG
ratlose klexel


Ratlosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 14:22:15 geändert: 28.09.2008 17:06:42

Wir fangen jetzt mal an, alles was da ist ganz neu zu katalogisieren und zu erfassen. (Hat da jemand einen Tipp für ein gutes Programm????)
Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!!

Sind alle Lehrer Schlamper??????


@piramianeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 14:29:45 geändert: 28.09.2008 14:30:40

Ich fürchte, da macht ihr euch eine Riesenarbeit ohne den gewünschten Effekt zu erzielen.
Was nützt es, wenn du eine lange Liste von Begleitmaterial-CDs vorliegen hast, und die CDs fein säuberlich in einer Kiste sortiert vorliegen?? Dann gehst du hin, suchst die CD für Kl. 8 - und genau die ist weg.....
Da nützt auch das tollste Programm nix.

Ich habe neben meinem Platz aus den o.a. Gründen einen eigenen CD-Spieler und ein Mäppchen mit meinen eigenen CDs für Englisch und Französisch. Wenn ich gefragt wurde, hab ich die auch mal ausgeliehen.

Ich war 1/2 Jahr nicht in der Schule. Ergebnis: Der CD-Spieler hat nen defekten Deckel, 2 CDs fehlen, und eine ist durch eine Eigenkopie ersetzt....., und keiner weiß was..


bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: axp0 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 14:51:38

ist das auch so. Vielleicht haben wir ja einen Schulgeist???

Ich habe mir auch wichtige Dinge selbst gekauft, so dass sie da sind, wenn ich sie benötige. Inzwischen schleppe ich sogar meine Werkstattkisten, Stationen heim, weil sie aus dem Schulregal im Klassenzimmer auf geheimnisvolle Weise ihren Inhalt verlieren.

Bin schon sehr neugierig, ob es irgendwo eine organisatorische Lösung gibt, die auch funktioniert. Inventarlisten und Ausleihlisten funktionieren bei uns übrigens auch nicht.

Grüßle axp0


ich hatte einen ähnlichen Thread vor einiger Zeit angefangenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 15:07:11 geändert: 28.09.2008 15:11:26

Seit drei Jahren bin ich nunmehr Sammlungsleiterin Musik bei uns und führe ein relativ hartes Regiment. Neu angeschaffte CDs und Hefte mit CD-Beilagen werden kopiert. (Ich wandle die Sounddateien zusätzlich auf meinem PC in mp3 um und lade alles auf meine virtuelle Festplatte. Viel Arbeit anfangs, aber es lohnt sich angesichts der erreichten Kontinuität und Verfügbarkeit der Sachen.) Die Originale wandern in meinen "Giftschrank", zu dem nur ich den Schlüssel besitze. Wer mit dem Lesen und Ausdrucken von jpegs überfordert ist, dem helfe ich.


Das Problemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 15:12:48

scheint an vielen Schulen zu existieren. Ja, ja, wenn wir Lehrer doch von uns selbst abverlangen würden, was wir von unseren Schülern erwarten!
Ordnung halten ist scheinbar sehr schwer. Ich klopfe da auch an meine eigenen Brust, aber ich merke auch, dass bei einer vollen Stelle mit vielen Stunden Physik, Chemie und Nawi egal wie man es wendet oder dreht zu wenig Zeit zum Aufräumen bleibt.
Sinnvoll wäre meiner Meinung nach ein Medienwart an jeder Schule, aber davon dürfen wir nur träumen.
Wir könnten natürlich auch alles Eigentum der Schule mit Diebstahlsicherungen ausstatten, wie in Geschäften üblich. Dann piepst es wenigstens wenn einer etwas aus der Schule mitnimmt!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 15:13:37

Ich neige auch dazu, mir vieles selbst zu kaufen. Zum Glück hab ich nen gut verdienenden Mann

Aber ich kenne auch Kolleginnen, die echt knapp dran sind mit dem Geld und sich das teure Material nicht kaufen können. Die sind voll auf die Schule angewiesen und gucken öfter mal in den Mond, wenn die Sachen halt weg sind.

Ausleihlisten funktionierten grundsätzlich nicht.

Allerdings weiß man inzwischen: Elektrogeräte sind oft privat beim Hausmeister, der zwar alles abstreitet, es ist aber trotzdem so. Und eine Kollegin kann grundsätzlich alles brauchen, was nicht niet- und nagelfest ist, egal, wem es gehört. Ich bin schon in ihr Klassenzimmer spaziert, um dort meine privaten Sachen wieder an mich zu nehmen.

Also, wenn es sich einrichten lässt, habe ich am liebsten alles privat im verschlossenen Schrank in meinem Klassenzimmer.

Viele Grüße
tanteerna


Für Sprachenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 15:43:39

Wir sind dazu übergegangen, die Begleit-CDs und Materialien in unserer 3-zügigen Schule für jeden Jahrgang 3 Mal anzuschaffen.
Am Angang des Jahres bekommt jede Lehrkraft die Materialien gegen Unterschrift und muss sie am Ende des Jahres vollständig wieder zurückgeben oder ersetzen. Funktioniert hervorragend!

Klingt vielleicht teuer, ist es aber nicht, wenn man mal beachtet, wie häufig gerade in den Sprachen nachgekauft werden muss.

Es ist übrigens nicht einzusehen, dass Lehrkräfte diese Hör-CDs selbst kaufen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2008 16:45:27

Im Grunde würde nur eine Lehrmittelausleihe (wie bei ner Bücherei)helfen, dass die Dinge nicht im Nirgendwo verschwinden, was sie bei uns genauso tun, wie ihr beschrieben habt. Und irgendwie tröstet mich hier auch nicht der Gedanke, dass es anderswo genauso ist, im Gegenteil, es macht mich wütend, denn SO viel Fremdpersonal haben wir nicht (auf die immer alles geschoben wird), sondern es sind die eigenen Kollegen, die so schlampig sind.
Ein solches Ausleihsystem scheitert natürlich an dem der es machen soll. Wir haben aber jetzt eine Zwischenlösung gefunden:
Nachdem ich seit Jahren den Daumen auf den Steckwürfeln und den Prickelnadeln hatte (heißt: alle wissen, dass die bei mir stehen, man kommt sie bei mir leihen und bringt sie zu mir zurück und ich weiß immer, wer sie gerade hat), und das gut funktioniert hat, haben wir nun die begehrtesten Materialien auf alle Kollegen verteilt, sodass jeder nun für EINE Sache zuständig ist. Eine entsprechende Liste hängt aus, und wenn ich nun die Lernuhren brauche, wende ich mich nur noch an den betreffenden Kollegen anstatt wie früher durch das ganze Haus zu hetzen.
Bei Büchern und anderen Schriftstücken halte ich es wie oben beschrieben: die liebsten Materialien sind mir die, die ich zu Hause im Regal hab.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs