transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 21 Mitglieder online 10.12.2016 00:29:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Klassentiere in Grundschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Guten Morgen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dasnaddel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2008 10:01:35

@ottozwei: Lernt man das in der Lehrerausbildung, sich eine Meinung zu bilden ohne sich vorher genauer zu informieren? Du hast weder meine Postings richtig gelesen (da steht drin, um was für Tiere es sich handelt), noch hast Du mal irgendwas nachgefragt,sondern gleich losgemeckert. Verkaufst Du das Deinen Schülern als konstruktive Kritik?

@klexel: Wie aus meinen vorherigen Postings eigentlich ersichtlich ist,soll eine Klasse Fische in einem Aquarium halten, eine Ameisen in einem Formicarium, und eine Kleinsittiche in einer großen Voliere. Also keine Säugetiere und kein Kuscheleffekt. Ich denke, es hängt doch auch immer von dem Erwachsenen ab, der die Tierhaltung übernimmt, ob es für die Tiere annehmbar ist, oder nicht?

@feul: Danke fürs Lesen! Zu Deinen Bedenken, ich hab mich selbstverständlich lange mit der Auswahl der Tierarten beschäftigt. Bei den Ameisen ist eine Art geplant, die nicht so volksstark und relativ anspruchslos ist. Ausserdem sollen sie ein groooßes Formicarium bzw. mehrere mit Verbindungen bekommen. Bezüglich der Ausbruchsicherung war ich zunächst auch skeptisch,aber es gibt tatsächlich mehrere Möglichkeiten, und wir werden alle bis auf eine nutzen ;o). Die Behausung der Vögel wird die Voraussetzungen für eine Aussenvoliere bekommen, eben weil ich keinen so regelmäßigen Freiflug sichern kann. Und die Art fliegt zwar sicherlich auch gerne, klettert aber fast lieber, weswegen wir uns überlgen,ob eventuell eine deckenhohe Voliere realisierbar ist (ich hab da noch meine Bedenken wegen der Reinigung).

@jogui: Das ist wohl ein Insider,mmh ;o)?


Generell bin ich ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht von den Antworten hier im Forum, deswegen entschuldigt bitte, wenn meine Antwort etwas bissig ausgefallen ist. Täusch ich mich oder hat bis jetzt keiner mal überhaupt nachgefragt, wie das Projekt laufen soll und was ich wie geplant habe (z.B. Größe der Voliere) und was für Vorwissen ich überhaupt habe?!? Aber eine Meinung konnte bis jetzt trotzdem fast jeder äußern. Bin ich irgendwie von anderen Foren (z.B. zu den betreffenden Tierarten) ganz anders gewohnt. Liegt das jetzt am Beruf Lehrer? Macht keinen Ärger, das wäre jetzt schon ein ziemlicher Schock!!!

Irritierten Gruß,
Nadine



.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2008 10:42:36 geändert: 05.10.2008 10:43:43

@dasnaddel:
zu deinem letzten absatz:
natürlich hättest du auch bereits in deinem ersten beitrag erklären können, warum du das machst und wer/was du bist, wenn du nicht lehrerin bist. du selbst hättest uns ja auch gleich ein paar infos mehr geben können, kannst du aber gern nachholen (ich weiß, manche leute wollen gern gefragt werden)

und über die eher kritischen meinungen darfst du dich nicht wundern, das liegt in der natur der sache:
kommt jemand, und ist davon überzeugt, was er macht, so werden diejenigen, die (auch) negatives sehen, dies sehr wohl beleuchten, könnt ja sein,dass man auf dem auge blind ist (stellt sich ja dann eh heraus, ob es so ist).

wär es anders, also wenn du noch zweifeln würdest, ob du es machen sollst oder nicht, so würden sich sicher auch (wahrscheinlich wenige, aber doch)leute finden, die die sache gut finden und tipps geben. aber du weißt ja eh schon, dass du es machst, wozu dann noch dich überzeugen?

und: austauschen kann man sich nur über sachen, die man schon gemacht hat.werden wohl nicht viele user hier sein........

wir hatten mal vor jahren eine klasse mit einem aquarium, das war etwa 14 tage interessant.im unterricht kann mans genau zweimal "einbauen" : bei den fischen und bei der photosythese.
jetzt stehts beim eingang gegenüber von den garderoben und in den ferien gibts immer probleme.........


In unserer Zeitung,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2008 11:11:17 geändert: 05.10.2008 11:11:41

die ein Ableger vom Weidner "Neuen Tag" ist, steht auf der Kinderseite ein Bericht über Fische, Vögel und Meerschweinchen in einer Förderschule in Weiden (Stötznerschule).

Da gibt es eine "AG Tierhaltung und Tierpflege", die laut Zeitungsbericht sehr begehrt ist.

Die Meerschweinchen kommen in den Ferien zu besonders verantwortungsbewussten Schülern und mit einer Ausnahme gab es auch damit keine Probleme.
Die Ausnahme: Ein Meerschweinchen starb während der Ferien. Aber das Tier war auch schon alt und die Mutter vom AG-Leiter vorgewarnt.

http://www.oberpfalznetz.de/magazin/1558201-101,1,0.html


Vögel sind Schwarmtiere....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schoenhoeb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2008 12:26:46 geändert: 05.10.2008 12:31:16

und sollten auf keinen Fall in Einzelhaft gehalten werden und ich bezweifel, dass man 2 Tiere als Schwarm bezeichnen kann.
Das sollte unbedingt bedacht werden! Ich weiß ja nicht, an wieviele Vögel Du gedacht hattest.

Eine nette Seite zur Haltung von Sittichen allgemein:

http://www.4teachers.de/url/3022

Erzähl doch mal ein bißchen von Deinem Projekt, dann ist es vielleicht einfacher nachzuvollziehen welche die Rolle die jeweiligen Tiere einnehmen sollen.

Lg schoenhoeb


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2008 13:39:45

Ich habe bisher nur mitgelesen ... und gehofft, dass es wirklich ein paar mehr Informationen zu den Projekten gibt. Mir war nicht deutlich, ob es ein Wille, eine Anfrage oder ein fest geplantes Projekt sein soll.

Meine Erfahrungen mit der Tierhaltung in GS-Klassen sind recht gut und ich kann nicht verstehen, warum man dies nicht in Klassen tun sollte.

In einem Praktikum hatte eine Lehrerin einen Wellensittich im Klassenraum - woher der kam, weiß ich nicht mehr so genau, jedenfalls war es aber ein sehr akzeptiertes Klassentier.
Allerdings hatte er nur ab und zu Freiflugmöglichkeiten und war allein.
Wenn du dir so viele Gedanken darüber machst, ist es doch mehr als gut ... auch, wenn die Schule so viel Platz und Möglichkeiten bietet.

In meinen eigenen Klassen habe ich mehrere Jahre ein Aquarium mit - meiner Meinung nach - pflegeleichten Goldfischen aufgestellt - zur Zeit steht der Nachwuchs noch bei mir zu Hause.
Gerne hätte ich das größere Becken wieder in meinem Klassenraum, der aber immer noch nicht richtig eingeräumt ist (dieses Jahr ist der Wurm drin) und ich habe noch keine angemessene Stelle gefunden.

Wenn Schule Lebensraum sein soll, können m.E. auch Tiere dort leben. Allerdings würde ich (als Allergikerin) generell sehr vorsichtig sein, was Unverträglichkeiten etc. betrifft.
Ab gesehen davon bin ich der Meinung, dass man bei freilaufenden Tieren, z.B. Hunden ... oder was sonst noch denkbar wäre, alle Schüler einbeziehen und auf Ängste und Unbehagen Rücksicht nehmen muss.

Gut finde ich, wenn die Schüler in die Pflege mit einbezogen werden - meine Erstlklässler waren zumindest mit dem Füttern dran. Die Reinigung des Aquariums ist mit 28 SchülerInnen schwierig zu organisieren.

Dass man Ameisen in Räumen halten kann, gibt es ja in Zoos oder Wald-Ausstellungen auch. Sicherlich sind sie interessanter als Goldfische
Toll finde ich z.B. auch das Nack-Mull-Gehege im Emmener Zoo ... warum sollte sowas nicht auch an einer Seite einer Pausenhalle möglich sein?

Mein Erleben ist übrigens auch, dass Schüler sehr behutsam und wohlwollend mit den Tieren umgehen, sofern es ihre Klassentiere sind.
Fremde Schüler sind da erheblich rücksichtsloser.

Palim


Ein ziemlich großes Projekt...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: curie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2008 18:38:30 geändert: 05.10.2008 18:39:08

...scheint das zu sein, mit so etwas kann ich nicht dienen. Da auch die Tierarten schon feststehen, beziehen sich die gewünschten Anregungen vielleicht eher auf die Organisation. Daher nun mein Beitrag aus einer wesentlich bescheideneren Aktion

Meine Fünftklässler wollten monatelang ein Aquarium haben. Nach ausgiebigem Kennenlernen der Klasse und mehreren Erlebnissen, die Zusammengehörigkeitsgefühl, Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit verbessert haben pflegen sie nun (Beginn Klasse 6) erst einmal Urzeitkrebse in einem etwas kleineren "Aquarium". Der Effekt, dass aus "Nichts" etwas Lebendiges wird ist auch nach Monaten noch Gesprächsthema, jede Entwicklung und Verhaltensweise wird begeistert beobachtet. Die Schüler organisieren mit einer Liste, wer wann füttern (1 mal pro Woche) bzw. Wasser auffüllen darf. Bei diesen Aufgaben sowie bei der Gestaltung des Stellplatzes sind sie sehr engagiert. Jeden Tag werden von ihnen Veränderungen registriert und thematisiert (5-Minuten-Pausen bzw. zu Beginn und Ende des Unterrichts). Dabei ergeben sich z.B. Rückgriffe auf die "Kennzeichen des Lebendigen" aus Klasse 5 oder ganz allgemeine biologische Fragestellungen. Da sich dieses Interesse jetzt schon über Monate konstant hält kann ich mir vorstellen, mit dieser Klasse anschließend auch ein einfaches Aquarium für (wenige) Fische einzurichten. Die Versorgung über die Ferien und der Pflegeaufwand insgesamt sind dann natürlich höher.

"Kuscheltiere" kann ich in meine Klasse leider nicht mitbringen lassen (z.B. Biologie), da ein Schüler unter einer sehr starken Tierhaarallergie leidet.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2008 22:16:18

Nach einigen Jahren weiß ich, dass Goldfische auch mal eine Woche ohne Futter klar kommen.
Ansonsten hatte ich zu Beginn Familien, die bereit waren, das Aquarium bei sich aufzustellen (für die Sommerferien) - was vom Aufwand eher groß war,
später habe ich dann ein Abkommen mit dem Hausmeister und anderen Lehrerinnen getroffen, die in den Ferien mal da waren (z.B. Blumen gießen oder Klasse räumen o.a.) und die Fische gefüttert haben - ansonsten bin ich zum Füttern gefahren, da ich recht nah an der Schule wohne.

Für Schüler (und Kolleginnen in den Ferien) habe ich generell Filmdosen mit je einer Ration Futter gefüllt. Für die Schüler gab es dann beschriftete Dosen von Mo-Fr. So konnte man täglich sehen, ob schon gefüttert worden war.
Außerdem hatte auch ich eine Liste für das Füttern. Meine Aufgabe bestand dann darin, die Filmdosen erneut zu füllen.
In der GS habe ich auch den Rest der Pflege übernommen.

Womit werden denn Ameisen gefüttert?


Palim


Tiere ind der Grundschule als Examensarbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wawa87 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 11:45:23

Hallo!

Genau um dieses Thema geht es in meiner Examensabreit, an der ich nun schreibe. Daher würde mich natürlich interessieren, was aus dem Projekt geworden ist, auch wenn das Thema schon etwas älter ist?

Generell ist es ja eine heikle Sache, wie man es hier schon an den Beiträgen sehen kann: die einen sind absolut begeistert, die anderen strikt dagegen.
Ich habe ebenfalls vor, das ganze durchaus kritisch anzugehen, um letzendlich auch für mich herauszufinden, was vertretbar ist.

Ich fände es schön, wenn weiterhin Erfahrungsberichte zustande kommen. Vielleicht kennt auch jemand interessante Literatur zu dieser Sache?

Viele Grüße,
Wanda


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs