transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 254 Mitglieder online 08.12.2016 13:11:38
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Jammerlappen Junglehrer?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 8 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
@hesseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2008 15:25:38

aber das Ref. hab ich ehrlich gesagt als das schlimmste überhaupt in Erinnerung
Ich hab gejammert, und wie, weil ich das System nicht verstehe, bzw. dahinter so wie es läuft keinen Sinn sehe.
Heute jammere ich nicht mehr, denn der Kampf im Ref. hat sich gelohnt und der Job ist toll


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: micnicorth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2008 15:50:46


für den letzten Eintrag. Kämpfen lohnt sich, und wenn jammern dabei ist, ja mei, dann gehts eben weiter.


Ich habe ja nichts dagegen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2008 07:55:35

wenn man sich mal Luft macht, aber irgendwann muß es auch mal gut sein.
Die Ausbildung in einem Handwerksbetrieb ist ja auch nicht gerade ein Zuckerschlecken.

Ich denke manchmal, da sind in der Wahrnehmung angehender (auch ausgelernter) Lehrer die Relationen ein wenig verschoben.

LG

Hesse


(K)eine gewagte Behauptungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2008 14:36:08

Ich behaupte mal, dass alle, die im Lehrerberuf rumjammern, auch in jedem anderen Beruf jammern würden! Unterscheidet das nicht grundsätzlich die Pessimisten von den Optimisten?
Tagore:
Ich träumte, das Leben sei Freude.
Als ich erwachte, da war es Pflicht.
Ich erfüllte die Pflicht -
und siehe:
Das Leben war Freude!



Die Amis haben die zwei Begriffe:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2008 18:12:42 geändert: 21.11.2008 18:20:30

der "Yes, but"-ters und der
"Why not?"-ters geprägt.
Dem entspricht bei uns die unsägliche Angewohnheit der Jammerlappen, zu jeden möglichen Vorschlag mit "Ja, aber..." zu blocken. Diese Leute mit Angst vor der eigenen Courage, Angst vor Veränderung, Angst vor ... habe ich generell so gerne wie einen Dorn im ...(wo auch immer )

Das Gegenteil erlebt man bei den Optimisten(gottseidank gibt´s die auch noch!), die auf dieselben Vorschläge "Warum eigentlich nicht?" antworten und mitmachen.
Die mag ich!


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2008 18:21:03

ich komme aus der Wirtschaft und habe mit 31 mein Ref angefangen. die 2 Jahren waren ok. Danach ging es dann los mit der Stellensuche. Mit 33 ist es dann schon etwas schwieriger, eine Stelle zu finden. Also erst mal rein in die Vertretungsreserve.

stellt euch vor, man kommt von einer nicht ganz einfachen Hauptschule und hat dort 12h unterrichtet und dann dabei 4 Klassen gehabt. Das Seminar sah ich nie als wirkliche Belastung an. Jetzt kommt der Szenenwechsel. Jetzt wird man ins kalte Wasser geworfen.

19(!!)verschiedene Lerngruppen
fachfremd in den Fächern Mathe, Chemie, Kunst und Englisch unterrichten. Seine eigene Fächer darf man als Wahlpflichtunterricht unterrichten, bzw. in dem anderen Fach wird man sofort als Ausbildungslehrer eingesetzt. Da blockt man automatisch JEDE weitere Aktion ab, weil auch für einen selbst der Tag nur 24h hat und man irgendwann auch mal was für sich tun will und muss.

Eine Einarbeitung, wie es in jedem anderen Beruf/Arbeitsstelle üblich ist, findet nicht statt. Man muss selber sehen, wie man da durch kommt. Man muss aufpassen, was man wem sagt, nicht das es einem als Jammern aus gelegt wird.

Die Neuen sind ja so unbelastbar. Haben keine Familie und keine Klassenleitung, also haben sie dann gefälligst auch noch den Fachvorsitz zu übernehmen. *****! Also nur Sparprogramm da.

Fortbildung muss auch noch irgendwann gemacht werden. Klar, am Nachmittag.

Ich war nach dem Jahr komplett fertig. Meine Zwangsauszeit kam dann durch einen Unfall und ich hatte viel Zeit zum Nachdenken.

Jetzt im 2. Jahr ist es nicht wirklich besser.
Wieder eine neue Schule, nun ein sozialer Brennpunkt, 65% Ausländeranteil, sehr schwierige Kids. Jetzt habe ich "nur" 12 verschiedene Lerngruppen, jetzt fachfremd mit Physik, Kunst und Förderunterricht in Mathe und Englisch, kein Hauptfach.
Man kämpft dann in den Klassen, denn die wollen die ersten Grenzen austesten, wie weit man bei dem Frischfleisch gehen können. Wie oft musste ich in das Klassenbuch schreiben: "kein Unterricht möglich"? Ich weiß es schon nicht mehr. Jede Stunde immer wieder der Kampf, dass die Lernwilligen wenigstens etwas lernen können und vor den Assis (bewußt gewähtes Wort) geschützt werden. Fast jede Stunde nicht mit seinen Zielen fertig werden. Immer wieder der Kampf. Klassenlehrer: "Ja ICH habe mit meinen keine Probleme". Na klasse, ich habe aber Probleme mit denen. Weil xyxyx mal wieder den Tisch auf den Flur geworfen hat, zyzyzy den wewewe verprügelt hat und klkllkl mit Kreide auf einen wirft (nicht übertrieben dargestellt).

Ja, wenn man dann was sagt, wird gejammert. Ja, ne, is klar.


Zum Glück ist es an dieser Schule ein ganz tolles Kollegium. Da wird man nach solchen Scheißstunden komplett aufgefangen.

Und nach dem heutigen Tag weiß ich wieder warum ich mich mit den Pänz zum Teil mächtig rumärgere. Da ist es einfach nur ein Traum und wenn man um 15:50 aus der Schule geht, grinst man, ist geschafft und weiß, man hat zwar nicht alle Ziele erreicht, hat aber einen lustigen Tag mit den Pänz gehabt.


@veneziaa: Ich stimme dir da voll undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2008 18:21:40 geändert: 21.11.2008 18:25:06

ganz zu!

Ciao

Dirk


Was ist das auf deutsch?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2008 19:13:31

PÄNZ - was bedeutet das?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2008 19:15:01

Kölsche Kinder


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2008 19:15:39

Pänz = Kind


isch bin nen Rheinländer


<<    < Seite: 8 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs