transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 491 Mitglieder online 07.12.2016 21:31:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Umfrage zur Realschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Umfrage zur Realschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: verenadk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2008 21:11:11 geändert: 02.12.2008 18:37:01

Hallo, ich bin Lehramtsstudentin an der Universität Karlsruhe und arbeite zur Zeit an einer Untersuchung zum Thema "Situation der Realschule". Hierzu möchte ich gerne eine Umfrage unter Lehrern (am besten Realschullehrer, aber auch gerne Lehrer von anderen Schulen oder Lehramtsstudenten) durchführen. Es wäre sehr nett, wenn Sie mir hierbei helfen und sich kurz Zeit nehmen könnten, um folgende Fragen zu beantworten:

Vielen Dank!!!



Bitte Noten von eins bis sechs vergeben (Frage 1-4 +6) und ggf. kommentieren

Beruf/Schulart:

1. Wie schätzen Sie das Ansehen der Realschule ein?

2. Wie sehen Sie die Zukunftschancen für Realschulabsolventen?

3. Glauben Sie, dass es für Realschüler genügend Möglichkeiten zum Erlangen eines aufbauenden Bildungsabschlusses (Abitur, Hochschulreife, etc.) gibt?

4. Wie beurteilen Sie die Idee der Zusammenlegung von Haupt- und Realschule?

5. Wieso haben Sie sich (nicht) für die Realschule entschieden?

1. Wie schätzen Sie die Qualität der Lehrerausbildung hinsichtlich der späteren praktischen Lehrtätigkeit ein?

Päadagogische Hochschule (Note) vs. Universität (Note)

warum?


anonyme umfragenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2008 21:43:35 geändert: 27.11.2008 21:44:07

werden wohl eher beantwortet, als offen hier in einem forum, bei dem ja der autor aufscheint.

vorschlag:
eine mailadresse, an der interessierte antwortwillige ihre meinung deponieren können.
ich vermute, dass so die anzahl der rückmeldungen doch höher sein dürfte!

auf jeden fall: alles gute und viel erfolg!




dafyline


Tu mich ein bisschen hartneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2008 21:46:05

mit der Nummerierung .
Aber jetzt im Ernst:
Bei uns (RS ländliches Bayern)sind sehr viele Schüler mit Gymnasialeignung => großes Ansehen.
Viele unserer Absolventen streben ein Studium an ( und erreichen es auch).
3. Frage s.o.
Zur 4. Frage: Eine Zusammenlegung ergibt eine Addierung der Defizite der einzelnen Schularten und eine Angleichung nach unten bei den Vorzügen (vornehm ausgedrückt).
Frage 5: Hat sich so ergeben

Frage 6: Au eigenen Vergleichen mit meinen Kindern ist die Realschule kindgemäßer als das Gymnasium, andrerseits fachorientierter als die HS.
rfalio


ein paar Gedanken aus einer Werkrealschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edty Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2008 22:03:50

Hallole,
hier ein paar Gedanken aus Hohenlohe:

Bitte Noten von eins bis sechs vergeben (Frage 1-4 +6) und ggf. kommentieren aber gerne doch...

Beruf/Schulart: HS/WRS Lehrer mit Tochter in RS Klasse 5

1. Wie schätzen Sie das Ansehen der Realschule ein? Note 2 ; Realschulen haben noch einen guten Ruf innerhalb des 3/4 gliedrigen Systems in BaWü

2. Wie sehen Sie die Zukunftschancen für Realschulabsolventen? Note 1-2 Sowohl für eine weiterführende Schule, als auch für Berufsausbildung werden hier die richtigen Grundlagen geschaffen.

3. Glauben Sie, dass es für Realschüler genügend Möglichkeiten zum Erlangen eines aufbauenden Bildungsabschlusses (Abitur, Hochschulreife, etc.) gibt? Note 2, Ja, wenn man in Zukunft nicht die Fachlichkeit beschneidet!

4. Wie beurteilen Sie die Idee der Zusammenlegung von Haupt- und Realschule?
Note 6! Da hat keiner was davon! Ich hab mich in der letzten Zeit sehr viel mit Kollegen aus RS und HS unterhalten (auch mit Schulräten) - es will nicht wirklich einer.... entweder 3-Gliedrigkeit erhalten oder 1-gliedrig von Klasse 1-8

5. Wieso haben Sie sich (nicht) für die Realschule entschieden? lol - vor 10 Jahren war die Einstellungschance bei HS bedeutend höher..., momentan siehts an der RS aber deutlich besser aus...

6. Wie schätzen Sie die Qualität der Lehrerausbildung hinsichtlich der späteren praktischen Lehrtätigkeit ein?

Päadagogische Hochschule (Note) vs. Universität (Note)
Da vergebe ich bewusst keine Note - die Qualität der Lehre hängt nicht von der Art der Hochschule ab, sondern von der Qualität der Personen, die dort dozieren. Zudem sind die Praktikazeiten für den GS/HS/RS/SoPäd Bereich innerhalb Deutschlands weitgehend gleich. Die Frage wäre viele interessanter, wenn man einmal die praktische Relevanz und Inhalte an den Ausbildungsseminaren hinterfragt...aber auch hier hängts an den Persönlichkeiten.

cu edty, Michael


Bundesländerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2008 23:55:03

Erst einmal Vorsicht mit unserem bundespolitischen Schuldschungel! Realschulen in einzelnen Bundesländern miteinander zu vergleichen ist kaum möglich!

Trotzdem möchte ich die Fragen beantworten. Ich bin aus NRW und unterrichte (einschl. Referendariat) seit 30 Jahren an der Realschule.

1. Wie schätzen Sie das Ansehen der Realschule ein? Nicht so hoch wie das des Gymnasiums, aber recht gut.

2. Wie sehen Sie die Zukunftschancen für Realschulabsolventen? Momentan wieder besser; Industrie und Handel stellen gern gute Realschüler ein. Firmen, die Nachwuchs brauchen, bevorzugen diese sogar manchmal.

3. Glauben Sie, dass es für Realschüler genügend Möglichkeiten zum Erlangen eines aufbauenden Bildungsabschlusses (Abitur, Hochschulreife, etc.) gibt? Zurzeit noch. Aber im Zuge des G8 wird den Realschülern die Möglichkeit des Abis am Gymn. weitgehend genommen. Das betrifft hier in NRW die Klassen unterhalb der jetzigen 9.

4. Wie beurteilen Sie die Idee der Zusammenlegung von Haupt- und Realschule? Das halte ich für keine gute Idee - dann ist das die "Restschule"!

5. Wieso haben Sie sich (nicht) für die Realschule entschieden? Das war zunächst keine bewusste Entscheidung, sondern Zufall, wohin man als S I-Lehrer gesteckt wurde. Ich blieb dann dabei, weil ich diese Schulform befürworte.

1. Wie schätzen Sie die Qualität der Lehrerausbildung hinsichtlich der späteren praktischen Lehrtätigkeit ein? Immer noch nicht praxisbezogen genug.

Päadagogische Hochschule (Note) vs. Universität (Note) Zu meiner Zeit ganz klar zugunsten der PH - heutzutage gibt es bei uns praktisch nur noch Unis mit B.A. und M.A. Noten möchte ich da nicht vergeben, da ich nicht genug auf dem Laufenden bin.




Gehört nur bedingt hierherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2008 16:31:20

Ich staune nur über die Einträge bezügl. der Zusammenlegung HS + RS. Bin ich eigentlich der einzige Saarländer in dieser Community?
Im Saarland wurden diese Schulen schon vor Jahren zusammengelegt und rfalio hat es weiter oben genau auf den Punkt gebracht:
Zur 4. Frage: Eine Zusammenlegung ergibt eine Addierung der Defizite der einzelnen Schularten und eine Angleichung nach unten bei den Vorzügen (vornehm ausgedrückt).
Das war eine fatale Entscheidung und ich erlebe seither den Aufschwung der Gesamtschulen und den Run auf die Gymnasien (ob das Kind nun geeignet ist oder nicht). Denn auf die "Erweiterte Realschule", wie sie bei uns heißt, muss jeder, der auch nur irgendwie seine 9 Jahre absitzen muss und in deren Gesellschaft wollen viele Eltern ihre Kinder nicht sehen.
Sorry, wenn ich damit hier vom Thema abweiche, aber es passte gerade.


Na so was!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2008 17:09:22 geändert: 28.11.2008 17:11:39

Es ist schon erstaunlich, was heute alles als "Untersuchung" über die wissenschaftliche Bühne geht. Da stellt eine Studentin ein paar Fragen ins Netz und irgendwelche Menschen mit der Profession des Lehrers sollen diese Fragen mit Noten beantworten. Das ist doch alles bar jeglichen seriösen Anspruchs. Ob die Auswahl der Antwortenden etwas mit repräsentativ zu tun hat, spielt keine Rolle, ob die Stichprobe groß genug ist, die sich wohl nur zufällig ergibt, wird auch nicht in Frage gestellt.

Das alles soll eine Untersuchung sein! Das ist wohl eher ein schlechter Witz!


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2008 17:40:55

tu mich mit dieser Art der Umfrage auch sehr schwer. Die Fragen sind zu schwammig, ohne Kenntnis des jeweiligen Bundeslandes sind die Antworten ohnehin nicht vergleichbar, haben wir in diversen Foren doch schon gewaltige Unterschiede zwischen Realschulen und Realschulen festgestellt.

Die Initiatorin macht sich das Leben unnötig schwer, denn auf schwammige Fragen gibt es schwammige Antworten - und das macht eine sinnvolle Auswertung unmöglich.
Die Frage nach Uni und PH ist kaum mehr zu beantworten, da die Bedingungen der Ausbildung vor 35 Jahren total anders waren als heute.
Und repräsentativ ist das Ganze schon mal gar nicht. Was soll bei einer solchen Umfrage herauskommen??

Sorry, aber soooo mach ich da nicht mit.

LG
klexel


Beispiel Klobürsteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2008 08:35:33

Wie absurd diese Umfrage ist, möchte ich an einem Beispiel deutlich machen. Die erste Frage lautet so: „Wie schätzen Sie das Ansehen der Realschule ein?“

In RLP gab es bisher keine zentrale Prüfung an der RS. Ich kenne eine Realschule aus der Region, deren Abschluss wird vom Handwerk positiv aufgenommen, da diese sich in einer ländlichen Struktur befindet und an sich selbst ein hohes Anspruchsniveau stellt. Eine andere Realschule, ca. 20 km entfernt, ist in städtischem Milieu angesiedelt. Deren Abgänger sind im Handwerk eher unbeliebt und ihre Marktchancen geringer, weil das Prüfungsniveau dem Leistungsniveau der Schüler nach unten angepasst ist.

In Bayern und Baden-Württemberg wird eine zentrale Prüfung verlangt, so dass das Niveau in etwa gleich ist. Dort gibt es auch Zugangsvoraussetzungen in Form von Notendurchschnitten in der GS. In RLP spielt das keine Rolle.

Wie soll man denn auf die obengenannte Frage antworten können, wenn grundlegende Faktoren einfach ausgeblendet werden? Jede dieser Fragen hat Mängel, die dem dt. Schulwesen nicht gerecht werden. Ein derart willkürlich zusammengestellter Fragenkatalog gleicht eher dem eines Kommerzfernsehsenders, der mit Zuschaueranrufen sein Geld verdient und beispielsweise eine Klobürste ins Bild hält und bei den Zuschauern die Erwartung weckt, sie könnten 200 Euro gewinnen, wenn sie wüssten, ob es sich bei dem gezeigten Gegenstand um eine Klo- oder um eine Zahnbürste handelt.


Umfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: verenadk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2008 10:51:41

Um keine Missverständnisse entstehen zu lassen:
Die Umfrage dient nicht dazu, irgendwelche wissenschaftlichen Statistiken oder Ähnliches zu erstellen, die ja an mehreren offiziellen stellen zu Erhalten sind, sondern vielmehr dazu, einzelne Meinungen zu hören, die durchaus auch auf verschiedene Aspekte der Frage eingehen können (weshalb diese bewusst so "schwammig" gestellt sind), um mir die Arbeit mit diesem Thema zu erleichtern. Außerdem bezieht sich das Wort "Untersuchung" nicht primär auf die Umfrage, sondern vielmehr auf die allgemeine Beschäftigung mit diesem Thema und den Arbeiten, die ich hierzu durchführen muss. 4teachers ist natürlich auch nicht der einzige Ort, an dem ich die Befragung durchführe. Es werden außer der Gruppe der Lehrer auch noch weitere Gruppen (Schüler, Eltern, Studenten etc.) befragt.
Danke auch an dieser Stelle an diejenigen, die mir hilfreicher Weise diesen Fragebogen beantwortet und ihre Meinung zu verschiedenen Themen mitgeteilt haben


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs