transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 2 Mitglieder online 11.12.2016 03:39:51
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Gibt es einen Trick, damit Schüler Buchstaben nicht mehr verdrehen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Gibt es einen Trick, damit Schüler Buchstaben nicht mehr verdrehen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julnico Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.12.2008 14:51:03

Ich habe einige Schüler in der zweiten Klasse, die immer wieder b und d, aber auch z oder s verdrehen. Kennt ihr irgendeinen Spruch oder Trick, den ich den Kindern beibringen kann, damit sie sich die richtige Schreibrichtung merken können?
Vielen Dank!


Habe dieses Problem auch öfterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.12.2008 16:03:49

und noch kein Allheilmittel gefunden. Dem einen hilft ein Anlautbildchen im Mäppchen mit einer "Dose" und "D, d", bei einem anderen Kind hatte ich Erfolg mit einer Handbewegung: Wenn du die rechte Hand ballst und "Daumen hoch" machst und dann die Hand von der Innenseite her betrachtest, kannst du mit etwas Phantasie die Form des kleinen d ("wie Daumen")sehen. Naja, und b ist dann eben das andere.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.12.2008 17:15:51

Auf jeden Fall nur 1 Bild für 1 Buchstaben und nicht die ähnlichen nebeneinander in die Federtasche legen, das verwirrt nur noch mehr.

Mit welcher Schrift schreibt der Schüler denn?
Beim Erlernen der Schreibschrift kann man ja manches dann einfach nicht mehr verwechseln, dann wird es bei vielen Schülern oft besser.

Palim


2 verschiedene Ursachenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.12.2008 17:23:57

denke ich:

b - d ist eher ein Problem der optischen Wahrnehmung.

z - s würde ich eher der akustischen Wahrnehmung zuordnen.

Dementsprechend unterschiedlich üben.
Bei b, d hatten wir immer: Das kleine b passt ins große hinein, das d nicht richtig.


Noch ne Ursacheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.12.2008 19:27:09

bei meinem Sohn war es die nicht entdeckte Linkshändigkeit - seit wir auf links zurückgeschult haben, kommen b - d - Verwechsler nicht mehr vor, Buchstabendreher (z.B. Paltz - für Platz) immer mal wieder. Auch die Probleme mit den zweistelligen Zahlen sind verschwunden.
Das ist sicher nicht immer die Ursache, aber auf jeden Fall bedenkenswert.


mal eine andere frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bea22 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.12.2008 23:17:47

Hallo,
bin Lehrerin einer ersten Klasse (erstes Mal) und habe die Beiträge verfolgt, sicherlich trifft es meine Kinder irgendwann auch mal.
Aber vielleicht kann ich eine andere Frage hier stellen:
Arbeite in BW, sind also ca. in der 9. Schulwoche und manche Kinder haben große Schwierigkeiten die Buchstaben beim Lesen zu verbinden. Arbeite mit der Anlauttabelle und mache zusätzlich auch Silbenlesen zur Übung. Habt ihr eine Idee/ Erfahrungen, wie man das Verbinden der Buchstaben üben kann?
Natürlich braucht jedes Kind seine Zeit - mache mir halt Sorgen, wenn ein Kind statt "ala" "lao" liest.

Grüße
Bea


Sehfehlerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.12.2008 08:30:35

b - d ist eher ein Problem der optischen Wahrnehmung.


Das würde ich auch sagen. Dieses "Problem" nennt sich Winkelfehlsichtigkeit und ist in mehr oder weniger starkem Ausmaß extrem verbreitet, wird aber bei der hälfte der Betroffenen gar nicht erst diagnostiziert. Wenn es dann festgestellt wird, ist es ohne größeren Aufwand zu beheben. Also solche Kinder am besten zum Augenarzt schicken. Oder noch besser gleich zum Optiker, da Augenärzte oft auf Winkelfehlsichtigkeit nicht testen, da es zu lang dauert.

Das s/z Problem könnte auch mit der Muttersprache (z.B. Türkisch) zusammenhängen. Da ist z nämlich gesprochen gleich s.


@bea22neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.12.2008 12:47:43

Zur Verdeutlichung des Zsammenziehens verwende ich eine Schnur oder ein Gummiband. Daran werden die Buchstaben zunächst mit Abstand angehängt, dann rutscht allmählich (durch Schräghalten der Schnur) der erste zum zweiten, dann beide zum dritten Buchstaben, und so lesen die Kinder das dann auch.
Klappt natürlich nicht immer und bei jedem, aber ein Versuch schadet ja nicht.


@janneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bea22 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.12.2008 19:31:41

Vielen Dank für den Tipp...das versuche ich gleich in der nächsten Woche. Ist eine super Idee und schnell herzustellen!!!

Ja, solche Ideen fehlen mir halt immer wieder. Da lese ich und lese und auf so etwas einfaches bin ich 1. nicht gekommen, 2. nirgends gelesen.
Danke

Gruß
Bea


b - d -p -qneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.12.2008 21:52:59

Ihre Verwechslung scheint mir nicht unbedingt auf einen Sehfehler hinzudeuten.

Nehmt einmal einen Stuhl und dreht ihn um, stellt ihn auf den Kopf,... - es ist und bleibt ein Stuhl!
Das hat das Kind in seinen ersten sechs Jahren gelernt - und nun gilt dieses "Gesetz" auf einmal nicht mehr beim Lesen.

Ich hab die Kinder auf die unterschiedliche Bedeutung bei den Buchstaben hingewiesen (einmal).

Dann aber hab ich nur das kleine b (das dem großen so ähnlich sieht) geübt, nie das b und das d gegenübergestellt (das verwirrt wieder). Und dann heißt es warten und immer wieder üben und warten - und es wird langsam besser. Beim p und Q ists nicht mehr so schlimm, denn wenn die "dran" sind, dann sind die Kinder ja schon geübtere Leser.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs