transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 306 Mitglieder online 06.12.2016 22:46:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Geeignete Schule gesucht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Geeignete Schule gesuchtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2008 21:52:47

Wir haben da das reinste Musterkind
im 6. Schuljahr: gut erzogen, aufmerksam, ordentlich, fleißig, ein richtiges Schätzchen. Dieses Kind ist nicht dumm, wissbegierig und seine Mappen könnte man nahezu einrahmen. Unnötig zu sagen, dass er auch zu allen möglichen Themen Zusatzmaterial anschleppt. Na ja, bei den Mitschülern hat er eine Außenseiterrolle, er ist ihnen eben zu brav. Aber das ist nicht das Problem, da er offenbar trotzdem akzeptiert wird.

Das Problem liegt in seinen Leistungen im sprachlichen Bereich (Deutsch 4-, Englisch 5, Französisch 6). Der Junge hat spät Sprechen, Lesen und Schreiben gelernt und hinkt dadurch den anderen hinterher. Er liest sehr stockend, schreibt extrem langsam und fehlerhaft. Ich gebe ihm meist schon etwas länger Zeit als den anderen, sonst würde er nur Misserfolge haben. Leider hat er auch schlechte Ergebnisse, wenn es nicht ums Schreiben, sondern ums Ankreuzen von Antworten, z. B. zum Leseverstehen, geht. Selbst bei großer Rücksicht auf LRS - alles in sprachlichen Fächern hat mit Lesen und/oder Schreiben zu tun!

Unsere Fördermöglichkeiten haben da ihre Grenze. Er ist natürlich im Förderunterricht, aber das reicht offenbar alles nicht.

Das Elternhaus ist in Ordnung; Mutter und Großeltern kümmern sich viel um ihn und sind sehr kooperativ, den Vater sieht er seltener, weil der Kapitän ist.

Ich ziehe das Kind mit viel Wohlwollen durch, bewerte seine schriftlichen Leistungen nicht so stark usw. Aber wenn er seinen Rückstand nicht aufholt, wird er vermutlich irgendwann bei uns scheitern.

Jetzt haben seine KL und ich überlegt, ob für dieses Kind nicht eine andere Schulart als die Realschule geeigneter wäre. An einer Hauptschule geht er unter, lernbehindert ist er auch nicht. Wegen seiner Interessen im musisch-künstlerischen Bereich sowie an Fächern wie Bio, Geschichte, Erdkunde usw. dachten wir an eine Waldorfschule. Aber leider haben wir keine Erfahrung damit. Kann mir jemand einen Rat geben?



???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2008 22:04:22

Selbst bei großer Rücksicht auf LRS - alles in sprachlichen Fächern hat mit Lesen und/oder Schreiben zu tun

Und warum hat das Kind dann auch noch Französisch??? Ist doch an der RS gar nicht nötig und zusätzliche Quälerei, besonders in seinem Fall. Das ist für mich keine Fürsorge der Eltern sonder mal wieder falscher Ehrgeiz.

kopfschüttel
klexel


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2008 22:29:15

Du vergisst, dass die Regelungen in jedem Bundesland anders sind. Bei uns in NRW haben die Realschüler in Klasse 6 alle Französisch. Das ist zwar dann nicht versetzungswirksam und braucht danach nicht fortgeführt zu werden, aber gibt eben auch Misserfolgserlebnisse für dieses Kind und ist für ihn eine Quälerei.


OK OK,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2008 22:32:06

wusste ich nicht,
nehms zurück.


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2008 22:40:17

No problem. Du glaubst gar nicht, wie unsere Französischlehrer stöhnen; seit ca. zwei Jahren fängt der WP I-Bereich bei uns schon in Klasse 7 an und seitdem ist der Beginn der 2. Fremdsprache ein Jahr vorverlegt worden. A

ber das war hier eigentlich nicht das Thema. Mir macht einfach dieser Junge Kopfzerbrechen.


Fragen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sam58 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2008 22:54:11 geändert: 16.12.2008 22:55:53

Hallo bger,

ich verstehe das Bild zu dem Kind nicht so ganz:

einerseits:
"...und seine Mappen könnte man nahezu einrahmen.." (sorry, kriege das mit dem kursiven Text leider nicht hin )
andererseits:
"..schreibt extrem langsam und fehlerhaft..."
Könnte es sein, dass die Mappen nicht von ihm erstellt werden, sondern von der Mutter z.B.

Und dann "..Selbst bei großer Rücksicht auf LRS.." -> liegt da eine Diagnostik vor ?

Waldorfschule = es gibt solche und solche ... müsste man klären, welche "solche" bei Euch in der Nähe zu finden sind.
Und bei Waldorfschulen ist die Mitarbeit der Eltern (zumindest bei uns im Kreis) gefragt/ gefordert und zudem kosten sie auch Geld (einkommensabhängig, meines Wissens).


Ich gehe mal davon aus, dass Ihr mit der Mutter schon gesprochen habt. Wie sieht die das denn ?

Gruß
von Sam


Mappenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2008 23:02:15

Ich glaube schon, dass er die Mappen selbst zu Hause überarbeitet. Aber es könnte durchaus sein, dass die Mutter etwas mithilft. Es ist allerdings alles in seiner Schrift, und die Zeichnungen sind mit Sicherheit von ihm, meinen Beobachtungen zufolge. Der Junge arbeitet auch im Unterricht zwar langsam, aber äußerst sorgfältig. Da ist also kein Widerspruch.

Mit der Mutter haben wir natürlich gesprochen, die wollte sich auch umhören. Sie geht sehr offen und kooperativ mit uns um.


LRSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sam58 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2008 23:10:13

Liegt denn da eine Diagnostik vor ?

Gruß
Sam


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2008 00:15:49

Wie wäre es, wenn er möglichst viel mündlich erbringen kann? Geschichten auf Band sprechen? Schüler als Co-Leser?

Wenn er die Leistungen erbringen kann, finde ich es eigentlich schlimm, dass er die Schule wechseln soll. Warum wird für solche Schüler nicht ein besonderer Ausnahmefall geschaffen?

Palim


Keineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2008 09:27:39

gute Gesamtschule in der Nähe????


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs