transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 65 Mitglieder online 02.12.2016 23:22:59
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mappenführung - Bitte um Einschätzung - oder: Wieso ich Schnellhefter nicht mag"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
arme Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2008 07:36:21

Im Grunde müssten die lieben Kleinen schon bei der Einschulung wissen, ob sie später im ÖD oder der freien Wirtschaft ihr Auskommen finden wollen, denn es gibt die Amtsheftung und die kaufmännische Heftung.

Bei der Amtsheftung liegt das erste Blatt, das zu einem bestimmten Vorgang angelegt worden ist an (ob)erster Stelle. Der Rest wird dahinter geheftet. Hierzu gibt es aber (muss in Schule eigentlich bekannt sein, da Behörde) entsprechende Verwaltungsvorschriften und Dienstanweisungen. Die Ablage funktioniert in chronologischer Reihenfolge. Wie abgelegt wird steht auf den meisten Pappordnern sogar drauf.

Bei der kaufmännischen Heftung hingegen liegt das jeweils aktuellste Schreiben obenauf, es wird entgegen der chronologischen Folge abgelegt.

Ja, die Welt in ihrem inneren Gefüge ist schon recht komplex.


eigentlich sollte es reichen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2008 12:55:35

wenn die Lehrperson den Kindern erklärt - notfalls zweimal nach Mappenkontrolle - wie sie es haben will. Dann handelt es sich nur noch um die Frage, ob ein Schüler in der Lage ist, einen Auftrag zu verstehen und auszuführen.


Eigentlich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2008 15:12:04 geändert: 20.12.2008 15:13:00

"Dann handelt es sich nur noch um die Frage, ob ein Schüler in der Lage ist, einen Auftrag zu verstehen und auszuführen."

Ich stelle immer mehr fest, dass Schüler genau das heute nicht mehr können und ihre Eltern häufig solche Anweisungen auch nach dem Motto sehen: "Dein Lehrer soll sich mal nicht so anstellen!"

Meine Klassen bekommen von mir zu Beginn immer genaue Anweisungen, welche Hefte und Mappen ich wünsche und wie die zu führen sind. Wer etwas falsch macht, wird dann darauf hingewiesen. Trotzdem ärgere ich mich immer wieder über dieselben Dinge.

Beispiel Klassenarbeiten: Die klare Ansage lautet: es wird mit Füller geschrieben, auch Ankreuzaufgaben werden nicht mit Bleistift gemacht, es wird auch zum Unterstreichen kein Rot verwendet. Außerdem soll der Rand nicht beschrieben werden und auch nichts unter die letzte Linie gequetscht werden. Das sind eigentlich doch ganz einfache Regeln, oder? Trotzdem kommen in j e d e r Klassenarbeit entsprechende Fragen und in j e d e r Klassenarbeit gibt es eine Handvoll Schüler (oder sogar mehr), die gegen diese jahrelang bekannten (und bei allen Kollegen üblichen!!!) Regeln verstoßen.


die Reaktion der Lehrerin neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2008 19:26:05

auf Mappe und Heft ist vielleicht übertrieben, aber warum bitte schön hat die entsprechende Mutter nicht mit dem Lehrer geredet bevor sie ihr Kind Heft und Schnellhefter führen ließ? Es ist doch meine Entscheidung als Lehrer, die ich als Fachfrau/-mann treffe!
Und ich persönlich bin eben aus Erfahrung heraus der Meinung, dass Ordnung und chronologische Reihenfolge in Heft oder Schnellhefter zumindest für Kinder das Lernen erleichtern!


Wie der Herr, sos Gscherr (wie man bei uns in Bayern sagt)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2008 19:43:51

oder wie die Lehrer so die Schüler:

Ich kann mich an diverse Threads hier erinnern, in denen Lehrerinnen und Lehrer berichten, wie sie mit Vorschriften umgehen, wie sie Vorschriften umgehen.

Außerdem ist doch "ziviler Ungehorsam" etwas Löbliches heutzutage und wird bewundert.

Also ist es eigentlich ganz normal, was Eltern und Kinder da tun oder?


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2008 19:59:34

Ich verstehe es nicht: "Heft chronologisch führen" bedeutet, dass man bei jedem neuen Blatt, die schon abgehefteten Sachen rausnehmen muss und das neue Blatt dahinterheften?

Falls das von mir verlangt würde, würde ich auch mit zivilem Ungehorsam reagieren.


ganz neuer Gedankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2008 20:19:31 geändert: 20.12.2008 20:20:19

Ich finde Mappen prinzipiell Scheixxe.
Am schlimmsten finde ich dann noch, dass die Dinger bewertet werden.
Da bekommt man dann Noten für Lochen, Abheften, Datum schreiben und Schönschrift. Ob der Stoff kapiert wurde, hat dann am Ende nichts mit der Gesamtnote im Fach zu tun.

Arbeiten sehr gut, mündlich sehr gut, Mappe fünf heißt immer: die Gesamtleistung kann nicht mehr eins sein. Die hat dann nichts damit zu tun, dass man den Rest der Klasse könnensmäßig in die Tasche steckt.
Anders herum: selbst für die größten Naturwissenschaftspfeifen langt es in Physik oder Chemie immer noch für ne Vier, wenn die jemanden haben, bei dem sie den Inhalt der Mappe in Schönschrift abpinnen können, Mama die Arbeitsblätter bügelt und Schwesterchen noch schöne Bildchen dazu malt. Das wird umso lächerlicher, je älter die Schüler werden.

Ich wage mal die kühne Behauptung, dass diese Mapperei erst so richtig in Mode kam, als die Frauen in den Schulen das Regiment übernahmen. Die sind übrigens auch diejenigen, die in der Regel am schärfsten hinter "Mappenführung" her sind.

Die Tauschpanik in einer Klasse vor einem Mappenabgabetermin hätte schon eine gewisse Komik, wenn es nicht so traurig wäre, da wird dann kopiert und gemalt und noch mal schnell was ausgedruckt und am Wochenende zusammengesessen und jeder zeigt das her, was er in der Mappe hat, damit man es zusammentragen kann.

Wie schön wäre es, wenn die Schüler dabei auch noch etwas lernen würden.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2008 20:49:56



@ rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wencke_g Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2008 22:27:07

Meiner Meinung nach lernen sie dabei was!!!

(auch wenn es nicht das von dir angemahnte Fachwissen ist)...


Mappen vs.Kompetenzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2008 00:12:54

Meiner Meinung nach lernen sie dabei was!!!

(auch wenn es nicht das von dir angemahnte Fachwissen ist)...


Ja WAS lernen sie denn dabei?
Ist das Fachwissen denn nicht das, was sie im Fachunterricht lernen sollen?

Ist Lochen, Abheften denn ein Lernziel?

Lernziel:

"Die SuS lernen, zusammen zu arbeiten,indem sie sich gegenseitig die Mappeninhalte geben, von einander abschreiben, die Familie in die Mappenführung mit einbinden und Mutti dazu zu bringen, die Arbeitsblätter in die richtige Reihenfolge zu bringen."

Natürlich ist es für Schüler wichtig, Informationen richtig zu organisieren und abzuheften, aber muss das bewertet werden? Wer einen Kumpel hat, von dem man abschreiben kann, hat Glück. Wer nicht, hat Pech. Das wird sich in den Arbeiten zeigen.

Am Ende ist doch nur wichtig, was gelernt wurde.

Übrigens: PISA bewertet keine Mappen. PISA bewertet Kompetenzen.


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs