transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 587 Mitglieder online 04.12.2016 19:25:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Riskant: Was war die Frage zu dieser Schülerantwort?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.01.2009 22:06:35

Gibt es wirklich solche Fragen bei Einstellungstests?
Von der 7. bis zur 9. oder 10. Klasse kann sich die Rechtschreibung noch verbessern.
Vielleicht ist sie ja auch nicht wirklich ein Gradmesser für Intelligenz oder Kreativität.


ja..das frage ich mich auch gradeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.01.2009 22:12:34

@rolf..
aber scheinbar zählt rechtschreibung mehr als logisches denken...

was ich mich aber die ganze zeit frage ist: wieso wird hier eigentlich die unfähigkeit der kinder zu antworten so hervorgehoben... und nicht die unfähigkeit des lehrers fragen zu stellen?
skole


Die Frage in einem solchen Testneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.01.2009 22:26:52

würde vielleicht lauten:
"Beschreiben Sie kurz den Zusammenhang, der in folgender Grafik dargestellt wird."
Und zum logischen Denken gehört auch und ganz wesentlich die saubere und klare Formulierung!
Sonst bekommen wir das Paradoxon der Katze mit den drei Schwänzen.
rfalio



skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.01.2009 22:47:34

da sprichste was an
Nach meinem letzten EK Test den ich korrigiert habe, habe ich mich ernsthaft gefragt, ob ich keine schülerkompatiblen Fragen stellen kann und ob ich event, mal eine Fortbildung in diese Richtung machen sollte. Im Studium lernt man so etwas jedenfalls nicht und ich bin aus dem Ref erst 2 Jahre raus!


siehste frauschnabel--neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.01.2009 22:50:20

ich denke kinder haben manchmal andere gedankenkanäle als wir... unser job isses die zu erkennen... nicht uns darüber lustig zu machen!
skolchen


aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.01.2009 23:38:23

ein bißchen spaß muss auch sein
das hat ja nix damit zu tun, dass ich meinen job nicht gewissenhaft und gerne mache


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elceng_th2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2009 00:35:42


Im übrigen ist es meiner Meinung nach eine Fähigkeit von LehrerInnen, dass man Schülersprache begreifen und übersetzen kann, um Schülern dazu bessere (allgemein verständliche) Ausdrucksformen an die Hand zu geben.


Das genannte Beispiel ist keine Schülersprache, sondern das ist analphabetoides Gerülpse.
Meinen Kindern machte ich aber gehörig Dampf unterm Kessel, täten sie sich derart äußern.

Immer wieder komisch, daß ich schon in der Unterstufe jede Menge Fachausdrücke gelehrt bekam, der Unterricht - besonders der spätere naturwissenschaftliche - immer eine starke Fachsprache pflegte, und keiner in der Klasse solches "Gegäcker" abgeliefert hat.

Wieder nur ein Beispiel für die generelle Inkompetenz der Grundschule und die Fehlausrichtung des Faches Deutsche Sprache und Literatur.


Lustig stelle ich mir den Versuch des Lehrers vor, dem Schüler auf dem gleichen Sprachniveau aus der Klemme zu helfen. Das müßte dann etwa so geklungen haben:

"Uga? Uuuga?! Uga Uga Uga? Umpa Umpa Umpa? Uga, Uga Uga."



Tja, das deutsche Grammatik nicht leicht sein.


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elceng_th2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2009 01:04:47


"Sie zeigen die Einheiten bzw. deren Bruchteile."


Das sind aber null Punkte in einer Leistungskontrolle.


In der Klasse 9 ist lange das Prinzip der allgemeinen physikalischen Größengleichung bekannt.

G = {G} * [G]


"Die physikalische Größe G besteht aus ihrer Maßzahl {G} und ihrer Maßeinheit [G]."



Die Antwort eines 15jährigen, sagen wir mit einer 2 in Physik, muß daher im Vorstellungsgespräch lauten:

"Die Zahlen auf der Schmiege [Zollstock] sind Maßzahlen mit der Maßeinheit Zentimeter und beschreiben die physikalische Größe der Länge."

Von Glanzleuten mit einer 1 kann man darüber hinaus neben der zügigen, rhetorisch einwandfrei formulierten Antwort noch einen Verweis auf das metrische System erwarten.


Interessant ist eher, daß robischon solch grundlegendes Wissen als "seltsame Frage" deklariert; das paßt wieder perfekt in das sogenannte pädagogische "Konzept" und spiegelt die eklatante Geringschätzung naturwissenschaftlicher Bildung und Alltagsbildung wider.



in demneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2009 01:06:53 geändert: 02.01.2009 01:07:31

fall bin ich gerne auch unwissend!
skole
ugauga...


Alltagsbildungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2009 08:31:20 geändert: 02.01.2009 08:37:56

So schreibt elceng:
Die Antwort eines 15jährigen, sagen wir mit einer 2 in Physik, muß daher im Vorstellungsgespräch lauten:

"Die Zahlen auf der Schmiege [Zollstock] sind Maßzahlen mit der Maßeinheit Zentimeter und beschreiben die physikalische Größe der Länge."

Das hört sich perfekt nach Auswendiggelerntem an.
In Kontroll- und Bewertungsschule gibt es zu vorbereiteten Fragen die erwarteten Antworten. Die lassen sich auswendiglernen. Wenn der Wortlaut stimmt und womöglich noch eine erwartete Sternchenantwort zugefügt werden kann, gibt es die Eins. Auf die kommt es wohl an.
7. Klässler sind so etwa 13 Jahre alt und nicht im Vorstellungsgespräch. Ich rede auch eigentlich nicht davon, wie Kontrollen am besten "bestanden" werden sollten (die Kinder mit unerwarteten Antworten werden ausgesondert), sondern darüber wie Lernen erleichtert werden kann.
Was würden Kinder antworten, wenn die Frage lautet: Was bedeuten die Stufen einer Treppe?

Analphabetoides Gegäcker abliefern?
Dann würde elceng ihnen aber "Dampf" unterm Kessel machen.
Tut das sehr weh? Oder ermutigt es?


<<    < Seite: 4 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs