transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 462 Mitglieder online 06.12.2016 15:10:27
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kollegen in Niedersachsen: Konferenzen!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Kollegen in Niedersachsen: Konferenzen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: enidan_77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2009 09:31:04

Hallo liebe Kollegen, speziell aus Niedersachsen

Ich hab da mal so ein paar Fragen. Anfang des Schuljahres habe ich mich aus persönlichen Gründen nach Niedersachsen (Hannover) versetzen lassen und bin schier erschüttert.
Nicht etwa über die Schüler (die waren an den Hauptschulen in NRW nicht viel weniger "schlimm"), sondern vielmehr über diverse "Organisationsprobleme", die wir in der Schule haben (ich weiß nicht ob durch Schulleitung oder durch das Land Niedersachsen verschuldet).

Vorweg: Ich habe mich sehr gefreut, dass ich an einer Nicht-Ganztags-Schule gelandet bin, da ich einer der Lehrer bin, die nach der Schule erstmal recht zeitig ihr Hobby (reiten) ausleben möchten, bevor sie sich in den Abendstunden wieder an den Schreibtisch klemmen.

Das hat an allen Schulen (Ausbidlungsschule sowieso, aber auch an den beiden Hauptschulen, an denen ich in NRW tätig war immer wunderbar geklappt - obwohl eine davon sogar Ganztagsschule ist).

So, nun zu meinem Problem:
KLASSENKONFERENZEN!
Ungelogen gibt es an meiner Schule in jeder Woche MINDESTENS 3 Klassenkonferenzen. Wir (die "neuen" bzw "jüngeren" Kollegen tw. mit kleineren Kindern zu Hause) haben ja nun schon endlich einen Konferenztag durchgeboxt (der von den alteingesessenen Kollegen, die teilweise nur ne halbe Stelle haben, nur in 2 oder 3 Klassen unterrichten, angezweifelt wird). Vorher lagen die Konferenzen wild an allen möglichen Wochentagen...dann natürlich NIE vor 15 Uhr (man muss ja auch den Eltern die Chance geben zu kommen, Anmerkung dazu: die meisten arbeiten (bei unserem Schülerklientel eh leider nicht), so dass das irgendwie dann doch so ausartete, dass ich an vier Tagen (der Freitag blieb von den Kollegen und der Schulleitung GOTT SEI DANK immer unangetastet)dann doch immer nie vor 17 Uhr zu Hause war.
Nun haben wir die Klassenkonferenzen, wie erwähnt, auf einen festen Tag gelegt - so dass ich zunächst auch mal wieder drei ab ca 14 Uhr wieder zu Hause sein konnte.
Das währte leider nicht lange, denn die Schulleitung meinte nun: super, dann können wir ja Zeugniskonferenzen, Gesamtkonferenzen, Fortbildungen wieder auf die anderen Tage verteilen, so dass ich derzeit dann doch wieder nahezu keinen Nachmittag frei habe - und JA, wir haben im Monat mindestens eine Kollegiumsfortbildung.

Na ja, meine eigentliche Frage ging eben bissl verloren:
Wie regelt ihr das bei Euch an der Schule?
1.) Wie viele Klassenkonferenzen gibt es bei Euch in der Woche?
Was muss passieren, dass ein Schüler eine Klassenkonferenz bekommt?
Ich bin halt entsetzt, dass mein Schulleiter sowie einige Kollegen (nicht nur)in den Wochen vor Weihnachten mit Klassenkonferenzen für (in meinen Augen) "Nichtigkeiten" (z.B. ständiges Zuspätkommen - da MUSS es doch andere Maßnahmen geben, bei denen nicht i.d.R. 6 Kollegen und Elternvertreter wie Schüler(vertreter) eine halbe Stunde zzgl. Fahrzeit am Nachmittag opfern müssen) um sich werfen.


2.)Wie werden bei Euch Zeugniskonferenzen organisiert?
Ist es wirklich ein MUSS, dass jede Klasse für sich alleine mindestens ne halbe Stunde Berpechzeit braucht? (Ich kenn das aus NRW noch so: gesamtes Kollegium sitzt beisammen, die Klassenlehrer stellen kurz ihre Klasse vor, teilen die schlechten Noten der versetzungs-/abschlussgefährdeten Schüler vor, über das Schicksal einzelner Schüler wird im Plenum gesprochen - und das ganze ist in der Regel in 2 Stunden durch.).

3.) Habt ihr einen festen Konferenztag? Und wenn: liegen ALLE Arten von Konferenzen (Klassen-, Gesamt-, Zeugnis-, Pädagogische konferenz) an diesem Tag?
Ich kann es nämlich nicht glauben (und weiß es ja auch von meinen letzten Schulen in NRW), dass erwachsene Menschen nicht in der Lage sind, das zu organisieren, dass man ALLES auf einen Tag konzentriert.
Na ja, bei der MASSE an Klassenkonferenzen eigentlich nicht so wunderlich.

Es schockiert mich einfach nur, dass viele (vor allem ältere Kollegen, deren Kinder bereits aus dem Haus sind), es ÜBERHAUPT nicht stört, dass sie an teilweise vier Nachmittagen in der Schule hocken (und wir sind uns ja alle einig, dass es bei uns anders ist als bei "normal" Erwerbstätigen, die vielleicht auch erst um 18 Uhr nach Hause kommen, die dann aber nicht mehr stundenlang vor- und nachbereiten müssen )in unserer Gehaltsklasse - nicht die Topverdiener ))
Oder sie stört es, sie meckern und jammern laut, klatschen Beifall, wenn wir mal wieder eine Fortbildung "Lehrergesundheit" haben (bei der GENAU DAS auf den Tisch kommt!) - aber keiner ist gewillt etwas zu ändern "Dafür haben wir doch keine Zeit!"

In dem Sinne würde ich mich freuen, wenn ihr mir mal mitteilen könntet, wie das bei Euch so ausschaut.
Wie gesagt, ich weiß nicht, welche Konferenzregelungen Ländersache sind, deswegen nutzen mir Vorschläge, Tipps etc aus anderen Bundesländern eventuell nur bedingt etwas, aber neugierig bin ich trotzdem )

Lieben Gruß und noch zwei wunderbare schulfreie (aber hoffentlich nicht 4-teachers-freie) Tage wünsche ich Euch


Schulleitung muss differenzierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2009 11:42:14

Wie regelt ihr das bei Euch an der Schule?
1.) Wie viele Klassenkonferenzen gibt es bei Euch in der Woche?
Was muss passieren, dass ein Schüler eine Klassenkonferenz bekommt?


Ich befürchte, die Schulleitung unterscheidet nicht zwischen Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen.

Ordnungsmaßnahmen sind immer Verwaltungsakte. Dazu gehören die Versetzung in eine Parallelklasse und vorher deren Androhung und den Verweis von der Schule und vorher dessen Androhung.
Diese Dinge müssen in einer ordentlichen Konferenz unter Teilnahme von Elternvertretern und Schülervertretern abgehandelt werden.
www.schure.de siehe § 61 NSchG

ALLES ANDERE sind Erziehungsmittel. Die benötigen keine Konferenz. Manchmal reicht es doch, wenn sich 3 oder 4 Kollegen kurz absprechen oder Kollegen delegieren gegebenenfalls die Entscheidung darüber an die Schulleitung oder den Klassenlehrer.

Bei uns gibt es echte Klassenkonferenzen bei schwerwiegenden Vorfällen wie Diebstahl, Prügeleien, schweren Verstößen gegen die Schulordnung, oder eben, wenn das Maß kleiner Verfehlungen wirklich voll ist.

Inflationär gehandhabte Klassenkonferenzen machen die Waffe stumpf. Das interessiert dann doch keine Sau mehr.

Tipp: Da ich mir nicht vorstellen kann, dass die vielen Klassenkonferenzen jeweils mit Ordnungsmaßnahmen enden, ist ein Gespräch im Kollegium darüber nötig, wann solch ein Verwaltungsakt wirklich nötig ist. Normalerweise hat man das doch im Vorfeld geklärt.
Auch in eine Konferenz zu Ordnungsmaßnahmen geht man doch mit einer klaren Marschrichtung bezüglich des Ergebnisses. Soll das Ganze nicht auf eine rechtliche Ordnungsmaßnahme hinauslaufen, dann sollte man grundsätzlich auf dieKlassenkonferenz verzichten und eher eine kurze Dienstbesprechung (wenn überhaupt)daraus machen.



Zeugniskonferenzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2009 11:50:55

Auch da gibt es strenge Vorschriften.

Alle Lehrer zusammen und dann die Schüler durchhecheln geht gar nicht.
Der Grund: eine Klassenkonferenz ist an das Konferenzgeheimnis gebunden. Deshalb darf niemand anwesend sein, der die Schüler der betreffenden Klasse nicht unterrichtet.

Zeugniskonferenzen mit der Erteilung von Versetzungen sind eben auch ein Verwaltungsakt. Da sollte schon alles seine Richtigkeit haben. Langwierige Diskussionen,finde ich, sind aber in der Zeugniskonferenz fehl am Platze.

Als sinnvoll hat sich folgende Regelung erwiesen:
In Klassendienstbesprechungen einigt man sich auf die entsprechenden Kopfnoten. Dort wird dann wirklich einmal jeder Schüler unter die Lupe genommen und man bespricht sich.

Verpfichtend sind außerdem die sogenannten ILE-DB im Oktober und im März/April. Dort wird über die individuelle Lernentwicklung (ILE)eines jeden Schülers gesprochen und es werden eventuelle Maßnahmen beschlossen.
Solche Besprechungen finde ich enorm wichtig. Es wäre ein Fehler, gerade dort die Schere anzusetzen.


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: enidan_77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2009 12:14:46

Prima, danke, das bringt mich schon ein Stück weiter.

Ich denke ein Hauptproblem ist einfach, dass wir viele Kollegen haben, die die Schiene "Das war schon immer so, warum dann ändern?" fahren


Mhhh...das mit den Zeugniskonferenzen unterscheidet sich dann aber echt von NRW...da war das wirklich Gang und Gebe (also an BEIDEN Hauptschulen, an denen ich war, wurde das so gemacht), dass man im gesamten Kollegium (ohne Eltern- oder Schülerbeteiligung) die Zeugnisse "vorgestellt" hat. Natürlich wurden da "schwierige Fälle" etc pp schon in kleinen Gruppen besprochen.

Zu den Klassenkonferenzen: Es ist bei uns ja auch so, dass die Kollegen sich schon über den Ausgang vorher einigermaßen "einig" sind...oft ist es leider "Unterrichtsausschluss" für eine bestimmte Zeit (je nach Verschulden hab ich schon 4 Wochen mit bekommen).
Ich bin da bissl zwiegespalten: auf der einen Seite bin ich selbst ja auch immer ein Stück weit weniger "gereizt", wenn ein Schüler, der permanent den Unterricht stört, mal für ein paar Tage zu Hause bleiben muss.
Auf der anderen Seite ändert er sich diesbezüglich eh danach nicht merklich (bzw. nur für eine kurze Zeit reißt er sich mal zusammen).

Darf ich da auch noch mal fragen, was ihr denn mit Euren Schülern macht, die PERMANENT den Unterricht stören?
Ich kenne das Trainingsraum-Modell (das meine Kollegen nun auch einfach mal so übers Knie brechen wollen).


Und das ist echt der Punkt: das Kollegium ist sich in Sachen "Maßnahmen" (seien es pädagogische wie Ordnungsmaßnahmen) leider ÜBERHAUPT nicht einig, geschweige denn, dass wir einen "Maßnahmen-Katalog" haben.
Leider reden alle nur davon, dass wir das mal ändern müssten (ich erinner mich da an die letzte Fortbildung, wie alle geklatscht haben) - aber es ändert sich leider ÜBERHAUPT nichts...und ich bin auch ganz ehrlich: bei dem, was mir derzeit schon wieder vor den Zeugnissen an Terminen aufs Auge gedrückt wird, fällt es echt schwer, die Motivation zu behalten.
ICH weiß, dass das allerdings echt lohnenswert wäre, unsere "wertvolle" Zeit mal in solche Dinge zu investieren.
Ich bin allerdings (vielleicht noch ZU) optimistisch...deswegen hab ich dann doch (noch) keinen neuen Versetzungsantrag gestellt.
Auf Dauer ist das leider nämlich (zumindest für mich) nicht zu ertragen.
Es kann nicht sein, dass ich nach 2 Wochen Schulferien schon wieder die Tage bis zu den nächsten zähle...


Welche Maßnahmen dürfen denn ohne Klassenkonferenz vom Klassenlehrer (evtl in Absprache mit der Schulleitung und den Kollegen) getroffen werden? Gibt es da irgendwie ne Seite, wo ich sowas mal nachlesen kann?
Und ich will jetzt bitte nichts von "Tadel schreiben" lesen :-P ... da schreib ich mir auch wieder nur die Finger wund (weiß ich aus Erfahrung ) ohne dass es viel ändert.
Nen Tadel seh ich eigentlich immer nur noch als Elterninformation (wenn er denn ankommt und nich abgefangen wird) und als Vorwarnung in Bezug auf Klassenkonferenz.
Dass er in den Schulakten vermerkt wird, interessiert die Schüler eh nicht :-S

P.S: Danke für die schnellen Antworten (siehe oben ;))


Schulgesetzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2009 13:21:56

Lies doch einfach mal im Schulgesetz nach, da sind Ordnungsmaßnahmen und deren Drumherum genau beschrieben. Wie und wann Konferenzen abgehalten werden, entscheidet jede Schule für sich. Wenn ich das so lese, scheint mir an der Schule ein Zeitmanagementproblem zu existieren. Auch ein Schulleiter/in hat eine Fürsorgepflicht für seine Kolleginnen und Kollegen und da kann es nicht sein dass man 4 mal in der Woche zu irgendwelchen Konferenzen zu erscheinen hat. Es gibt sicher zu den Zeugnissen erhöhten Beratungsbedarf und vielleicht im Ausnahmefall sind dann mal 4 Konferenzen nötig, aber was sich da bei Euch abspielt, halte ich für übertrieben. Da wäre doch eine Ganztagsschule von Vorteil. Da ist auf Grund des Ganztages eine bestimmtes Zeitmanagement nötig.

An einer Schule, bei der es meines Erachtens gut geklappt hat, gab es einen Präsenstag (2 Stunden) an dem alle LuL anwesend waren und an dem ALLE Probleme besprochen wurden (Klassen-, Fach- und Lehrerkonferenzen, Dienstberatungen usw.) Ausnahme waren die Zeugniskonferenzen, die auf Klassenstufenbasis durchgeführt wurden (da konnten einem die 1-StundenlehrerInnen leid tun) und externe Lehrerfortbildung. Beides fand aber maximal einmal im Halbjahr statt.

Such Dir Verbundete, lass Dich bzgl. der Rechtssicherheit beraten und versuche auch die Beratung auf einen Tag festzulegen. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück.


Konferenzen auf Teufel komm raus?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rodlerhof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2009 15:23:34

Ich habe ein 8. Schuljahr Realschule und mache nächste Woche in der Laufbahn der Schüler von 5 bis 8 die erste Klassenkonferenz. Wenn man wegen jedem "Pippifax" zusammenhockt, nehmen die Schüler das doch nicht mehr ernst!!!!! Die ganzen Ordnungsmaßnahmen und sonstige leichtere Zuwiderhandlungen kann man doch im Vorfeld regeln!

Kopfnoten: Wir haben in der Zeugniskonferenz diesbezüglich eine Liste: Der Klassenlehrer gibt die Kopfnoten vor, alle anderen Kollegen sind verpflichtet, beim Eintragen der Noten sich die vorgegebenen Kopfnoten anzuschauen. Sie zeichnen die Kenntnisnahme ab. Sollten sie eine andere Meinung zu der einen oder anderen Kopfnote haben, vermerken sie die in der Liste. Auf der Konferenz wird dann nur noch darüber abgestimmt, ob die vom Klassenlehrer gegebene Note erhalten bleibt oder die vorgeschlagene Note genommen wird. In den meisten Fällen geht das ganz schnell über die Bühne.
Wir haben einen Konferenztag, an dem aber nicht immer eine Konferenz stattfindet. Kommen Klassenkonferenzen etc hinzu,dann werden diese auf die "Lehrerkonferenz"freien Tage gelegt.
Die anderen Tage bleiben in der Regel konferenzfrei, das geht ja schon gar nicht anders, weil sonst zu viel Unterricht des Nachmittags ausfallen müsste. Wir sind zwar noch keine Ganztagsschule, aber jede Klasse hat mindestens 2mal 7., 8. Stunde.Diese Stnden werden dann MO,Di,Do,Fr.unterrichtet.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2009 16:10:53

Ich bin an einer Grundschule und wir haben uns in diesem Halbjahr bemüht, die Konferenzen an einem Tag abzuhalten - was aber schlichtweg unmöglich ist, da zu viele anstehen.

Auch bei uns ist es so, dass wir in der Regel 1-2 Konferenzen in jeder Woche haben - je nach Fächern.
Das sind dann Fachkonferenzen, Gesamtko, Dienstbesprechungen.
Schulvorstand, Elternabende oder besondere Sachen laufen noch dazu.

Es liegt an den immensen Aufgaben, die das Niedersächsische KuMi an die Schulen verteilt hat.

Klassenkonferenzen werden auch bei uns nur in sehr schwerwiegenden Fällen durchgeführt, in der Regel wird es unter den Kollegen abgesprochen.

Termine für Zeugniskonferenzen sind sicherlich an kleineren Schulen einfacher abzusprechen. Bei uns sind die Konferenzen der 4. Klassen an einem anderen Tag und bekommen jeweils 1 Stunde Zeit, da man die Empfehlungen abstimmen muss - für jedes Kind.

Die anderen Konferenzen sind an einem anderen Nachmittag und dauern 10-30 min - je nach Lehrerwunsch. Bei wenigen Klassen reicht natürlich ein NAchmittag.
Je nachdem, wie viel Fachunterricht man hat, sitzt man dann nur in seiner Klasse oder in allen anderen.
Im übrigen finden bei uns die Konferenzen auch erst später am NAchmittag statt (meist 16 Uhr) - unsere Eltern arbeiten z.T. wirklich und viele KollegInnen möchten mittags eine (längere) Pause haben.
Wir haben zur Zeit nur eine Kollegin mit kleinen Kindern. Da ihr Mann an 3 Tagen in der Woche auf die Kinder aufpassen kann, bemühen wir uns, die anderen Tage für die Konferenzen zu nehmen - das klappt aber nicht immer.

Palim


hm, neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2009 16:48:51

ich werd NIEEEEE mehr schimpfen über unsre obligatorische konferenz am tag vor weihnachten. (es war die 4.konferenz seit jahresbeginn im september...............)

die notenkonferenz (inkl. klassenkonferenzen) findet bei uns auch im gesamtkollegium statt (wobei das sicher bei großen schulen eher problematisch ist, wir haben 12 klassen). der kv (klassenvorstand) gibt einen kurzen bericht über die klasse, eventuell wird das eine oder andre dazu besprochen. ich finde es außerdem sehr wichtig, dass auch lehrer, die NICHT in der klasse unterrichten, über den schüler xy dieses oder jenes (zB besonderes verhalten) wissen. sie müssen das ja zB auch bei aufsichten dementsprechend berücksichtigen.
allerdings sind bei der abstimmung über die verhaltensnote (das ist bei euch glaub ich die "kopfnote") NUR die unterrichtenden lehrer stimmberechtigt.
dem konferenzgeheimnis unterliegen wir alle, egal ob wir den schüler unterrichten oder nicht, wieso sollte ich da bei so einer konferenz nicht anwesend sein dürfen?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2009 19:26:40

Ich habe mal durchgezählt:
in diesem Halbjahr waren es 13 Konferenzen, im letzten 18 ... zusätzlich die anderen Sachen (Schulvorstand, Elternsprechtage, Fortbildungen etc.), auch für Individuelle Lernentwicklung und Förderpläne gibt es keine Konferenzen - das regeln wir untereinander.
Die gefühlten 2 Konferenzen pro Woche ergeben sich durch die anderen Sachen und dadurch, dass unmittelbar nach den Ferien, während Projektwochen etc. keine Konferenzen stattfinden - dafür häuft es sich an anderer Stelle.

Palim


Jaaa....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: enidan_77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2009 19:48:23 geändert: 06.01.2009 19:49:42

...davon kann ich Euch ein Lied singen...Klassenkonferenzen ohne Ende.
Wie gesagt: ich bin froh, dass wir das auf einen fixen Konferenztag konzentriert haben (auf meinen Vorschlag hin)...
Anders war es immer ein echtes Übel: ich konnte mich nie auf einen Tag in der nächsten Woche zuverlässig verabreden oder Arzttermine machen - es konnte ja immer eine Konferenz dazwischen kommen. Und damit die Kollegen auch bloß nicht zwei hintereinander machen müssen, wurden die dann garantiert auf alle vier Wochentage verteilt (wenn da nicht schon ne Fortbildung lag).
Und das können seltsamerweise die älteren Kollegen, die meistens im direkten Umfeld der Schule wohnen, nicht verstehen, dass so eine Konferenz, die um 16 Uhr liegt und dann auch "nur" 20 Mins dauert, den ganzen Nachmittag kaputt macht für die Kollegen, die 30 kms durch Hannover nach Hause fahren.
Tja ja...ich hoffe, wir halten zumindest diesen Tag fix.

Dann wollte ich noch mal nachfragen, weil ich auch dazu nicht so direkt was im Netz gefunden habe, und das auch ganz anders kenne:
Wann genau müssen denn Zeugniskonfernenzen abgehalten werden? Aus NRW dachte ich zu wissen, dass das SPÄTESTENS eine Woche vor Zeugnisausgabe geschehen muss.
Deswegen war ich irritiert, dass wir hier die Zeugniskonferenzen erst am Dienstag, den 27. machen obwohl schon 3 Tage später Zeugnisausgabe ist.
Da tun mir die Kollegen leid, die eine eigene Klasse haben und Zeugniss schreiben müssen - viel Zeit bleibt denen ja nicht.

LG und noch einen schönen letzten Ferienabend


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs