transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 66 Mitglieder online 09.12.2016 22:38:11
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""Ich weiß nicht, ob ich morgen da wieder hingehe!""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
"Ich weiß nicht, ob ich morgen da wieder hingehe!"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2009 19:22:10

Ich finde für meinen Beitrag kein passendes Forum, also versuche ich es mal hier.

Es geht um das dreiwöchige Betriebspraktikum Klasse 9 Realschule (NRW). Meine Klasse hat heute damit angefangen und als Klassenlehrerin muss ich sie betreuen. Heute Mittag kam schon der 1. Anruf einer Schülerin, die am liebsten sofort abbrechen will. Sie ist in einem Seniorenheim und war bereits angeekelt, weil sie beim Duschen usw. zugesehen hatte. Ich denke, die Lady hatte sich im Vorfeld nicht wirklich informiert... Ich habe dann Rücksprache mit ihrer Betreuerin gehalten. Mit der war vereinbart, dass sie zwar mit der Pflege nichts zu tun hat. Aber natürlich soll sie einen realistischen Eindruck vom Berufsbild bekommen. Morgen wollen sie das Mädchen der sozialen Betreuung zuweisen.

Sie selbst möchte sich sofort einen anderen Praktikumsplatz suchen. Ich tendiere eigentlich eher zum Durchhalten. Aber ob das noch etwas bringt?


also ich hatteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2009 19:46:47

im letzten schuljahr auch ein mädchen in der pflege...
das ist schon ein hartes brot und ich kann verstehen wenn eine 16 jährige sich damit überfordert fühlt...
mir hatte die leiterin übrigens auch gesagt, dass sie die praktikanten nicht in der pflege einsetzen... dem war aber gar nicht so... sie war beim waschen und anziehen dabei und ziemlich überfordert...
ich fand dann, dass es ok ist, wenn sie den platz wechselt.
wer kann schon vorher genau wissen, wie sehr ihn so etwas mitnimmt.
sie hat dann einen platz in einem blumenladen gefunden und war die restlichen tage hoch motiviert und glücklich..
ich würde ihr unbehagen einfach ernst nehmen und es unter "erfahrung" abhaken.
skole


@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2009 20:00:35

Deine Antwort ist ziemlich hilfreich für mich. Ich bin selbst hart im Nehmen und habe etwas dagegen, wenn man schnell aufgibt. Aber in diesem Fall mag das wirklich besser sein. Ich werde morgen noch einmal mit dem Mädchen telefonieren.


Abbruchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2009 20:26:39

Im letzten Praktikum ging es bei einer meiner Schülerinnen ähnlich.
Sie sollte die alten Herrschaften auch mit anheben, was sie wegen einer vorhergegangenen OP gar nicht durfte.
Sie hat tatkräftig in der Pflege mit angepackt, aber nach einer Woche war die Luft raus, und sie ist nicht mehr hingegangen.
Dann habe ich vom Leiter des Heims gehört, dass Praktikanten bzw. -innen überhaupt nicht "an den Patienten" ran dürfen.
Ob das irgendwo schriftlich niedergelegt ist, also Gesetz ist, habe ich dann aber nicht mehr recherchiert. Mache ich dann erst, wenn der nächste Fall ansteht, falls ich es jetzt nicht hier erfahre.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2009 20:56:19 geändert: 12.01.2009 20:56:55

rückfrage:

bei uns suchen sich die schüler plätze für die berufspraktischen tage aus.

wird das praktikum bei firma/verein/...xy bei euch "verordnet"?
wer wo diese zeit verbringt, schnuppert, sich informiert,...nach welchem prinzip geht das vor sich?
aus dem bauch heraus:
ich hab viel mitbekommen in letzter zeit.
minderjährige würde ich grundsätzlich nicht an der (körper)pflege beteiligen. auch in hinblick auf die patienten/zu betreuenden nicht, denn auch sie - nein gerade sie! - haben recht auf optimale betreuung, die von neu eingewiesenen praktikanten nicht erwartet werden kann und darf.

dafyline die viel verständnis für das (auf jeden fall mental) absolut überforderte mädchen aufbringt und einen anderen bereich für praktikabler hält.


Eine ganz wichtige Erfahrungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2009 22:37:01

hat dieses Mädchen gemacht, bger, denke ich. Viele SchülerInnen suchen sich Praktikumsstellen eher unüberlegt (ist in der Nähe, Nachbarin arbeitet da und kann mich mitnehmen etc.), und erleben dann einen Realitätsschock. Wenn es dabi um die Arbeit mit Menschen geht und da wirklich ganz massive und im wahrsten Sinne des Wortes Berührungsängste bestehen, sollte man im beiderseitigen Interesse Abstand von einer Fortsetzung des Praktikums nehmen.
Bei uns haben die 9er so etwas wie einen Praxistag (4 Unterrichtsstunden), der zum Bereich soziale Berufe unter anderem in einem Altenheim und einem Wohnheim der Lebenshilfe (geistig behinderte Erwachsene) stattfindet. Nach meiner Erfahrung zeigt sich da meist gleich am Anfang : "Geht" oder "geht nicht". Und wenn es nicht geht, dann muss ein Wechsel möglich sein. Habe bisher nur den Bereich bei der Lebenshilfe mit betreut und war manchmal ganz ergriffen, wie toll unsere Schüler sich da einbringen und wie wenig Berührungsängste sie haben. Auch in unseren BUS (Betrieb und Schule)-Klassen (zwei Tage Praktikum pro Woche) haben wir einen Schüler, dem die alten Damen im Altersheim zu Füßen liegen, eben weil er keinerlei Berührungsängste hat.
Hart arbeiten, durchhalten, schwitzen, sich anstrengen, alles kein Thema, aber im Bereich Pflege muss da noch was anderes sein, und wenn das nicht ist, hat's keinen Zweck. Wird eh kein Berufsziel werden.


@dafylineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2009 23:03:51

Das Mädchen hat sich, wie alle, den Platz selbst ausgesucht. Ihr Lieblingsfach ist Bio und sie dachte, Altenpfleger ist ein medizinischer Beruf und hat also auch mit Bio zu tun
Ich hoffe, dass wir einen anderen Platz für sie finden. Morgen gibt's erst einmal Gespräche.


Hat nicht SOOO viel damit zu tun...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2009 23:34:18

... aber ich muss dabei immer an die "Superidee" denken, dass man ja Hartz4-Empfänger in der Pflege einsetzen könnte...

Sowas kann nur von Leuten kommen die keine Ahnung haben, also von unseren Politikern.

Thomas
der 15 Jahre im Rettungsdienst tätig war und heute noch ist


Ich bin zwar keine Lehrerinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: catwheasle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2009 23:50:22 geändert: 12.01.2009 23:51:30

Und habe daher das Problem mit Schülern nicht direkt. Trotzdem kann ich gut nachvollziehen, wie es deiner Schülerin ergangen sein muss, da ich selbst als Arbeitstherapeut in einem Wohnheim für chronisch psychisch kranke Menschen und Senioren arbeite. Ich bin zwar nicht direkt in der Pflege, trotzdem gibt es viele Berührungspunkte, die mich am Anfang auch ziemlich überfordert haben.

Mein Rat ist ebenfalls, dass du die Ängste deiner Schülerin erst nehmen und wenn es nicht anders geht einen anderen Praktikumsplatz suchen lassen solltest. Es bringt deiner Schülerin wenig, wenn sie die restliche Zeit des Praktikums mit Widerwillen, Angst oder Ekel absolviert.

Cat


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2009 00:26:26

danke für die info!


was mich ein bisschen wundert:
altenpfleger ist - zumindest bei uns in ö - ein beruf, der in einer entsprechenden schule erlernt wird und nicht im rahmen einer lehre.

dafyline


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs