transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 35 Mitglieder online 02.12.2016 23:49:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Null Fehltage in 2008"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 17 >    >>
Gehe zu Seite:
@skole: stimmt, ich hatte vorher u.a. den Luxus der Tätigkeiten fürneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2009 23:07:19 geändert: 13.01.2009 23:08:59

amerikanische Unternehmen, davon zu einem Teil im mittleren Management, in dem es sich ganz besonders stressfrei "überwintern" läßt!

Neben dieser Zeit im Vertrieb hatte ich so manchen Monat im Akkord - im Freien, auch im Winter - und auf einer Steinkohlenzeche -alles der reine Urlaub -

Die Zeit der eigenen Selbständigkeit war ganz besonders luxuriös in Bezug auf geregelte Arbeitszeiten, nicht zahlende Kunden ...

Vielleicht sind es gerade meine Vorerfahrungen außerhalb des Schuldienstes, die mich diesen etwas entspannter erleben lassen.
Ich habe jedenfalls trotz eigenen Engagements nicht vor, einen burn-out zu bekommen


bis zu deinerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2009 23:08:44

rente ist es auch zu kurz für burn-out lupi!
skole


Stimmt auffallend! Vielleicht hatte ich ja seit meinem 14. Lebensjahr - das ist jetzt knapp 46 Jahre her -neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2009 23:13:52 geändert: 13.01.2009 23:25:02

eine "gesunde" Einstellung zur Arbeit, die mich die nächsten Jahre auch trägt...

Viele der Diskutanten hier werden vermutlich nicht in den Luxus der Rente aus 45 und mehr Versicherungsjahren in der Rentenversicherung kommen - ich bei einigermaßen robuster Gesundheit hoffentlich.

Im Übrigen: Es gibt nur eine Alternative zum Älterwerden - und die heißt jung sterben, gelle?


Das hier...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2009 23:34:42

... erinnert mich auffallend an den Thread vor einigen Monaten, wo über die wenig belastbaren Junglehrer gelästert wurde!

Ich stelle bei einigen - durchaus engagierten - Junglehrern fest, dass sie schneller krank werden. Vielleicht sind es wirklich die unbekannten Viren. Übrigens fehlen bei uns nicht die Lehrerinnen mit Kindern besonders häufig (und die haben teilweise auch Männer, die zu Hause bleiben). Davon haben wir kaum welche bei einem Altersdurchschnitt von 50+ - gerade einmal eine Kollegin und ein Kollege haben Kinder im Grundschulalter! Krank sind auffallend häufig Kolleg(inn)en, die Probleme mit dem Chef haben. Da könnte ein Zusammenhang bestehen.


@bger: Ich vermute eher, es hat entfernt etwas mit dem Spruch:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2009 23:40:48

"Gelegenheit macht (Zeit - ) - Diebe!" zu tun.

Es ist ja so leicht und folgenlos, sich krank zu melden. Wenn das die jüngeren Kolleginnen und Kollegen ohne weitere Berufserfahrung außerhalb dieses Sozialparadieses mitbekommen - ja was sollen sie dann machen?
Klar! Sie lernen durch Nachahmung - das machen viele der höheren Säugetierarten - der Mensch als Krone der Schöpfung natürlich auch


Großes Lob an alle Lehrer mit 0 oder wenigen Fehltagen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2009 08:42:17

Im Moment ist es an der Schule meines großen Kindes schlimm. Es fallen so viele Stunden aus! Das ist nicht mehr zu verstehen. Am 3. Tag nach den Ferien sind von den 5 Lehrern, die das Kind an einem Tag hätte, drei krank. Was machen die Lehrer nur in den Ferien? Dienen diese nicht der Erholung? Selbst wenn noch einige Arbeiten zu korrigieren sind, müssen nicht die ganzen Ferien dafür herhalten.

Warum sind Vertretungslehrer nicht in der Lage tatsächlich zu vertreten? Ist der Stoff in Mathematik in der 5. Klasse Gymnasium so schwer, dass sich Biologielehrer nicht in der Lage sehen wenigstens einige Übungsaufgaben mit den Kindern zu rechnen?

Im Gymnasium sind im ersten Halbjahr mehr Stunden ausgefallen, als in 4 Jahren Grundschule. Woran liegt das? Fühlen sich die Grundschullehrer verantwortlicher für das Bildungsziel ihrer Schüler?

Warum werden bei großem Unterrichtsausfall nicht wenigstens die Schulaufgaben, dem ordentlich besprochenem Stoff angepasst? Stattdessen wird der Stoff durchgepeitscht nach dem Motto friss oder stirb. Man muss sich nur wundern, wie die Kinder es schaffen die Hefteinträge in der Kürze der Zeit zu erstellen. Ich finde es spannend, was alles im Heft steht, obwohl die Lehrer kaum anwesend waren. Verstanden hat das Kind zwar nichts. Die Stoffvermittlung wird den Eltern bzw. Nachhilfelehrern überlassen.


unsäglicheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2009 12:26:45

diskussion ... finde ich!

sind die ferien nicht zur erholung da?... und, wer der nicht-lehrer ist denn in seinem urlaub krank?

es gibt genügend beispiele, die sich damit rühmen, in -zig jahren nicht einmal krank gewesen zu sein und dann... bums! war es das!

der kranke lehrer hat auch eine verantwortung gegenüber den nicht kranken schülern und lehrern, also hat er bitte schön auch der schule fern zu bleiben!

jeder möge seine arbeit machen... el basta, warum haben einige immer angst, mehr als andere machen zu müssen??? ...

ich bin dankbar über jeden nicht kranken kollegen und dankbar für jeden tag, an dem ich selbst nicht krank bin und ich wünsche allen weiterhin beste gesundheit!

miro07


Ich bin auch frohneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2009 12:38:59

über jeden Lehrer, der nicht ausfällt und wünsche den Lehrern nur die beste Gesundheit! Leider werden meine Wünsche nicht erhört.


Oh je!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2009 13:11:52

Da habe ich ja was losgetreten, was absolut nicht meine Absicht war! Ob jemand krank ist (wirklich krank) oder nicht, das kann man sich nun mal nicht aussuchen - und es tut mir Leid für alle, die wirklich krank sind, dass diese grundsätzliche Diskussion hier entstanden ist.
Aber wir alle wissen ja, dass häufig auch Kollegen fehlen, die dann einfach "nicht da" sind - wieso, weshalb, warum auch immer...
Auch wenn ich jetzt auf die Schnelle nicht alle Beiträge gelesen habe, so ist mir doch einer im Gedächtnis.

Es hat viel mit Wohlbefinden in der Schule zu tun.

Ich verstehe, dass Kollegen die Schule meiden, wenn sie sich dort nicht wohlfühlen, nicht anerkannt, nicht integriert sind.

Ich fühle mich in meiner Schule sauwohl - daher rührt mit Sicherheit auch meine stabile Gesundheit... die aber an unserer Schule mit mehr als 100 Kollegen die meisten haben. Das sagt doch was, oder?

Als Mutter erlaube ich mir auch folgende Bemerkung: Es muss doch für Lehrerinnen (natürlich auch Lehrer) möglich sein, Kinder während deren Erkrankung von nahestehenden Personen betreuen zu lassen. Ich habe meiner Kinderfrau während dieser Zeiten dann einfach etwas mehr bezahlt - und sie hat meine Kinder genauso gut betreut wie ich. Also habe ich meine Kinder nicht auf "Kosten" meiner Schüler bzw. meiner Kollegen groß gekriegt. In gewissem Maße erwarte ich das auch von den heutigen jungen Kolleginnen.

Ach ja: Für null Fehltage - finde ich - sollte man eine saftige Prämie bekommen, damit man damit mal wenigstens schön essen gehen könnte!


@veneziaa ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2009 13:51:48

jaja was aus so einem gedanken werden kann.

krankheit der kinder: wir wechselten uns als mutter und vater bei krankheit unserer drei kleinen kinder damals ab. ansonsten kann man wohl nicht bei allen eine kinderfrau voraussetzen!

miro07


<<    < Seite: 4 von 17 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs