transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 251 Mitglieder online 03.12.2016 15:04:28
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unvermögen in der Geometrie"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Unvermögen in der Geometrieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rodlerhof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2009 16:14:26 geändert: 07.02.2009 16:19:38

wie jedes Jahr unterrichte ich wieder in einer Klasse5 in eier Realschule in NRW im Ballungsgebiet Mathe und sehe mich als alten Hasen an.

Die Probleme im Umgang mit dem Lineal und Geodreieck werden bei den Kindern immer größer.
Auffallend ist nach zahllosen Übungen im 5. Schuljahr, dass alle moslimischen Jungen ( wirklich alle 7Stück ) immer noch nicht fähig sind, Senkrechte und Parallele zu zeichnen, alle anderen können das, auch die moslimischen Mädels.

Diese Jungen haben zunächst motorische Probleme mit dem entsprechenden Arbeitsmaterial umzugehen, teilweise erkennen sie aber beim Zeichnen nur die Heftränder als Orientierung zum Zeichnen von Senkrechten und Parallelen und orientieren sich nicht an den "schräg gezeichnetn Geraden" zu denen sie die Parallelen und Senkrechten zeichnen sollen.

Wenn ich die Jungen unter Druck setze, Nachsitzen androhe, dann nehmen sie es ernst, sorfältig zu zeichnen, was aber nicht heißt, dass es dann richtig wird.

Nach Befragung gaben sie alle an, im Kindergarten gewesen zu sein. Wenn ich dann an meine eigenen Kinder denke, so weiß ich, dass man zumindest vor 20 Jahren viel mit den Kindern gemalt, gebastelt und geschnitten hat und motorische Fähigkeiten schon im Kindergarten trainiert wurden.

Werden die türkischen Jungen zu Hause von den Vätern belächelt, wenn sie mit den oben genannten Werkzeugen arbeiten? Ist Geometrie Weiberkram?
Wer hat ähnliche Beobachtungen gemacht?

Bin auf die Beiträge gespannt


Ich neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2009 22:41:52

glaube nicht, dass da der Gedanke dahinter steckt, dass GEOMETRIE Weiberkram ist, aber vielleicht der, dass Malen Weiberkram ist.

Wir haben früher nicht nur im Kindergarten gemalt. Wir haben schon vor dem Kindergarten gemalt, zu Hause. Auch während der Kindergartenzeit haben wir nicht nur dort gemalt. Wir haben mit meiner Mutter zusammen gemalt, mit meiner Oma, oder nur mein Bruder und ich. Wir hatten zu Hause Papier und Stifte, Schere und Kleber und die Möglichkeit damit umzugehen. Wenn wir malten oder bastelten, wurden wir immer bestätigt, ganz egal, als wie gut man das Kunstwerk objektiv betrachtet eingeordnet hätte. Es war einfach ein Stück unserer Kultur.

Viele unserer türkischen Kinder haben zu Hause nicht mal Papier, ordentliche Buntstifte, vernünftige Scheren und Kleber, geschweige denn die Bestärkung durch die Eltern. Nur der Kindergarten kann wohl auch nicht eine völlig fehlende Malkultur ersetzen. Vielleicht kommt noch dazu, dass es heute für Kinder auch viel attraktiver ist, vor dem Fernseher zu sitzen. Wir hatten es gut früher, da gab's nur drei Programme und die Sendezeit für Kindersendungen war nur ein Bruchteil des Fernsehprogramms. Wir hätten gar keine drei Stunden vor dem Fernseher zubringen können, weil so lange gar nichts für uns interessantes kam. Computer gab es auch noch nicht. Aber natürlich nimmt das Fernsehen/der Computer heute den Kindern unter Umständen viel Zeit weg, die früher anders gestaltet wurde. (Dazu passt, dass auch so manches deutsches Kind im motorischen Bereich große Defizite hat.)



Eventuellneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2009 06:50:51

hilft deinen Knaben der folgende Link, etwas Ehrgeiz zu bekommen
http://www.focus.de/wissen/bildung/islamische-kunst_aid_125158.html
rfalio


2 Phänomeneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2009 18:38:23

Die mangelnde Praxiserfahrung kann man ja mit Mühe und Fleiß kompensieren und da scheinst du ja deine Kerle mit der Androhung des Nachsitzens zu kriegen.

Das zweite Problem liegt aber wohl eher im Verständnis. Vielleicht solltest du mal ganz gezielt auf Unterschiede zwischen senkrecht (lotrecht) und horizontal (parallel zum Horizont) im Gegensatz zu orthogonal eingehen und den Unterricht und die Bezeichnungsweisen im Unterricht strikter trennen ???

senkrecht und horizontal als ein Begriffspaar bei dem man sich am Seitenrand orientiert und rechtwinklig und parallel im Bezug auf vorhandene Figuren unabhängig der allgemeinen Lage ...


rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rodlerhof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2009 20:25:55

guter Hinweis.
Mir fallen zu der frühen Entwicklung der islamischen Künste viele Beispiele ein: die Entwicklung des Zweistromlandes und die Alhambra in Granada, erbaut von den Mauren.
Zu bedenken ist bezüglich der Bevölkerung des Abenlandes, dass diese ja wie die Vandalen hausten und tolleBauwerke der Römer am Rhein "einach plattmachten"

Vielleicht ist es in manchen islamischen Haushalten so, dass es da heute nicht mehr die malkultur und die kreativen Phasen gibt Das Fernsehen macht viel kaputt dabei. Spielkultur ist eher seltener anzutreffen.

Aber bei den JUNGEN HAPERT ES AUCH AM VERSTÄNDNIS.
















Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs