transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 325 Mitglieder online 05.12.2016 11:44:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Rechtsanwalt wg. Grundschulempfehlung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 9 >    >>
Gehe zu Seite:
Es ist doch kein Wunder,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2009 20:23:59 geändert: 12.02.2009 20:25:25

dass die Empfehlungen der Grundschullehrer meist richtig sind. Wenn das nicht wäre, hätten die weiterführenden Schulen ein massives Problem. Schlimm ist es für die wenigen Kinder, die falsch beurteilt wurden, denn der Eignungstest ist schwer und gerade Kinder, die ohnehin schon ein hartes Jahr hinter sich haben, müssen arg kämpfen mit den Aufgabenstellungen und dem eigenen niedrigen Selbstbewußtsein.

Leider kann man nicht sagen, wieviele Kinder es auf den weiterführenden Schulen geschafft hätten, wenn sie die Möglichkeit dazu gehabt hätten.


Ich habe auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pubbaeh Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.02.2009 17:49:08

eine vierte Klasse. Bei uns in Hamburg sind die Empfehlungen nicht bindend. Ich bin tausend Tode gestorben als ich gehört habe, welche Kinder am Gymnasium angemeldet wurden! Natürlich gibt es immer Grenzfälle und die Möglichkeit, dass Kinder sich in eine besonders positive Richtung entwickeln, aber es gibt durchaus Entwicklungen, die ich ausschließen würde..! Was tun die Eltern den Kindern bloß an?!?!

Über die derzeitige Hamburger Schulreform mit der Primarschule bis zur sechsten Klasse bin ich sehr froh. Auch die Abschaffung reiner Hauptschulen ist ein richtiger Schritt. Das sog. Turbo-Abi in zwölf Jahren ist für viele Kinder allerdings eine Katastrophe.



ich denke auch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schulmamsell Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.02.2009 09:16:46

dass du dich nicht persönlich angegriffen fühlen
solltest.
Ich glaube auch nicht, dass eine Klage gegen eure
empfehlung eine große aussicht auf erfolg hat.
insbesondere dann nicht, wenn noch nicht einmal
der reguläre "dienstweg" - also beratungsverfahren
etc. - eingehalten wurde.
den gerichten (ich komme aus einer juristenfamilie
und habe mal deinen fall zur diskussion gestellt) ist
völlig klar, was sie damit für ein fass aufmachen
würden. man stelle sich vor, alle eltern baden-
württembergs könnten ohne jegliche vorherige
beratung und somit "hürde" ein gericht um eine
entscheidung bemühen..... dann wäre unser
gesamtes empfehlungsverfahren nur noch eine
einzige farce. und die gerichte würden eine völlig
neue aufgabe zugeteilt bekommen. nämlich die
laufbahnentscheidung für jeden viertklässler zu
fällen.
also: cool bleiben. ihr habt nach bestem wissen und
gewissen geurteilt. euch macht niemand einen
vorwurf.
viele liebe grüße!



Standneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2009 20:36:03

Die Mutter hat inzwischen alle Klassenarbeiten kopiert (in der Schule, unter "Aufsicht"). Am Montag gingen die GS-Empfehlungen raus, in besagtem Fall mit Empfehlung Hauptschule. Bis jetzt noch keine Reaktion.

Ich halte euch auf dem Laufenden!
tanteerna


Zwischenstandneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2009 19:48:03

Die Eltern haben jetzt das Beratungsverfahren angekreuzt.

Wahrscheinlich haben sie sich inzwischen schlau gemacht, dass sie nichts unternehmen können, solange nicht alle Stationen bis zur Aufnahmeprüfung durchlaufen wurden.

Wir haben genau darauf geachtet, dass kein Formfehler nachzuweisen ist.

Es bleibt interessant!

tanteerna


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2009 20:22:44

Beratungsverfahren? Ist das eine Art Probeunterricht? (Ist mal wieder nur für Bundesland-Insider zu verstehen!)


Beratungsverfahrenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2009 14:27:41

Da kommt ein extra dafür ausgebildeter
Beratungslehrer von einer anderen Schule ins Haus. Er macht mit den Kindern einige Tests unabhängig vom Schulstoff (IQ, Konzentration usw.)

Die Eltern werden durch den Beratungslehrer über die Ergebnisse informiert.

Danach entscheidet die Klassenkonferenz unter Teilnahme des BL's neu über die Grundschulempfehlung, das nennt sich dann "Gemeinsame Bildungsempfehlung".

Mal sehen, was rauskommt.

Viele Grüße
tanteerna


Spannendneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2009 15:31:39

Da wird also in einer stillen, konzentrierten 1:1 Situation mit standardisierten Tests ein Urteil darüber gesucht, ob der Schüler zukünftig im Rahmen der Legehennen-Haltung, die ja in RS und Gym überwiegt, unter dem Druck von Stofffülle und Leistungsdruck zurecht kommen wird.
Ergo: Wenn du eine Katze streicheln magst, wirst du sicher auch mit wilden Löwen gut zurecht kommen.

Was bin ich dankbar, dass in Niedersachsen allein der Elternwille entscheidend ist!

.......und dir, tanteerna, gilt nach wie vor mein tiefes Mitgefühl!


@jannekeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2009 19:27:04

Bist du froh über den Elternwillen, weil du dich dann nicht mit den Eltern rumärgern musst?

Ich hatte dieses Jahr in meiner eigenen Klasse drei Fälle, wo die Eltern gern das Gymnasium gehabt hätten - ob zum "Wohl" des Kindes oder aus Gründen der eigenen elterlichen Psychohygiene sei dahingestellt.

Jedenfalls haben diese drei Eltern meine Beratung und die nachfolgende GS-Empfehlung für die Realschule akzeptiert. Ich denke, für die Kinder ist es wirklich besser so.

Ich weiß nicht wie man es richtig machen soll. Sind die Kinder definitiv auf der falschen Schule, werden sie leiden. Wird die Entscheidung z. Bsp. nach Probeunterricht getroffen, sind die Lehrer der weiterführenden Schulen die Bösen.

Irgendeiner ist immer der Depp, in unserem Fall sind es wir GS-Lehrer.

Wie ist es bei euch, wenn der Elternwille sich als Überforderung herausstellt?

tanteerna


Probeunterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2009 21:22:09

Seit es den Probeunterricht in NRW gibt und nicht mehr allein der Elternwille entscheidet, haben wir weniger Anmeldungen an der RS. Zufall??

Übrigens führen wir RS-Lehrer nicht den Probeunterricht durch.


<<    < Seite: 2 von 9 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs