transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 328 Mitglieder online 07.12.2016 14:01:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schwieriger Seiteneinstieg - Erfahrungsaustausch"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Schwieriger Seiteneinstieg - Erfahrungsaustauschneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: incoldwater Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2009 19:42:29


Hallo,

seit kurzer Zeit habe ich einen befristeten Vertrag und
bin erstmalig in den Schulbereich eingestiegen. Recht heftig der Einstieg. Ich zweifle desöfteren, ob ich das weitermachen soll. Es gibt Tage da läuft es besser, aber alles in allem ist der Unterricht oft gestört, aus den meisten Klassenzimmern hört man Lärm über weite Strecke der Stunden, Vertretungsstunden wegen Krankheit (kommt oft vor)etc., werden zum "Spiessrutenlaufen". Ab der 5. Stunde sind die Kinder meist völlig aufgedreht, kaum noch Konzentration vorhanden.

Jede/r der Lehrerkollegen scheint mit sich selbst beschäftigt, oft wirkt das wie ein Einzelgängerdasein, sicher vor allem durch die Strukturen und den klassichen Ablauf bestimmt.

Eine Heranführung an die Tätigkeit gab es nicht, man soll ja schnell parat sein als Vertretungskraft.

Alles in allem ein zugegebenermassen großer Praxisschock. Zudem finde ich viele Lehrmaterialien nicht sehr geeignet, es muss viel umgestaltet und gesucht werden. Das überraschte mich schon, angesichts der vielen, bekannten Schulbuchverlage in DE.

So, das wollte ich mal loswerden, freue mich über Beitrage.


... ist eben doch nicht einfach...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fool Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2009 10:09:30

...das LEHRERDASEIN !!!

damit wollte ich dir nicht untestellen, dass du's dir einfacher vorgestellt hast, NEIn : ES ist viel schwerer als man denkt, selbst, wenn man weiß, dass es nicht einfach wird.
Aber das hilft dir nicht weiter, das ist mir klar !

Hilfreich für alle im Forum (denke ich) wäre schonmal, wenn du deine Fächer und die Schulart mit angeben würdest .. und die Klassenstufen, mit denen du es selbst zu tun hast (nicht unwichtig...von wegen Pubertät und so)... dann könnte man VIELLEICHT gezielt was sagen/ helfen..

Fool


... kann ich gut verstehen..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reliente Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2009 15:35:27

ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen, denn als ich vor zwei Jahren anfing, ging es mir genauso. Damals wurde ich auch ins kalte Wasser geworfen, ohne richtig schwimmen zu können.
Aber ich möchte dir Mut machen:

Vielen anderen Lehrern geht oder ging es genauso am Anfang. Es ist wirklich nicht leicht, aber mit der richtigen Einstellung kann es viele schöne Momente geben.
Ich bin in einer schwierigen Schule und ich gehe oft aus Stunden raus und frage mich, was ich eigentlich gerade gemacht habe. (im Sinne von: "das hätte ich mir echt sparen können") Aber irgendwann kommen Situationen (und ich hoffe, dass es immer mehr werden), da merkst du (an den Reaktionen und Aktionen deiner Schüler), dass du an der richtigen Stelle bist.

Sei einfach du selbst, versuche deine Schüler zu mögen und nimm nicht allen Quatsch persönlich.

Nicht aufgeben!

Viele mutmachende Grüße, Angelika


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: incoldwater Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.02.2009 10:47:56


für eure beiden Beiträge.

Zur Ergänzung: ich unterrichte von Klasse 5-8,
teils Fachunterricht Biologie, bin aber auch verantwortlich für unterstützende Angebote bezüglich der Verbesserung der deutschen Sprache: einige Teilnehmerinnen haben eine nachgewiesene Lese und Rechtschreibschwäche (sind im Kurs gemischt mit anderen, was die Situation nicht leichter macht).


Hilfe suchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: molly12 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.02.2009 19:32:52

Hallo,
als Seiteneinsteigerin (von 2001) weiß ich gut wovon du redest. Du solltest mit deinen Kollegen sprechen, auch wenn sie auf dich wie Einzelgänger wirken. Frage sie, wie sie die Klassen ruhig bekommen. Welche Maßnahmen an der Schule üblich sind, wenn die Schüler sich nicht an Regeln halten. Du hast es leichter, wenn die Schüler die Maßnahmen schon kennen. Möglichst konsequent sein. Nicht provozieren lassen. Du wirst jetzt ausgetestet. Du kannst damit rechnen, dass das erste Jahr kein Zuckerschlecken wird. Das ist es auch nicht für Lehrer, die das Refrendariat hinter sich gebracht haben. Schulleiter, die jemanden nur kurzfristig einstellen, um ihn dann abschießen zu können, wenn es nicht sofort funktioniert, verkennen die Sachlage. Wie gesagt, das erste Jahr ist das härteste. Lass dir deswegen nicht einreden, dass es nur an dir liegt, wenn die lieben Kleinen nicht anbetend an deinen Lippen hängen. Überlege dir aber gut, ob du wirklich Lehrer sein möchtest. Denn es wird zwar leichter, aber leicht wird es nie. Es kostet immer jede Menge Energie, wenn man Kinder unterrichten will und nicht nur dabei zusehen will, wie sie mit den Nachbarn quatschen.
Viel Erfolg und Glück
molly12


Hallo Mollyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: incoldwater Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.02.2009 18:29:28



Danke für deine sowohl ermutigenden wie auch konstruktiv mahnenden Worte.

Ein Jahr Austestphase ist eine lange Zeit, darüber hinaus ist auch bei mir nicht klar, ob und wie es nach den Sommerferien weitergeht- Schicksal des befristeten Vertrags, wie bei vielen. Unabhängig davon wie ich den weiteren Verlauf bewerten werde, könnte es sein, dass wenn es weitergeht, dies in einer anderen Schule sein würde (mal hier , mal da): das möchte ich mir eigentlich gar nicht ausmalen und ich denke, das macht nach den Erfahrungen (und nachdem was du auch selbst schreibst) auch keinen großen Sinn.

Es ist wie es ist und die Zukunft ist offen, sehr sogar



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs