transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 99 Mitglieder online 10.12.2016 21:54:21
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Motivation zum Lernen daheim..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Motivation zum Lernen daheim...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bellarte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.02.2009 10:25:16 geändert: 27.02.2009 10:25:56

Ist vielleicht nicht ganz der Sinn dieser Seite, da es sich bei mir auch nicht um eine Klasse handelt, die es heisst zu motivieren, sondern um ein einzelnes Kind, welches ich daheim zum Lernen und Hausaufgabenmachen animieren muss. Aber ich schildere trotzdem einmal die Sache von Anfang an.

Ich bin Aupair von zwei spanischen Kindern, die aber schon seit dem Kindergarten Deutsch sprechen und auch auf ein deutsches Gymnasium hier in Spanien gehen. Das Maedchen, um das ich mich kuemmern muss, ist 13 Jahre alt und besucht die 7. Klasse. Aus diesem Grund liegen meine Aupairaufgaben-Schwerpunkte natuerlich auf dem Lernen etc. ...
(Der 16-Jaehrige ist "vernachlaessigbar", da er sich von dem Aupair natuerlich nichts mehr sagen laesst.)

Nun habe ich seit laengerer Zeit aber festgestellt, dass meine 13-Jaehrige sehr wenig Konzentration hat und ich staendig Pausen einlegen muss, sonst kommen wir ueberhaupt nicht voran. (Mir ist bewusst, dass sie garantiert auch mit mir "spielt" in der Hinsicht, aber mehr als Reden, Reden, Reden hilft da nicht so ganz in dem Alter.)
Das groesste Problem aber liegt darin, sie ueberhaupt zum Lernen zu animieren. Vorallem dann wenn eine Klassenarbeit ansteht. (Egal in welchem Fach). Mir ist selbst bewusst, dass sie eigentlich konstant jeden Tag ein wenig lernen sollte, aber das ist momentan einfach nicht moeglich.
Deswegen moechte ich erst mit kleineren Schritten anfangen. Das heisst konkret, dass sie nicht nur 2-1 Tag(e) vor der Klassenarbeit anfaengt zu lernen, sondern einfach schon laenger vorher, damit sie es am letzten Tag einfach nur nochmal wiederholen muss. Aber genau das kann ich nicht erreichen. Nun braeuchte ich einfach Tipps/Ideen, wie ich sie dazu anregen kann frueher anzufangen. Ich habe nun einmal durch meine Stellung als Aupair nicht die Autoritaet einer Mutter, weshalb ich es eher auf spielerischem Weg einfuehren moechte.

Auch bin ich mir sicher, dass sie mir nicht immer sagt, wenn sie Hausaufgaben hat. Ich frage sie immer und manchmal sagt sie gleich nein, manchmal holt sie aber auch ihr Hausaufgabenheft raus. Aber meiner Meinung nach ist es extrem schwer, eine 13-Jaehrige, bei der die Pupertaet nun total angefangen hat, zu zwingen mir alles aus der Schule bis ins Detail zu zeigen. Es wuerde ja fuer ihre schulische Entwicklung schon einiges bringen, wenn sie mir jeden Tag ihre Hefte zeigt und mir erklaert in eigenen Worten was sie gemacht haben. Aber mit Zwang erreicht man nichts...Nun bin ich etwas ratlos, da ich selbst natuerlich noch nicht so alt und mit Paedagogik nicht so vertraut bin.

Aber ihre (schulische) Entwicklung ist mir sehr sehr wichtig, weshalb ich das nicht einfach alles so laufen lassen moechte. =)


alles andere als einfach!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mglotz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.02.2009 21:07:01

Nun, es soll kein Zwang sein, es soll ein bisschen spielerisch sein, weil Pubertät, Autorität fehlt dir als aupair und trotzdem ist dir das ziemlich wichtig, dass sie(mehr?) lernt um bessere (Noten?) zu kriegen. Ich glaube, du würdest dich richtig reinhängen, dass sie Fortschritte erzielt, aber sie offenbart nicht, wo sie Defizite hat, sodass du ihr (noch nicht)helfen kannst!?
Vielleicht neben Schulleistungsproblemen bei ihr auch Beziehungsprobleme zwischen euch beiden?
Finde doch mal ihre Stärken und Schwächen heraus – Stärken zum Einschleimen/Schwächen zum Ansetzen für deine fürsorglichen Hilfen – den Rest lass vorerst weg!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs