transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 338 Mitglieder online 07.12.2016 12:12:51
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Eigenschaften von Rechteck und Quadrat"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Eigenschaften von Rechteck und Quadratneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldkitty Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.02.2009 17:01:00 geändert: 28.02.2009 17:01:50

Huhu ,

noch etwas mehr als ne Woche, dann steht der 1. Beratungsbesuch (in Mathe) an! Hab die letzten Stunden mit den Kinder (KLasse 5/6, Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen) die Begriffe "prallele Geraden" und "rechter Winkel" thematisiert. Es wurden u.a. die Eigenschaften von Parallelen erarbeitet, Faltwinkel hergestellt und Gegenstände damit untersucht etc. Nach ener Einführung ins Geodreieck wurden außerdem rechte Winkel und Parallele mit dem Geodreieck gezeichnet. Die Themen wurden schließlich in einer vertiefenden Stationenarbeit noch einmal wiederholt und gefestigt und die Kinder an einzelnen Stationen zudem mit der Arbeit an Geobrettern vertraut gemacht...
Zum Unterrichtsbesuch würde das Thema "Eigenschaften von Rechteck und Quadrat anstehen". Bin noch am Grübeln, ob ich Rechteck und Quadrat dabei in einer Stunde thematisiere oder ob ich's besser auf zwei Stunden verteile! Hmmm ...
Hatte bzgl. der Erarbeitungsmethode auch an Stationenlernen gedacht, hat jemand vielleicht schon mal ne Stationenarbeit zum Thema gemacht? Freue mich jedenfalls auch über viele weitere Anregungen und Tipps zur Erschließung im Unterricht ...

Liebe Grüße


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.02.2009 19:06:11

würde nur das Rechteck nehmen. Es ist keine GS-Klasse sondern FB Lernen. Das wird zu viel.

Stationsarbeit ist eine gute Idee. Du kannst z.B. ein Arbeitsblatt mit einem Rechteck, in dem sie die parallen Seiten mit einer Farbe, die rechten Winkel mit einer Farbe usw. anmalen sollen. Dann kann ein Blatt sein auf dem richtige und falsche Eigenschaften draufstehen. Die SuS sollen die richtigen ausschneiden und aufkleben. Dann haben die SuS verschiedene Flächen, sie sollen sortieren, ob Rechteck oder nicht. Mit dem LÜK-Kasten Vorlage vorbereiten und SuS entscheiden, ob Rechteck oder nicht. Mit dem Geobrett kannst Du was machen. Vielleicht habt ihr auch aus Holz oder Plaste, Flächen und die SuS müssen fühlen, was ist ein Rechteck. Wenn Du den Platz hast, sollen immer 2 Kinder mit einer langen Schnur ein Rechteck legen. Man kann ein audgemaltes Rechteck ablaufen lassen. Vielleicht habt ihr auch Tangram Spiele oder wie die heißen bzw. Du bereitest ein Puzzle vor und sie müssen aud den "Schnipseln ein Rechteck zusammen basteln und und und Zum Schluss sollte jedes Kind auch ein Rechteck in sein Heft konstruieren.

Viel Spaß und viel Erfolg.


rechteckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.02.2009 20:50:40

mit einer schnur legen finde ich problematisch... da entstehen nämlich keine rechten winkel...
vielleicht gehts besser mit papierstreifen...
skole


Warum baust du nicht einfach eine Einheit mit den neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.02.2009 22:53:00 geändert: 28.02.2009 22:55:05

ohnehin vorhandenen Schülertischen zusammen?
Das wäre Handlungsorientierung pur:

- Flächengleichheit feststellen lassen
- unterschiedliche Umfänge bei unterschiedlichen Konstellationen (ideal wäre es, wenn du ein Quadrat aus den Tischen bauen lassen könntest und dann daraus die unterschiedlicne Rechtecke aus allen am Quadrat beteiligten Tischen: Rechtecke längs - Rechtecke quer - Umfänge ermitteln - Tendenzen: je Länger da Rechteck bei gleichem Fächeninhalt, um so größer der Umfang - quasi die Extremwertaufgabe für die Fördergruppe
Einheiten
- für den Flächeninhalt: 1 Tischfläche
- für den Umfang 1 Tischlänge und 1 Tischbreite nehmen ... oder so...


Didaktische Analyse!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldkitty Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.03.2009 10:36:33

Guten Morgen zusammen ,

vielen Dank für die vielen Anregungen!
hatte an einiges selbst gedacht, sind aber auch ein paar Dinge dabei, die mir so nicht in den Sinn gekommen wären -> z.B. Nutzung der Schülertische. In meiner Stunde soll es aber ausschließlich um die Erarbeitung der Eigenschaften gehen, die Umfangberechnung steht erst danach an, weil ich denke, dass es sonst für die Kids zu viel auf einmal ist!
@lupenrein: Werd mir dann aber sicher deine Anregungen nochmal durch den Kopf gehen lassen
@skole: Bzgl. dem Legen mit Schnüren gebe ich dir recht. Werd wohl eher auf Papierstreifen oder Streichhölzer zurückgreifen.
@caldeirao: Find das mit dem Ablaufen ne schöne Idee und wär mir für ne Unterstufe sicher auch in den Sinn gekommen. Da es sich aber um ne 5./6. Klasse handelt bin ich mir unsicher, ob mir das beim UB als zu wenig adressatenorientiert angekreidet werden kann, weil es ja doch sehr einfach ist. Wobei ich andererseits denke, dass die Kinder natürlich auch auf diese Weise einen Erkenntnisgewinn erhalten können, wenn man ihnen beispielsweise die Anweisung gibt, darauf zu achten, wie viele Schritte sie füe die einzelnen Seiten des Rechtecks benötigen etc.! Die Idee mit den richtigen und falschen Eigenschaften hatte ich auch schon in Erwägung gezogen, hatte mir gedacht, dasss ich diese Aufgabe vielleicht am Ende der Stunde (in der Abschlusspräsentation) quasi als Zusammenfassung anbringe! Würde dann z.B. Sätze an die Tafel schreiben, wie: Ein Rechteck hat zwei rechte und zwei linke Winkel; Gegenüberliegende Seiten sind beim Rechteck gleich lang; Beim Rechteck sind alle Seiten gleich lang; ... Wir würden das dann im Plenum durchgehen und die richigen Eigenschaften herausfiltern.

Hab auch noch ne Frage in Bezug auf meinen schriftlichen Unterrichtsentwurf. Muss da ja ne Didaktische Analyse schreiben mit Gegenwarts-, Zukunfts- und exemplarischer Bedeutung des Themas für die Kinder. Fällt mir zugegebenermaßen etwas schwer! Mir würde da spontan einfallen, auch nochmal auf die Bedeutung des rechten Winkels an sich einzugehen, d.h. warum gibt es in unserer Umwelt so viele rechte Winkel? - Alles hat seine Ordnung, Stabilität, etc. ... De Kinder treffen ja schließlich überall in ihrer Umgebung auf parallele Linien, rechte Winkel und es finden sich viele rechteckige Flächen (z.B. Plättchen auf dem Boden, an der Decke etc.). Was meint ihr?


Hallo Goldkittyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.03.2009 19:04:19

du schreibst, dass Du FB Lernen hast. Ich weiß ja nicht, was ihr da für Leuchten sitzen habt, aber wenn ich an meine Förderschulzeit zurückdenke, wäre es keine Unterforderung gewesen.

Die Idee mit den Tischen finde ich nicht schlecht, aber die Gedanken zum Flächeninhalt und Umfang verstehen die SuS in der 1. Stunde nie. Mit der Schnur war eher eine Schätzübung um Vorstellungen zu wecken. Dass das Ende kein "100%-iges Rechteck" wird, ist mir auch klar.


Hmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elceng_th2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2009 04:28:55

Nach ener Einführung ins Geodreieck wurden außerdem rechte Winkel und Parallele mit dem Geodreieck gezeichnet.

Parallen "zeichnen"? Mit dem Geodreieck?

Nur als fachliche Anmerkung: Das geht überhaupt nicht.

Parallelen werden nicht gezeichnet sondern konstruiert -- mittels Parallelverschiebung zweier Lineale.


Grüße


Hallo Caldeirao,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldkitty Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2009 10:48:44 geändert: 03.03.2009 10:49:24

denke ja eigentlich auch nicht, dass es ne Unterforderung darstellt und werd auf jeden Fall überlegen, ob ich das nicht irgendwo unterbringe! Hoffe dann nur, dass mein Fachleiter das auch so sieht!...Naja, man hört ja alle möglichen Horrorgeschichten übers Ref und ich lass mich da wohl einfach zu sehr verunsichern...
Auf den Flächeninhalt- und Umfang möchte ich in dieser Stunde auch noch gar nicht eingehen, es sollen zunächst einfach die Eigenschaften des Rechtecks herausgestellt werden (parallele Seiten, immer zwei Seiten gleich lang, vier rechte Winkel), um an das anzuknüpfen, was wir zuvor erarbeitet haben.

Lieber Gruß


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs