transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 445 Mitglieder online 04.12.2016 21:28:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fünftklässler - verzogen, dreist, respektlos"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Fünftklässler - verzogen, dreist, respektlosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2009 18:26:04

In dem Theaterstück "Katze auf dem heißen Blechdach" bezeichnet Maggie ihre Nichten und Neffen als "halslose kleine Monster".

Fast bin ich versucht, die diesjährigen Fünftklässler ebenso zu betiteln.

Was wir an unserer Schule (RS) in den letzten Wochen an Klopfern erlebt haben mit den Schülern aus den 5.Klassen, das schlägt alles, was wir in den letzten Jahren erfahren mussten.

In jeder Klasse befinden sich 6 bis 8 unverschämte, regellose und unbändige Schüler, die jeglichen Respekt vermissen lassen. Sie kennen keinen Respekt vor Mitschülern, älteren Schülern, Lehrern oder gar Schulleitung.
Sie haben immer das letzte Wort (und das in einem Ton, da möchte man manchmal die Prügelstrafe wieder einführen), stellen sich selbst, wenn sie ins Rektorat zitiert werden, kaugummikauend, Hände in den Taschen vor einen hin und werden pampig.

Ständig gibt es Gezicke zwischen den Mädchen, das ganze in einer Sprache, da werden selbst unsere Zehntklässler rot. Gerade die Mädchen provozieren und beleidigen fortgesetzt andere und kommen dann wie Sirenen ins Sekretariat geheult, wenn sie einmal das Echo aushalten müssen.
Dazu kommt, dass sich fast alle einbilden, die ganze Schule muss stillstehen, damit ihre Anliegen bearbeitet werden.

Unsere älteren Schüler sind völlig abgenervt. Dass die Schüleraufsichten bespuckt, beleidigt, getreten werden, ist nicht mal mehr so ungewöhnlich.

Das Schlimmste: wir reagieren natürlich auf solches Fehlverhalten. Mittlerweile kostet das aber so viel Kraft, dass in den Pausen kaum noch für etwas Anderes Zeit ist.
Wenn die Lehrkräfte oder die Schulleitung den Kindern dann mal das Wort zu Sonntag erteilen oder eine Maßnahme ergreifen, kann man darauf wetten, dass in 50% der Fälle sofort Mami am Telefon ist oder sogar in Person unangemeldet auftaucht, um uns zu erzählen, warum wir was nicht dürfen und dass ihr Kind das nicht verdient hat.

Ich bin so was von abgenervt! Mann, waren das schöne Zeiten, als für uns die Schülerschaft erst ab Klasse 7 begann.


Versteh ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: liko Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2009 19:45:46

... ich jetzt nicht so ganz
"Ich bin so was von abgenervt! Mann, waren das schöne Zeiten, als für uns die Schülerschaft erst ab Klasse 7 begann."
Aber abgesehen von unterschiedlichen Schulsystemen in unterschiedlichen Bundesländern, IRGENDJEMAND muss ja wohl in den ersten sechs Jahren unterrichten und das sind ganz sicher nicht wirklich die Lehrer mit dem höchsten Gehalt, oder? Möglicherweise ist das aber ja auch von Bundesland zu Bundesland verschieden ... ?
Eine Kollegin aus der Schulleitung unterrichtet übrigens in diesem Schuljahr erstmals in einer 5. Kl. (sonst immer in höheren Klassen) und hat dadurch mittlerweile größte Hochachtung vor der Leistung der 5. Klasslehrer bekommen ... Ich denke, die Arbeit in der 5. Klasse wird von vielen unterschätzt ... unabhängig von der aktuellen Schülersituation.


Aber...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2009 20:08:58 geändert: 02.03.2009 20:11:02

...was ist das? Wir haben doch nicht erst seit gestern 5.Klassen. Es wird allerdings immer schlimmer mit den Kindern.

Was ist das eigentlich, dass die ständig denken, das Universum kreist nur um sie und ihre Problemchen?

Ständig stehen sie direkt bei der Schulleitung auf der Matte. Unter dem machen sie's gar nicht erst. Das Gleiche gilt für deren Eltern.
Wie kommen die nur darauf, dass alles springen muss, wenn sie unangemeldet auf der Matte stehen?
Wo ist ihnen das anerzogen worden? Das können sie doch nur aus der Grundschule kennen.

Abgesehen davon, dass man einfach dafür gestrickt sein muss, die Kleineren zu unterrichten (mir geht schon allein das Angegrabbel auf den Keks!), kann man aber doch ein Mindestmaß an Respekt erwarten gegenüber Erwachsenen und eine Mindestmaß an Regelkonformität, unabhängig von Klassenstufe, aber besonders von jüngeren Schülern.

Die reden mit uns (Lehrern, Hausmeister, Sekretariat), als wären wir Gleichaltrige. Und ich meine damit nicht das niedliche Duzen, das ihnen manchmal noch herausrutscht im Eifer des Gefechts.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2009 20:15:46

Wie kommen die nur darauf, dass alles springen muss, wenn sie unangemeldet auf der Matte stehen?
Wo ist ihnen das anerzogen worden?



weil ihre eltern auch springen und auf der matte stehen, sobald der kleine einen pups lässt......
das ist nichta us der grundschule,sondern schon vorher passiert. und die GS-lehrer könne das kaum mehr korrigieren......

(letzte woche war ich in wien mit meiner 8.klasse. ein schüler sagte beim betreten des zimmers im gästehaus: da bleib ich nicht. als ihm das essen auch nicht schmeckte, standen seine eltern am nächsten tag "auf der matte" (drei stunden fahrt!!!) und holten ihr söhnchen heim.............)
soweit sind wir schon..........


oohh...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2009 20:16:10

da wird sich wieder eine heiße diskussion entwickeln.

aber diese entwicklung ist unstrittig: es fehlt die erziehung und die kann eben nicht erst und vor allem nicht nur schule leisten, sondern die muss bereits vorher im elternhaus und im kindergarten geschehen. wenn die süßen kleinen in die schule kommen, ist das soziale lernen doch bereits abgeschlossen!

miro07


@ rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2009 20:18:50

Genau das habe ich auch beobachtet. Erstaunlich viele SuS der 5. Klassen sind unglaublich dreist und respektlos, vergreifen sich im Ton, kommen für jeden Pups und Donnerschlag angerannt, fühlen sich ständig von irgendjemandem schief angeguckt und müssen sich beschweren - und die Eltern stoßen ins selbe Horn, kommen ständig angerannt. Das gab es vor ein paar Jahren noch nicht. Es kostet unendlich viel Kraft, mit diesen Flöhen umzugehen. Ich mag sie gerne, aber sie nerven mehr denn je - und genau wie du schreibst: die oberen Klassen fühlen sich zunehmend genervt und haben schon Anträge für nen Raumtausch gestellt, um möglichst weit weg von den kleinen Klassen zu sein.
Sie sind auch viel unselbstständiger als noch vor ein paar Jahren, manche können ja noch nichtmal richtig nen Stift halten oder nen geraden Strich ziehen. Alles dauert unendlich lange. Die sind manchmal wie Babies.Woher kommt das?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2009 20:23:04 geändert: 02.03.2009 20:26:22

Der Jahrgang muss ein ganz edler sein, auch bei uns schimpfen die RS-Lehrer über die 5. Klassen - die HS-Lehrer dagegen nicht.

Andererseits kann ich likos Einwände verstehen und sehe in den beschriebenen Begebenheiten den Alltag in den Grundschulen.
Und wenn ich unsere 1. und 2. Klassen zur Zeit ansehe, wird das in 3 Jahren in der 5. Klasse noch viel doller! Dor is keen Farv antostrieken!

Und selbst wenn: das sind vielleicht auch die Früchte der Inspektion, der Pläne-Wut, der neuen Curricula etc., denn die LehrerInnen der GS arbeiten seit über 2 1/2 Jahren nur noch für die Bürokratie - da bleibt das Kerngeschäft aus ... und die Kraft reicht eben nicht für alles.

Palim


mir fälltneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2009 20:29:11

immer wieder auf, wie "erstaunt" und "verwundert" viele schüler sind, wenn man sich eben nicht jeden umgangston und jedes verhalten gefallen lässt, sondern grenzen setzt...
sie scheinen das zum großen teil überhaupt nicht gewohnt zu sein und reagieren demenstsprechend...
entweder mit pöbeln, oder mit beleidigtsein...
und wenn das alles nichts hilft holen sie mutti )
boah rhauda.... da haste echt ein fass aufgemacht...
ich fange grade an, meinen 9!!! klässlern beizubringen, dass man morgens grüßt, wenn ein lehrer über den schulhof geht...und dass die kollegen nicht "ej alder" heißen... und dass caps in geschlossenen räumen nicht soooo angesagt sind!
ach ja... und dass ich es nicht so gerne habe,wenn man mir auf eine höfliche bitte antwortet: ja, man ej...gleich man!
skole


.


@palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunkelinchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2009 21:22:44

@palim
Ja, es muss ein edler Jahrgang sein.
Ich hab letztes Schuljahr unter anderem eine 4. unterrichtet. Da passt alles was heir geschrieben wurde. Und das sind ja jetzt die Fünfer.
Die damalige 4. war für mich das Schlimmste was mir je untergekommen ist, bzw. die Eltern dazu. Als ich die kannte,war der Rest klar. Und trotz pädagogischer Klimmzüge blieb es über zwei Jahre ohne erkennbare Besserung der tägliche Horror.
@rhauda
Wenn es wie bei uns läuft, kommen wieder bessere Zeiten. Meine jetzige 3. ist bis auf einige Ausnahmen höflich, nett, nur ein bisschen langsam und unselbständig.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2009 21:45:15

Michael Winterhoff fasst deine Klagen und die vieler Kollegen in einem Buch zusammen: Warum unsere Kinder zu Tyrannen werden.
Ist hier in einem Forum schon behandelt worden, aber ich hab es gerade jetzt beim Wickel und erkenne vieles wieder: Schüler, wie du sie beschreibst, Eltern, die dazu passen, Kindergartenkonzepte, die Dreijährigen Entscheidungsfreiheiten "zumuten" - und wenn du dann als leicht konservativ denkende und handelnde GS-Lehrerin von den Kindern Leistung und Disziplin forderst, bit du die Böse. Von allen höheren Jahrgängen mal abgesehen.
Was es noch schlimmer macht: Schickst du ein solch konservativ erzogenes Kind aus deiner eigenen Familie in einen offen arbeitenden KiGa oder hat es das Pech, eine "modern denkende" und partnerschaftlich-demokratisch handelnde Lehrerin in der GS zu bekommen, geht der Schuss komplett nach hinten los.
Da liegt einfach zuviel in jüngsten Jahren im Argen, da kommt Schule in vielen Bereichen selbst in Klasse eins schon zu spät.


 Seite: 1 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs