transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 328 Mitglieder online 05.12.2016 11:45:08
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fünftklässler - verzogen, dreist, respektlos"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 11 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Grundschulen sind unterschiedlich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2009 22:52:59

bitte nicht alle über einen Kamm scheren!!! Denkt auch bitte daran,
dass wir als Grundschulen auf 4 verschiedene weiterführende
Schulen hinarbeiten, von denen auch noch jede einzelne ihre
"eigene Pädagogik" hat. Das können wir beim besten Willen und mit
besten Absichten zur Kooperation nicht schaffen. Im
"Einzugsgebiet" meiner Schule liegen 2 Realschulen, 3
Gesamtschulen, 2 Gymnasien und 3 Hauptschulen.....


Englischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2009 23:05:24

Klar sind alle Schulen verschieden. Ich brachte die Rede auf den alles andere als fließenden Übergang als einen von mehreren Gründen für die Probleme mit den Fünfern.

Die unterschiedliche Arbeitsweise wird vor allem im Fach Englisch deutlich. In der Grundschule ist es ein vorwiegend mündliches Fach, da wird gesungen, gespielt, gereimt usw. Außerdem sind gerade in Englisch die Unterschiede zwischen den einzelnen Grundschulen bzw. 4. Klassen besonders groß. Dann kommen die Kinder zu uns und müssen im Endeffekt - selbst wenn man einen handlungsorientierteren Ansatz hat - doch handfest Vokabeln und Grammatik büffeln. Häufig sind die Noten dann viel schlechter als in der Grundschule, die Kinder sind frustriert - und das merkt man natürlich auch an ihrem Verhalten.


@ bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2009 23:08:49

Spannend, dass das Thema hier nun auch zur Sprache kommt!
Auch wir als "Zuliefer-GS" haben regelmäßig Gespräche mit den aufnehmenden Schulen. Wir mögen diese Treffen und empfinden sie allgemein als Bereicherung. Und auch die aufnehmenden Schulen haben (siehe rhauda) Vorschläge und Wünsche an uns. Für das Fach Englisch möchte ich das mal konkretisieren:

Unser Gym sagt: Ihr müsst endlich in der vierten Klasse Vokabeltests mit denen schreiben, die kommen sonst bei uns gar nicht klar!

Unsere HS sagt: Lasst den Quatsch mit dem Englischunterricht in der GS doch bleiben. Das merkt man bei denen, die zu uns kommen, sowieso nicht, dass die schon zwei Jahre Englisch gehabt haben sollen.


Ja, ich weiß, ich bin vom Thema weg. Aber passt hier denk ich doch hin.
Vielleicht ist es ja doch ganz sinnvoll, dass die Grundschulen so ihre eigene pädagogische Ausrichtung haben und sich nicht nur als Zulieferbetrieb verstehen.


Ich werde in Zukunftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2009 23:17:41

dem Kindergarten und den Eltern Zulieferervorschriften und - wünsche schriftlich einreichen.


englisch...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: super-miri Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 11:06:54

naja, ich hab da auch so nasen sitzen, denen merkt man nicht an, dass sie schon mal englisch hatten...


ach ja: ich arbeite am berufskolleg...


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 16:38:59

Das ist in anderen Bereichen auch so:

a) Die Lehrerinnen der Gymnasien sagen, die Kinder sollen die lateinischen Fachbegriffe beherrschen und alle Fälle bilden, finden, erklären, erfragen können.

b) Die Lehrerinnen der Hauptschule sagen, es sei besser, mit den Kindern nur Subjekt und Prädikat zu üben, die Objekte verstehen sie ohnehin noch nicht und sind dadurch nur verwirrt.

Besonders schöne finde ich, dass an unseren aufnehmenden Gyms auch angekommen ist, dass sich die Curricula ändern (NDS). Gestern war eine Zusammenkunft und die armen Gym-Lehrerinnen waren ganz verzweifelt, dass sie so viel umstellen und erarbeiten müssen. Da konnten wir leider kein Mitleid ausschütten, sondern lediglich sagen, dass es an den GS genauso sei, allerdings schon seit mehr als 2 Jahren. Dass die Arbeit hier auf wenigen Schultern verteilt wird, haben wir nicht gesagt.

Viele Fragen, die offen bleiben, resultieren aus Neid und den Forderungen vergangener Jahre:
Warum gibt es Klassenlehrer- und Förderstunden am Gymnasium, nicht aber an Grundschulen?
Warum gibt es Medienstunden an Gym., nicht aber an Grundschulen?
Warum müssen dort Schüler auf einem Stand sein, gibt es dort keine Differenzierung?
Warum kann mit Schwächen und Stärken nicht offen umgegangen werden? ("Kann das Kind nicht, kann es gehen." "Kinder, die eine schlechte Rechtschreibung haben, werden sonnabends zum Test eingeladen. Das ist ja sonst (in der Woche) diskriminierend. Die Eltern bekommen eine Auswertung und sie bekommen dann Material, um die Schwächen aufzuarbeiten. Das können wir hier nicht."

In den letzten Jahren hatte ich oft den Eindruck, die Kinder müssen fertig ans Gym kommen, sie sollen alles können und müssen alles leisten.
Dieses Mal gab es auch Lehrerinnen, die Verständnis zeigten, die hinter die Umstände schauten, die vom "Abholen" der Kinder sprachen...

Palim


Mentalitätneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 17:20:09

Na ja, manche Gymnasiallehrer haben wohl noch so eine "Friss-oder-stirb"-Mentalität. Und wir von der RS liegen irgendwo zwischen HS und Gym. Sicher müssen wir die Kinder dort abholen, wo sie stehen. Aber wir wären schon glücklicher, wenn der Weg nicht so weit wäre...
Große Leistungsunterschiede sind schon ein Problem:
Binnendifferenzierung ist bei über 30 unruhigen Geistern nicht unproblematisch und die Fördermaßnahmen lassen auch zu wünschen übrig. Auf der anderen Seite stehen dann die Anforderungen des Lehrplans...

Um wieder auf das Ausgangsthema direkt zurückzukommen: Was mich auch so bei den Fünfern ärgert, ist die Schlunzigkeit (Nachlässigkeit) mit den Materialien. Dieses Verhalten kannte ich sonst eher von den höheren Klassen. Wenn ich früher angab, welche Unterrichtsmaterialien ich wünschte und dass wir mit dem Füller schreiben, wurde das bei den Kleinen weitgehend beherzigt. Auch die Eltern achteten darauf. Heute bringen immer mehr die falschen Sachen und sehen gar nicht ein, warum ich z. B. ein bestimmtes Heft will und keine Collegeblöcke als Hausheft. Und es ist mir auch nicht egal, ob ein Blatt liniert oder kariert ist, einen Rand hat oder nicht, Din A 4 oder 5 ist... Mittlerweile kostet es mich viel Zeit, Kraft und Nerven, für die Einhaltung von formalen Vorgaben zu sorgen. Sicher ist der Inhalt wichtiger als die Verpackung - aber ist es wirklich so "out", auf der Einhaltung gewisser Formalia zu bestehen?


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 18:00:52

Es scheint große regionale Unterschiede zu geben. Hier - ländlicher Raum Bayern - verbringt man die Nachmittage der 1. Schulwoche in Schreibwarenläden, um die Listen der LehrerInnen abzuarbeiten und die geforderten Unterrichtsmaterialien anzuschaffen. Die Schlange im Müllermarkt (bei geöffneten 3 Kassen, davon war eine für diese Woche extra aufgebaut) 20 Personen. Ich hatte fast einen Tobsuchtsanfall, bis ich alle linierten, karierten Hefte, mit, ohne Rand, Vokabelhefte groß/klein, Schnellhefter in Plastik, Pappe - grün, blau, gelb, lila, Heftumschläge - ocker, beige, yamaharot - besorgt hatte. Kurz gesagt: diese Elternpflicht ist hier absolute Selbstverständlichkeit.


@sufretapeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 19:28:54

Ich spreche auch von älteren Schülern, Klasse 5/6. Anfangs "arbeiten" schon die meisten Eltern die Listen ab (die bekommen sie mit der Anmeldebestätigung). Aber so im Laufe der Zeit braucht man auch mal ein neues Heft. Und hier in der Großstadt schicken die Eltern durchaus ihre Kinder, was ja eigentlich nicht schlimm ist. Aber dann werden die Sachen nicht rechtzeitig besorgt oder es wird einfach nicht darauf geachtet, was eigentlich verlangt wird. Manche Kinder schaffen es in über einer Woche nicht, ein neues Heft mitzubringen - und es wohnt keiner weit von Geschäften entfernt; außerdem brauchen sie in der Regel Standardhefte, die es in jedem Supermarkt gibt.


ohneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 19:46:55

da lob ich mir die dänische schule an der meine tochter ist... einmal im jahr 20 euro gezahlt... alle hefte, alle mappen, alle bücher frei... und sogar schon beschriftet

ach ja... und wer keinen bleistift hat kriegt auch einen...
skole


<<    < Seite: 11 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs