transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 212 Mitglieder online 10.12.2016 16:03:39
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fünftklässler - verzogen, dreist, respektlos"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 15 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2009 22:31:41

ist es ja auch eine ganz andere Sache, ob die 5. und 6.-Klässler die Ältesten in einer Schule sind oder sich als die Kleinsten in einer Schule meinen, beweisen zu müssen durch besonders pöbelhaftes Verhalten.


Andersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2009 23:02:17

Ich glaube, es hat sich in den letzten Jahren da etwas geändert! Bis vor gar nicht so langer Zeit war Klasse 6 mein Lieblingsjahrgang, wo es am wenigsten Probleme gab, wo man einfach Spaß am Unterrichten haben konnte, quasi als Ausgleich zu den "Pubis". Irgendwie pubertieren die aber jetzt früher!

@wulpius: Wieso ist es mittelalterlich, Schüler, die offenbar die Schulregeln nicht kennen, die Schulordnung abschreiben zu lassen? Und: Der Schüler hat mehrfach bewiesen, dass ihm jegliche Einsicht fehlt (und seinem Vater erst recht)! Schuld sind grundsätzlich alle anderen, die sind unfair, gemein, haben es immer nur auf ihn abgesehen usw. Wieso sollte ich da wieder an seine Einsicht appellieren?


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2009 08:32:34

weil sinnlose Bestrafungen das Problem nicht lösen, sondern eher verstärken/vergrößern.
Sie wirken nicht nur "konfliktstabilisierend" (wie z.B. keine Konsequenz des eigenen Handels erleben, keine Reaktion oder "Du Du"-sagen, ...), sondern fördern weitere Probleme/Konflikte zu Tage, vor allem weil die "Strafe" nicht in Beziehung zum eigenen Handeln gesetzt/erlebt wird (auch wenn es um das Abschreiben der Schulordnung, mit den vereinbarten Regeln, geht - aber Niedergeschriebenes und "Gelebtes" gehört für viele - nicht nur Schüler - einfach nicht zusammen).



mangelnde erziehungskompetenz.... im elternhaus...oder gesellschaftliche entwicklung?????neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: becauseofyou Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2009 09:18:10 geändert: 26.03.2009 09:19:21

...zwar habe ich nict alle beiträge gelesen, aber ich habe selber kinder im alter zwischen fast 19, fast 17, 13 und 11 jahren und ich bin mir sicher, dass sie alle die gleiche erziehung genossen haben, denn sie leben allesamt unter demselben dach, haben dieselben eltern und es hat sich in den letzten 19 jahren familienintern wenig geändert:

will sagen, es gab keine trennung der eltern, seit 13 jahren keinen umzug, also ein stabiles umfeld, das auch nicht von wirtschaftlicher "knappheit" bedroht ist...

mir als mutter fällt dennoch dasselbe phänomen bei meinen beiden "kleinen" auf, wie es in den meisten beiträgen beschrieben wird....

sie sind weit mehr zu diversen respektlosigkeiten mir gegenüber geneigt...

komischerweise NICHT in der schule, dort zeigen sie ein gutes sozialverhalten, aber zuhause sind sie ne wirkliche plage hin und wieder und nerven OHNE ende...

manchmal stehe ich fassungslos vor den ereignissen und kann sie mir nicht erklären und denke: "NEIN, das sind nicht die kinder, die ich erzogen habe!"
nur absolute und vollkommen anstrengende grenzziehung und manchmal gnadenlose konsequenz verschaffen mir boden unter den füßen...

zum glück stört mein (von mir selber empfundenes strenges erziehungsverhalten) die mutter-kinder-beziehung nicht und sie kommen und reden auch mit mir...

und neulich kam die 13 jährige mit einer brutalen nachricht aus dem schüler-vz. die ich hier abdrucke (namen natürlich rausgenommen):

Ich habe dir etwas wichtiges zu sagen!!!!!!!

Also......du hast die große ehre die aller aller 1. auf meiner igno liste zu werden!!!!

Also fühle dich geehrt !!!!!!!!!!

ach un noch was

der t... hat geschmack........... er mag dich net genau so wie wir alle!!!!!

Viel spaß noch mit deiner großen ehre, deinem auserwählten un deiner einstellung!!!!

ach ja wenn ich dir noch nen tipp geben soll: tu nich imma so als ob du's wärst!!! un sei net imma so zickig dann bekommst du noch viele viele freunde un dein auerwählter wird sich in dich verlieben

also tschau!!!!!!! hdnl [ looooooooooser


ich hab die mutter der verfasserin angerufen und ihr dieses schreiben vorgelesen, sie wollte nicht glauben, dass ihre tochter das geschrieben hat und berichtete ihrerseits von vollkommener hilflosigkeit, entschuldigte sich aufs heftigeste...usw....


ich weiß aus der gesamten klasse an diesem gymnasium (gutbürgerlich, vollkommen ländlich), dass DAS der o-ton ist und die lehrer ziemlich ratlos sind....

für mein gefühl hat in der gesamtgesellschaft eine solche entwicklung stattgefunden, die es einfach zulässt, dass auch junge menschen sich benehmen können wie die "axt im walde"....

heute abend ist elternnabend in dieser klasse...und ich werde diesen brief anonymisiert in der tasche halten für den fall, dass die diskussion die falasche richtung einschlägt und man in der schule die schuldigen sucht, denn dort sitzen sie definitiv nicht.....

die autorin des schreibens hat sich entschuldigt, allerdings hat die mutter dem kind pc-verbot gegeben und das badet jetzt wieder meine tochter aus....ein teufelskreis, der meiner meinung nach nur dadurch durchbrochen wird in dem man offen und öffentlich für werte eintritt und auch den kindern bewusst macht, was sie am ende anrichten...




@bger, @rhauda, @rodlerhof @becauseofyouneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2009 14:10:58

Irgendwie pubertieren die aber jetzt früher!

...nicht nur irgendwie sondern definitiv!
der biologische reifeprozess passt sich bekanntermaßen den verbesserten lebensbedingungen an - somit beginnt die pubertät bei vielen zu beginn des vierten schuljahres und erblüht in den von mir favorisierten jahrgängen 5./6. zur vollen pracht!

@rhauda
mit sicherheit spielt es eine rolle, ob ich die jüngste oder älteste an der schule bin. im zweiten fall kann ich mich allerdings eher wie die axt im walde aufführen, da ich ja eh bald gehe - oder? eine vorraussetzung dafür wäre z.b. mangelnde identifikation mit dem schulleben.

@rodlerhof
mit meinen aktuellen "vierten", sowie denen vom letzten jahr, hätte ich sehr gern noch längerfristig zusammen gelernt.
an die "fünften", die ich vor drei jahren abgeben musste, denke ich genauso gern, wie an die sechsten jahrgänge davor.
es mag auch daran liegen, dass ich mich selbst noch sehr gut an meine eigenen pubertätsschwierigkeiten inkl. dramatischer schulproblematik erinnere.

@becauseofyou
deinen letzten sätzen kann ich mich anschließen:
werte konsequent bewusst werden lassen, erlebbar machen bzw. auf möglichst direkt weise vermitteln.

unverzagte grüßt.



Zur Pubertät:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2009 14:28:38

Orginalton Mädchen 5. Klasse:
"An dem Tag können wir keine Schulaufgabe schreiben, da habe ich ein-jähriges Jubiläum mit meinem Freund!"
11 Jahre alt
rfalio


oderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alinde Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2009 14:49:23

Englisch Klasse 5:
S sollen - zur Übung des Simple Present - ihren Tagesablauf
schreiben. Frage einer Schülerin: "Was heißt "schminken" auf
Englisch?" Ich war zuerst relativ sprachlos - aber sie musste es
unbedingt wissen - sie geht ja nicht ungeschminkt aus dem Haus!


Frühere Pubertät...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edty Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2009 15:57:27 geändert: 26.03.2009 16:00:30

...ist seit Jahren keine neues Phänomen mehr. Auch dieses Problem ist leider auch etwas "hausgemacht": Eine Hauptursache liegt in einer veränderten Ernährungsweise der Kinder. Gabs MC & Co vor 30 Jahren nur in Großstädten, so gibts den "Mägges" mittlerweile in jeder halbwgs entwickelten Klein- und Mittelstadt von Sylt bis Oberstdorf. Hinzu kommen die vielen Lebensmittelzusatzstoffe (Geschmacksverstärker etc.) , die sich leider auch in Döner & Co befinden. All diese Essgewohnheiten haben einen nicht unerheblichen Einfluss auf die hormonelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dies kann man wohl auch in entsprechender Literatur nachlesen. Es macht durchaus Sinn diese Zusammenhänge im Unterricht in der Biologie und der Hauswirtschaft zu thematiseren.
Ich kann nur noch einmal bekräftigen dass die die bereits auf der 1 Seite des threads erwähnten Bücher von Michael Winterhoff eine schlüssige Erklärung für diese Erscheinungen der 8 - 15 Jährigen liefern. Ich hab mir die beiden Bücher letzten Samstag gekauft, Band 1 bin durch, Band 2 "der Tyrannen" zur Hälfte. Ich kanns wirklich nur jedem empfehlen der eigene Kinder hat, oder im pädagogischen Bereich tätig ist.
Mir als Lehrer gehts seit Tagen deutlich wohler, weil ich mich in vielen Positionen wieder finde, die ich seit Jahren im Unterricht so praktiziere. Zudem finde ich es gut, dass Herr Winterhoff endlich auch mal dem ganzen "Kinderkram" (Freiarbeit in laissez faire Manier passiert sehr häufig!, Gruppentischen u.Ä.) seine Grenzen aufzeigt. Mir wollte man in der Lehrerausbildung das immer weiß machen, dass diese Dinge ganz wichtig und zu jeder Stunde gehören....., ich hab mich damals nicht verrückt machen lassen, hab das alles mehr oder weniger "missachtet", in der 2. Dienstprüfung die "Quittung" dafür bekommen. Heute weiß ich, dass mich meine "väterliche Intuition" in die richtige Richtung gelekt hat.... . Nicht verwunderlich ist dann die Beobachtung im Kollegium, dass gerade die KollegInnen, die einen eher konservativen Unterricht machen und eine starke Lehrerpersönlichkeit haben, die erfolgreicheren SchülerInnen und Ergebnisse hervorbringen.... Ich habe nichts gegen offene Unterrichtsformen, aber bitte wohl dosiert und nur mit SuS die damit umgehen können.

cu edty


@ rhauda: Eine Möglichkeit....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2009 16:05:01

Zunächst einmal kann ich dir zustimmen - die Unerzogenheit und die Ichbezogenheit nimmt zu. Wir sollen und müssen das ausbaden, was die Eltern nicht gelernt und geleistet haben.
Wie wäre es aber damit, zu handeln, anstatt über unerzogene Kinder zu reden?
Vielleicht könntest du mit den 5. Klassen ein Projekt starten... Unter www.hoeflichkeit macht schule.de findest du Module und Material. Eine kleine Ausstellung in der Aula wäre außerdem publikumswirksam für andere Klassen.
Im Anschluss daran startet dann eine Höflichkeitswoche in den 5. Klassen, an deren Ende der höflichste Schüler der Woche stehen könnte (inklusive Urkunde und öffentliche Auszeichnung vor den anderen).
Diese "Woche der Schulgemeinschaft" wäre auch in anderen Klassen möglich.
Zum Thema Werteerziehung habe ich auch eine ppt-Präsentation, falls du Interesse hast.
Kopf hoch....wir lassen uns nicht entmutigen!



@ edtyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: coschutzer2812 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2009 18:02:50

Die Ursachen für die früher einsetzende Pubertät sind noch komplexer.

Zusätze in den Lebensmitteln und Ernährungsverhalten sind das eine.

Stoffe in den Verpackungen das nächste. Bisphenol A hat da jüngst Schlagzeilen gemacht; kein Käse, kein Joghurt, keine Wurst, kein Müsli etc. etc., das nicht in Kunststoff verpackt ist. Selbst in Babyfläschchen ist das Zeug drin. Man scheint es als Otto-Normal-Verbraucher kaum zu vermeiden zu können. Summa summarum könnte die Wirkung auf den Körper ganz erheblich sein...

Die Familiensituation scheint auch eine Rolle zu spielen: Mädchen ohne intakte Familie, die nur noch die Mutter hatten (und das Verhältnis möglicherweise noch belastet ist) reiften auch schneller als solche mit intaktem Elternhaus.

Gruß
coschutzer


<<    < Seite: 15 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs