transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 218 Mitglieder online 03.12.2016 10:54:08
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Eltern erziehen - und somit auch die Schüler"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
@ janneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2009 13:32:18

Kann das sein, dass es in dem anderen Forum war??? Da habe ich nämlich gerade deinen Beitrag gelesen


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2009 18:10:11

Na klar kann ich die Liste einstellen. Ich muss sie nur erst in meinen PC bringen. Aber vielleicht geht ja durch deine Bitte auch viel schneller, was ich schon lange vorhabe ....


t'schuldigungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2009 09:59:54

"eltern erziehen"
das musste ich erst mal sacken lassen.
da scheitert mensch bei den kindern - und wagt sich an erwachsene heran?
ist da der frust nicht vorprogrammiert?

nicht falsch verstehen bitte. ich weiß sehr wohl, was gemeint ist.
um aber einen "krieg" zu beenden bzw. zu vermeiden, muss schon in der sprache abgerüstet werden.

sprache bestimmt unser denken. achtet mal auf die wortwahl. ich überlege mir inzwischen sehr genau, wie ich mit eltern spreche. offene vorschriften formuliere ich nur noch in ausgewählten fällen. konfrontativ kann ich nämlich nur bei einer tragfähigen beziehung sein. dies muss ich immer erst mühsam herbeireden. dies ist manchmal langwierig und zeitintensiv. lohnt aber erfahrungsgemäß immer.

mfg
sopaed


@piramianeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2009 19:56:19

Nee, hier, Seite 1, drei Beiträge über deinem.


Gute Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2009 23:23:12

Die Idee mit der Liste finde ich gut! Aber das Problem wird auch bei uns sein, dass nie alle Kollegen an einem Strang ziehen! Bei uns besteht z. B. die Regel, während der großen Pausen keine Kinder zum Lehrerzimmer zu bestellen - trotzdem gibt es Kollegen, die das tun...

Mit den Materialien handhaben wir es so, dass die zukünftigen Fünfer mit der Aufnahmebestätigung eine Materialliste bekommen. So kann man im Vorfeld schon Diskussionen über andere als die gewünschten Materialien vermeiden.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 17:26:36

dann also vielleicht erst mal die kollegen erziehen???

mfg
sopaed


@sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 18:45:47

aber logo!

Nichts ist ätzender als ein Kollegium, wo jeder einen einmal gemachten Beschluss mit tausend Sonderausnahmen unterlaufen will nach dem Motto: Die Kinder müssen sich halt daran gewöhnen, dass es verschiedene Lehrerpersönlichkeiten gibt (dabei wollen diese Kollegen nur ihre eigene Trägheit und Konfliktunfähikeit kaschieren).

Trotzdem ist es mittlerweile täglich Brot für KOllegen und Schulleitung, ständig irgdenwelche Elternanrufe (oder Eltern kommen gleich unangemeldet mit Schaum vorm Mund) zu bearbeiten, weil man eine allgemeingültige Regel auch bei IHREM Sohn durchsetzt und gegebenenfalls Konsequenzen zieht.

Es hat schon etwas Comedyhaftes, wenn bei drei Lümmels, die etwas ausgefressen haben, man sich in eine Diskussion begeben muss, dass Lümmel A ja nur zwei Sprüche mit Edding an die Toilettenwand geschmiert hat, Lümmel B jedoch 3 und Lümmel C 4, und dass ja deshalb laut Elternmeinung Lümmel A nur eine halbe Stunde Wände putzen muss, während Lümmel B eine Stunde dran ist und Lümmel C 90 Minuten. (Kein Joke, mit so was vertreibt man sich die Pausen!)

Immer häufiger heißt es: "Wir finden es ja soooo gut, dass an Ihrer Schule auch auf Regeln geachtet wird, greifen Sie hart durch, aber bitte nicht bei meinem Sohn, der ist ja so empfindlich/zu Haus so lieb/ hat einen Goldfisch mit Masern/und ist ja eigentlich nur in schlechten Umgang geraten!"

Es hat sich eingebürgert, dass Eltern, die im KOntaktheft einen von einem Lehrer eingetragenen Tadel lesen (Störung oder Schulordnungsverstoss - nur mit einem Buchstaben am entsprechenden Tag gekennzeichnet), darauf reagieren mit einer einseitigen e-mail, dass sie den Tadel nicht anerkennen und dass wir uns gefälligst nicht so anstellen sollten.

Bei den 5.-Klässler-Eltern ist das übrigens am schlimmsten.

Ehrlich - ich bin im Moment so was von abgenervt!


Ich kann nur wärmsten empfehlenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 19:08:00 geändert: 10.03.2009 19:33:36

von der Rolle des Belehrers, Besserwissers, Anweisers u. ä. Abstand zu nehmen und lösungsorientiert zu arbeiten.
Es sollte doch die Grundannahme gelten, dass beide Parteien ein Interesse am "Erfolg" des Kindes haben. Möglicherweise sind nur die Wege, Methoden, Maßnahmen nicht immer kompatibel.

Freund-Feind-Denken führt zu nichts.

Lösungsorientierte Elterngespräche helfen mir inzwischen sehr viel weiter.

Hier etwas Theorie dazu:
http://www.4teachers.de/url/3269

Eine andere Möglichkeit sind Klimakonferenzen, verschiedene Methoden des Feedbacks. Eltern müssen sich gut aufgehoben und in ihren Anliegen ernst genommen fühlen und sollten auf gleicher Augenhöhe behandelt werden, auch wenn es manchmal schwer fällt.
Mit wenigen Ausnahmen "nerven" sie nicht um des "Nervens" willen sondern, weil sie aus ihrer Sicht einen guten Grund haben. Oft muss man die Dinge nur aus einer anderen Perspektive sehen oder gut vermitteln.

Beispiel für eine Klimakonferenz:
http://www.schule-nahe.de/pages/klimakonferenz.php


elefant1


Tadelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 19:16:54

Bei uns werden Tadel zwar nicht ins Mitteilungsheft eingetragen, sondern mit dem PC geschrieben, aber auch hier kommen immer häufiger welche zurück mit der Bemerkung: "Den unterschreibe ich nicht, weil...!" Diesen Eltern ist offenbar nicht klar, dass ein Tadel keine Ordnungsmaßnahme gemäß Schulgesetz ist, sondern eine verschärfte Mitteilung an die Eltern. Mit ihrer Unterschrift akzeptieren sie den nicht, sondern bestätigen nur ihre Kenntnisnahme. Aber das kapieren viele nicht. Typisch ist wirklich dieses: "Ich verstehe nicht, warum alle mein Kind auf dem Kieker haben!"

Besonders viel Unverständnis gibt es bei Regeln bezüglich Käppis, Handys, Kaugummis usw. Kein Wunder: Beim Elternsprechtag kommen die Kaugummi kauenden, Basecaps tragenden Eltern, deren Handy in der Besprechung klingelt


Gleiche Ebeneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2009 19:21:22

In manchen Fällen hat es schon geholfen, wenn ich andeutungsweise durchblicken lasse, die entsprechenden Erfahrungen bei meinen eigenen Kindern gehabt zu haben. Ich gehe da natürlich nicht ins Detail, Distanz ist mir schon wichtig, aber die Eltern fühlen sich verstanden und nehmen eher Rat an. Ich habe allerdings auch den (fragwürdigen!) Vorteil, dass mir bei meinen eigenen Kindern kaum ein Schulproblem erspart geblieben ist


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs