transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 278 Mitglieder online 08.12.2016 10:46:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "2. Klasse Textverständnis - eine Mutter fragt"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Nur die lieben Kinder...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2009 18:33:11

Also ich würde in diesem Fall den Rektor/die Rektorin einschalten, denn diese Vorgehensweise ist bestimmt nicht korrekt. Wenn eine Arbeit fertig korrigiert ist und zurückgegeben wird, dann an alle gleichzeitig. Die andere Vorgehensweise ist diskriminierend und daher meiner Meinung nach nicht zulässig! Gruß elke2


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandronimo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2009 18:50:38

Der Gang zur Schulleitung wurde schon von anderen Eltern durchgeführt (angegebener Satz ist ja nicht der einzige "Ausrutscher". Unsere Klassenlehrerin ist stellvertretende Schulleiterin und die beste Freundin von der Schulleiterin. Die Eltern sind alle ohne befriedigende Lösung wieder nach Hause gegangen. Aber das führt jetzt von dem eigentlichen Thema weg. Vielen Dank an alle, die sich mit meinem Problem auseinandergesetzt haben. Es ist eben schade, dass viele Kinder unserer Klasse nicht wissen, das Unterricht auch richtig toll sein kann. Mein Sohn hat sich in sein Schicksal ergeben und nimmts mit Fassung. Ich rege mich viel mehr auf. Ich sollte mir vielleicht ein Beispiel an meinem Sohn nehmen. Liebe GRüße, Sandronimo


Was soll der Text?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2009 19:41:25

mit Sicherheit haben die Schüler nicht alle Worte des Textes verstanden (wenn er denn unbekannt war).
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kinder folgende Worte verstehen:

Biologie

ausgeprägteste
befähigt ihn
Rauschgiftverstecke
Hundereviere
vernimmt er
schlägt an.
rückgebildete Zehe
ging dazu über
herauszubilden

Das kann doch nur unwichtig sein, wenn es um Grobverständnis geht.
Frage ist nur, was soll solch ein Text wegen des Grobverständnisses.
Ist das jetzt Deutsch?
Ist das Sachunterricht? Dann wäre Grobverständnisprüfung ja schwachsinnig, denn es geht ja um die Details.

(Sagt eine SEK I Lehrkraft, die keine Ahnung von GS hat.)



.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandronimo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2009 20:29:41

Ich habe die Frage ins falsche Unterforum (Fach) gestellt. Es ist eine Aufgabe aus dem SK-Unterricht. Mein Sohn hat den ersten Satz dreimal gelesen. Jedes mal fragte ich, was er denn gelesen habe. Er konnte mir einfach keine Antwort geben. Ich persönlich finde das auch sehr schwer mit "befähigt ihn", bei dieser Referenz hat er glaube ich schon den Faden verloren. Zum Schluss sagte er dann, um mir halt irgendeine Antwort zu geben und auch aus Resignation, dass der Hund vier Tage alt wäre und da habe ich dann gemerkt, dass es einfach keinen Sinn hat, ihn den Satz nochmal lesen zu lassen. Er versteht einfach noch nicht die Beziehungen der Wörter zueinander im Satz. Aber die Aufgabe war, den Text zu eigenständig zu lesen und Fragen dazu zu beantwortne. Im Übrigen ist der Auszug nur ein Drittel. Es sind vier Seiten in dieser kleinen Schrift mit Abbildungen dazwischen.


what????neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2009 20:43:33

4 Seiten schriftgröße 10 für eine 2. Klasse? ein Text mit dem Inhalt?

Ich hab ja keine Ahnung von GS aber ich sag mal so aus dem hohlen Bauch heraus, die Dame hat den Schuss nicht gehört!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 13:25:43

*hihi* da haste wohl Recht, rhauda.

Die Wörter die rhauda oben aufgezählt hat sind für Schüler nicht nur unverständlich, sondern schlichtweg gar nicht zu erlesen - die sind allesamt zu lang. Klar, es gibt SchülerInnen, die das schaffen, aber viele schaffen das in der 2. Klasse noch nicht.

Zu deiner Anmerkung, rhauda, ob D oder SU: In der GS arbeitet man oft fächerübergreifend. Ich habe (auch mit schwierigen Texten) gerade eine Einheit zum Tier-Steckbrief durchgeführt ... und dazu D und SU verbunden, das passt nämlich in beide Fächer. Klare Trennung der Fächer gibt es nur dort, wo Lehrer das klar trennen (weil sie so lieber arbeiten!?) oder wo die Fächer von verschiedenen Lehrerinnen unterrichtet werden und Absprachen nicht möglich/schwierig sind.

SU ist immer auch Sprachunterricht und in D liest an auch viele Sachtexte, zudem gehört ja zum Lesen (laut literaca) auch Tabelle, Diagramm etc. Warum also nicht die Fächer verknüpfen?

Palim


betr. fächertrennung in der primarschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 17:56:10

die klare trennung der fächer, die aus unterschiedlichen gründen noch praktiziert wird , ist eine künstlich vorgenommene:

-was sind mathem. textaufgaben, wenn sie nicht sinnentnehmend gelesen werden können?

-gospels können im religions-,englisch und musikunterricht bearbeitet werden

- darstellendes spiel beinhaltet kunst, musik....

es gibt etliche inhalte, die sich thematisch nicht eindeutig in ein fach pressen lassen, wozu eigentlich?

unverzagte grüßt.





..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 18:30:21

Das ist nicht nur auf die Primarstufe begrenzt. Ich unterrichte Deutsch und Sozialkunde für Erwachsene und bin froh, dass ich fächerübergreifend arbeiten kann.

Dass der Text zu schwer für einen Zweitklässler ist, steht außer Frage. Aber dieser Text ist doch wohl nicht die Regel - ansonsten würde ich auch dringend das Gespräch mit der Lehrerin suchen.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs