transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 499 Mitglieder online 07.12.2016 21:19:38
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Verbalattacken:Cool bleiben oder Gespräch suchen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Fäkalspracheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 19:14:20

Einen Schüler A...loch zu nennen, finde ich auch nicht angebracht. Mir rutscht zwar, wenn ich so richtig sauer bin, auch schon mal heraus: "Was ist das den für ein Scheiß?", aber das ist zumindest eher auf ein Produkt/Ergebnis gerichtet und nicht so persönlich beleidigend wie obiges Schimpfwort. Wenn die Kinder dann erschrocken reagieren, sag ich: "Das versteht der wenigstens!"


In der Regelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 19:16:30

würde ich auch den flotten Spruch vorziehen, aber ich würde mich
schwer zurückhalten, mich selber auf ein Sprachniveau zu
begeben, das ich von den Schülern nicht akzeptieren kann. Das mir
in gewissen Ausnahmesituationen auch mal was rausrutschen kann
- davon würde ich mich nicht freisprechen.


Hallo!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 20:10:50

Ich unterricht derzeit an einer Schule bzw. in Klassen, die mich zwar auch manches Mal aergern, aber nicht so frech sind. Mir ist es einmal passiert, dass ein Schueler ziemlich unverschaemt wurde, er wurde pampig, hat sich nicht in der Wortwahl, aber im Ton vergriffen und ich reagiert spontan ziemlich scharf und laut nach dem Motto "Diesen Ton verbitte ich mir" - das hat gewirkt, weil ich sonst immer versuche, ruhig zu bleiben und die Stimme moeglichst nicht zu erheben (kriecht man nur Kratzen im Hals von) - ich suche aber auch immer das Gespraech und versuche, Konflikte so zu loesen...ich uebe noch und ich habe das Gefuehl, auf diese Weise kann man gut miteinander leben.

Wie ich auf diese Bemerkung reagiert haette...ich weiss es nicht, aber ich wuerde mir den Burschen noch grasen und mit ihm reden - auf jeden Fall!
liebe gruesse,
marelle


Viele Grundschullehrerinnenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2009 07:29:26

kommen aus der Mittel- oder Oberschicht und haben in ihrer eigenen Erziehung einen elaborierten Code genießen können. Sie sind besonders entsetzt, wenn andere Töne durchschwingen. Das kann ich gut verstehen. Selbst ich war über das entsetzt, was ich ein Jahr lang in einer Heimsonderschule als Feuerwehrlehrerin hören und sehen durfte.
Da sind meine wenigen Erlebnisse in der Grundschule HARMLOS gewesen. Ich hinterlasse übrigens messbar einen bleibend netten Eindruck bei meinen Exschülerinnen und -schülern. Ironie und Zynismus finde ich wesentlich schlimmer als alle 10 Jahre mal einen verbalen Ausrutscher.


Mir rutscht auch neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2009 11:58:32

schon mal ein "Sch.." raus, aber ich versuche möglichst ohne Schimpfwörter aus zukommen.
Ich bin schließlich ein Vorbild für meine Schüler und sollte mich entsprechend verhalten.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2009 13:00:59

"Was ist das den für ein Scheiß?", aber das ist zumindest eher auf ein Produkt/Ergebnis gerichtet und nicht so persönlich beleidigend wie obiges Schimpfwort. Wenn die Kinder dann erschrocken reagieren, sag ich: "Das versteht der wenigstens

ich möchte im zweifelsfall lieber als a...loch tituliert werden, als dass das von mir angefertigte produkt mit "scheiße" bezeichnet wird und ich obendrein noch als idiot identifiziert werde.

qualifiziertere rückmeldung sollte nach erster affektreaktion eine chance erhalten.





weder sch*** noch a**** ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2009 13:06:01 geändert: 15.03.2009 13:07:32

finde ich gerechtfertigt! sollten wir uns denn wirklich auf diese stufe der verbalen entgleisung herabziehen lassen? weder ich noch ein produkt von mir möchte so bezeichnet werden, also sollte ich selbst auch auf derartige titulierungen verzichten!

miro07

der sich seinen teil allerdings oft denkt, aber... Was für eine vorzügliche Einrichtung, dass die Gedanken nicht als sichtbare Schrift über unsere Stirne laufen.
Christa Wolf (*18.3.1929) deutsche Schriftstellerin


Der Ton macht die Musik..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2009 13:08:40 geändert: 15.03.2009 13:12:53

ich habe eine Kollegin mit einem lauten "Organ". Sie schmettert
ihren Zweitklässlern regelmäßig ein "Das ist totaler Blödsinn!" oder
ein ohrenbetäubendes "Falsch" entgegen. Da ist es, glaub ich,
ziemlich egal, ob sie "Sch..." sagt oder "totaler Blödsinn!".




Ich glaube....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emiliach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2009 14:20:53

...ich hätte so reagiert:

"Waren Sie besoffen beim Korrigieren?"

"Nö, aber warst DU es beim Schreiben? Der Aufsatz ist nämlich wirklich gut!"



@emilachneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2009 14:33:03

Als Erwachsener kann ich deine Reaktion gut nachvollziehen.
Ich habe allerdings festgestellt, dass Ironie für die Schüler sehr verletzend ist bzw. viele diese gar nicht verstehen. Für mich persönlich habe ich mir vorgenommen, Ironie völlig aus meinem Unterricht herauszuhalten. Allerdings bin ich für ein angemessenes Sprachniveau. Unsere Schüler kommen aus den unterschiedlichsten Elternhäuser und sollen schließlich lernen, wie man sich gegenüber anderen Menschen korrekt ausdrückt, ohne zu beleidigen oder zu verletzen. Für mich gilt hier die Goldene Regel: "Was du nicht willst das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu"
Falls mir mal etwas "herausrutscht", entschuldige ich mich hierfür(ich bin auch nur ein Mensch mit Schwächen) und hoffe, dass meine Schüler dies auch irgendwann einmal nachahmen. Sich auf das gleiche sprachliche Niveau zu stellen wie ein Schüler, gilt (zumindest in unsrer Schule) als "Anbiedern". Für einen Schüler stehe ich als Lehrer nun mal auf der anderen Seite.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs