transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 774 Mitglieder online 05.12.2016 17:47:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wortklauberei ???? "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Wortklauberei ???? neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 20:17:26 geändert: 14.03.2009 20:33:38

Ihr mögt mich für kleinlich halten, aber anlässlich der Berichterstattung über Winnenden und den Amokläufer wird immer wieder davon gesprochen, dass der Junge in psychotherapeutischer Behandlung gewesen sei.

Was bitte soll das denn bedeuten??

Therapie heißt Behandlung !!

Die Therapie (griechisch θεραπεία therapeia „[Gottes-]Verehrung“) bezeichnet in der Medizin die Maßnahmen zur Behandlung von Krankheiten und Verletzungen(Wikipedia)

War er dann in einer behandelnden Behandlung ????

Er war doch wohl in Psychotherapie - und nix weiter, oder ?????

Seit Jahren ärgert mich die Anwendung dieses Ausdrucks.Immer wieder taucht er auf - selbst bei Betroffenen, die dann von ihrer psychotherapeutischen Behandlung berichten

Oder liege ich da falsch??


Behandlung durch einen Psychotherapeutenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 20:31:18

Schau mal unter Psychotherapeut bei wiki nach.
Da gibts sogar den Psychologischen Psychotherapeuten...

Thomas


Dasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 20:33:08 geändert: 14.03.2009 20:38:19

weiß ich. Im Gegensatz dazu gibt es auch den medizinischen Psychotherapeuten.

Aber das war doch gar nicht meine Frage.

Mir gehts um den Pleonasmus, sozusagen um den weißen Schimmel

Psychotherapeutische Behandlung


Psychotherapieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 20:46:40

wird auch von z.B. Heilpraktikern durchgeführt. Diese dürfen sich jedoch nicht als Psychotherapeuten bezeichnen.
Hier soll das also meiner Meinung nach ausdrücken, dass das eine Behandlung bei einem Psychotherapeuten war.
Ist weitestgehend wohl eine Doppelmoppelung, aber nicht in aller Konsequenz...

Thomas


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 22:13:12 geändert: 14.03.2009 22:13:36

viel schlimmer als diesen pleonasmus (schönes wort) finde ich, dass durch dieses hervorheben der behandlung leute, die in psychotherapie sind, wieder gegen ein vorurteil anzukämpfen haben..............


Als Deutschlehrerinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2009 23:07:23

muss ich klexel zustimmen. Allerdings benutze ich völlig unreflektiert diesen Pleonasmus ebenso. Vermutlich denkt man meist gar nicht über die Bedeutung von Fremdwörtern nach. Das ist dann so wie mit dem neu Renovieren.


@ klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2009 08:09:59 geändert: 15.03.2009 08:10:31

Das ist keine gedankenlose Benutzung des Begriffes. Dahinter steckt m.E. tatsächlich eine bewusste Stigmatisierung. Begriffe werden benutzt und kreiert, um Sachverhalte euphemistisch darzustellen oder um Sachverhalte mit einer unausgesprochenen negativen Konnotation zu versehen.

In den letzten Jahren wurde gerade im Wirtschaftsleben eine Menge Begriffe (Tarnwörter) erfunden:

freisetzen = entlassen
sozialer Umbau = sozialer Abbau
Bundesagentur für Arbeit = Arbeitsamt
Evaluation = Überprüfung (auch im Schulwesen)
Praxisgebühr = Kaschieren des Abbaus der paritätischen Finanzierung der Krankenversicherung


@ bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2009 10:49:40

Vom Prinzip her gebe ich dir Recht, deine Beispiele sind überzeugend.

Trotzdem denke ich, dass es sich hier tatsächlich nur um Nachlässigkeit handelt. Vielleicht, weil viele Leute sich gar keine Gedanken über die Wortbedeutung Psychotherapie machen und meinen, hinter dieses schwierige Wort gehört einfach noch ne Behandlung.
Wir werden es wohl nie klären. Mir fällt es halt immer wieder auf und stört mich. Aber das ist dann wohl mein eigenes Problem(chen).

Noch nen schönen Sonntag
klexel


tief durchatmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nirvdorian Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2009 15:30:55

tja mit manchen unklarheiten muss man einfach leben.Oft benutzt man selbst ja nicht wirklich eindeutige Begriffe!Oder?
Gruß und schönen sonntag noch


schwieriges Feldneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2009 08:14:13

Den meisten dürfte schon eine differenzierte Darstellung der Berufsfelder Psychologe und Psychiater schwer fallen.

Um wie viel schwerer ist es dann auch im legalistischen Sinne eine psychiatrische behandlung von einer psychologischen Therapieform wie Gesprächstherapie abzusetzen.

Dass dieses jetzt durch den Anwalt der Eltern geschieht ist verständlich. Dem Vater droht als waffenbesitzer eine Anklage, die ggf. als Mittäterschaft gesehen werden kann.

Die Wortklauberei "psychothearapeutische Behandlung" wird vermutlich in diesem Zusammenhang eine juristische Bewertung erfahren. Nur wird diese nicht unbedingt im Sinne der Sprachwissenschaften ausfallen, Doppelung hin oder her.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs