transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 10 Mitglieder online 06.12.2016 02:20:21
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Nichtsprecher"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Nichtsprecherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: traumdieb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2009 19:53:56

hallo
Ich bekommen ein neunjähriges mädchen in die klasse. sie stammt aus den usa und spricht kein wort deutsch. einen förderlehrer haben wir nicht, d.h. ich werde der jungen dame "so ganz nebenbei" deutsch lernen müssen.
ich weiß noch nicht,wie ich das angehen soll. ich kann sie ja nicht still beschäftigen, sondern muss mit ihr sprechen. allerdings kann ich mich in diesen situationen nicht mehr um die anderen kinder der klasse kümmern und störe sie evtl. durch ausspracheübungen.
hat jemand von euch erfahrungen mit dieser situation und kann mir tipps geben?

liebe grüße
traumdieb


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2009 20:20:45

bin kein DaF-Lehrer, aber ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass solche Kinder von ganz alleine durch die MitschülerInnen die Sprache lernen. Das geht erstaunlich schnell. Ich würde ihr zu Beginn einiges auf Englisch erklären, was sie in der Schule fürs tägliche "Überleben " braucht, ihr 2 Paten an die Hand geben, die sie begleiten. Ansonsten lass sie mitmachen, so gut sie kann bzw. vielleicht findest du in unseren DaF/DaZ-Materialien ein paar Arbeitsblätter.
Und ihr habt doch auch sicher schon Englischunterricht? Da kannst du sie dann als "Hilfslehrerin" einspannen. Das ist doch genial.

Ich hatte vor 1 Jahr einen 14jährigen Jungen aus Kenia. Ich hab ihm auf Englisch über die Anfangshürden geholfen, aber er hat erstaunlich schnell mitgemacht und gelernt. Es war toll mitanzusehen.

Mach dir keine großen Sorgen, das wird sicher kein großes Problem, zumal sie ja, was ein Zeugnis anbetrifft, noch eine Schonfrist hat, also noch nicht unter Druck steht.

Viel Spaß und viel Erfolg.


Ich kann klexel nur zustimmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: andreajapan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2009 22:02:23

solange die Atmosphäre in der Klasse entspannt ist, die anderen
Kinder das Kind in ihre Spiele zu integrieren versuchen und kein
Druck ausgeübt wird, lernt das Kind die Sprache sehr schnell. Wir
hatten ein österreichisches Mädchen, das an eine australische
Grundschule gekommen ist, ohne ein Wort Englisch zu können.
Man sah es manchmal andere Kinder nachahmen. Und anfänglich
spielte sie auch immer allein und hat kaum gesprochen. Hat aber
offenbar um sich herum sprachlich alles absorbiert. Nach 3
Monaten sprach sie nur noch Englisch, und dieser Prozess passierte
quasi über Nacht.
Schon erstaunlich, wie der Sprachlernprozess bei Kinder vonstatten
geht.

Hab Geduld!


Aus meiner Erfahrungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2009 23:04:51 geändert: 19.03.2009 23:05:16

Spannend war es für meine Schülerinnen und Schüler, sich ein eigenes „Wörterbuch“ anzulegen.
Sie suchten sich aus einem der zahlreichen Bildwörterbücher Wörter heraus, die ihnen gerade interessant erschienen, zeichneten das Bild auf ihre eigene Art in ein spezielles Registerheft und schreiben dann das Nomen dazu. Wichtig war natürlich, dass die Artikel im Bildwörterbuch vermerkt waren.
Besonders stolz waren sie dann, wenn sie mir das Wort vorlesen und es in einen Satz einkleiden konnten. Das war der Beginn für den ersten Smalltalk über Gegenstände, also erste Sätze.

Übrigens muss ein Kind nicht sofort reden (wollen)! Manche warten einfach ab, bis sie genügend Wörter in der neuen Sprache vorrätig haben und legen dann so richtig los! Und das kann/darf schon einige Zeit dauern.

Manchmal sprechen Kinder eher im Spiel mit anderen Kindern (vorwiegend in der Pause) als mit dem Lehrer, um sich keine Blöße zu geben. Hier bieten sich logischerweise gemeinsame Spiele an.

Das ergänzend zu den Beiträgen von klexel und andreajapan .

Lass dir und dem Kind Zeit! Ohne Druck erreicht man einfach mehr - und das betrifft Lehrer und Lerner.

Und wenn du Fortschritte sehen möchtest, schreib doch jeden Tag die Wörter auf, die das Kind (erstmalig) verwendet - du wirst viel zu notieren haben!

Ich wünsch dir viel Geduld und Freude!

dafyline


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs