transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 6 Mitglieder online 11.12.2016 05:33:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Weiterentwicklung des gegliederten Schulsystems"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Weiterentwicklung des gegliederten Schulsystemsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2009 09:17:16


"Nationale und internationale Vergleichsuntersuchungen zeigen, dass das gegliederte allgemein bildende Schulwesen gegenüber einem Schulwesen mit längerer gemeinsamer Beschulung leistungsmäßig überlegen ist. Deshalb existiert in allen Bundesländern ein gegliedertes Schulsystem, das sich lediglich in der Anzahl der Schulformen unterscheidet. Nur ein gegliedertes Schulwesen eröffnet den Eltern eine wirklich freie Wahl der Schullaufbahn für ihre Kinder."

Zitat Ende

Kann man so etwas wirklich allen Ernstes behaupten?
Womit soll das belegt werden?
Wer sagt das?




quelleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2009 13:16:29

mich würde interessieren, von wann und wem diese worte stammen!

miro07


@miro07neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2009 13:26:00

mit google Detailsuche

http://www.zursache.niedersachsen.de/master/C53652843_N53652258_L20_D0_I53563076.html

war doch klar, aus welcher Ecke so etwas kommt.


ich hätteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2009 14:08:15

es ja dann auch verraten


leistungsmäßig überlegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2009 15:10:27

Ist halt die Frage was mit Leistung hier gemeint ist: Aufträge erledigen nach Stunden gerechnet?
Das ist jedenfalls leichter zu messen als Lernen (Verstehen) auf unterschiedlichen Lernwegen.


leistungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2009 17:03:03

leistung! wie ein schüler lesen / rechnen / schreiben kann, wie er einen text interpretieren kann / wie er einen text analysieren kann und und und...
die aussage des textes ist doch eindeutig oder?
es geht hier um die frage des gegliederten schulsystems!

miro07


irgendwie neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2009 18:12:09

finde ich es wieder zu schön zu sehen, dass die Diskussion den Punkt gar nicht trifft:

Mich erschütterte an dieser Aussage, dass sich eine hochrangige Politikerin/Juristin erlauben darf, definitiv falsche Behauptungen aufzustellen!!!
Denn diese Behauptung lässt sich durch nichts belegen, oder hab ich was verpasst?


mich "erschüttert" nichts mehrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2009 18:29:48

jeder nimmt die Daten, die er braucht, und bastelt diese in seine "Meinungsmache".
Aber es gibt natürlich auch keine validen Daten/Erkenntnisse!

Ich finde, dieser (seit jahren wiederholte Beitrag der konservativen Fraktion im Lande - ich kann mich da an Diskussionen in den späten 70ern und später sehr gut erinnern) ist es überhaupt nicht Wert, darüber weiter zu diskutieren bzw. nachzudenken. Substanzlos!
(Aber so kann man ja Vieles bezeichnen, was aus Politiker- oder sonstigem -Mund kommt)



Zuverlässige Datenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2009 06:38:15

Kann mir jemand wirklich zuverlässige Untersuchungen nennen, die die eine oder die andere Seite belegen?

Ich habe auch den Eindruck, dass jeder das interpretiert, was ihm passt.

Als RS-Lehrer könnte ich meine eigenen Erfahrungen nehmen. Unsere Schulart funktioniert. Ist das jetzt ein Zeichen dafür, dass das gegliederte System gut ist? Oder heißt das, alle Kinder sollten in eine Art "Mittelschule" gehen. Ich bin mir da echt unsicher.

Die Lehrerverbände fordern die Einheitsschule. Wollen das aber auch wirklich alle LehrerInnen? Ich glaube nicht!


Was die Lehrer wollenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2009 12:18:53

sollte wohl nicht wichtiger sein als das was für die Kinder gut ist.
Sicher kann es keine Untersuchungen geben, die unwidersprüchlich sind.
Unumstößlich sind die Ergebnisse etlicher einzelner Schulen, bei jeder auf ihre eigene Art geleistet.

Überduchschnittlich gute Abschlüsse, signifikant weniger Schulabbrecher, sehr gute Ergebnisse bei Vergleicharbeiten, sowas kann doch niemand wegdiskutieren.

Eine Demokratie kann ihre Bürger nur zur Demokratie ausbilden, wenn diese Gesellschaftsform sich auch in der Schule niederschlägt. Eine Demokratie demontiert sich selber, wenn sie mit Gewalt (sprich Staatsgewalt) GEGEN den Willen sehr vieler Bürger Dinge durchdrückt.

Was versprechen sich die Politiker von ihrem rigorosen Vorgehen? Können sie nicht einfach zugeben, dass sie sparen wollen und eigentlich nicht wissen, wie das zu bewerkstelligen ist gerade im Bildungsbereich? Kinder erziehen und bilden kann man nun mal nicht allein mit betriebswirtschaftlichen Instrumenten angehen und messen.

Irgendwie braucht man dafür doch "nur" ein wenig gesunden Menschenverstand, gewisse Begabung für logisches Denken und etwas Empatie. Warum geht das in den höheren Sphären verloren?



 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs