transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 334 Mitglieder online 06.12.2016 13:13:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Elsbeth H.N.s bildungspolitische Dreistigkeiten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Elsbeth H.N.s bildungspolitische Dreistigkeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2009 17:04:24 geändert: 20.04.2009 17:06:59

Ich kann gar nicht so viel essen wie ich speien möchte:

Ganz frisch auf den Tisch bekam ich heute die Ergebnisse der Klausurtagung der Nds. Landesregierung zur Bildungspolitik auf den Tisch.
Mein Fazit:
Der Wolf hat den Schafspelz abgeworfen und zeigt seine Fratze:

#noch stärkere Verzahnung mit Hauptschule und Berufsbildenden Schulen
#Verstärkte Herstellung der Ausbildungsfähigkeit
#verstärkte Praktika
#eine Werbeaktion für Fachhochschulen (da könne man ja auch Abi machen, es müsse ja nicht das allgemeinbildende Gymnasium sein)

# Wirtschaft denkt, dass ... , Wirtschaft braucht..., Betrieben wollen...
# die Wirtschaft begrüßt unsere bildungspolitischen Veränderungen

# Schwerpunktbildung im Wahlpflichtkurbereich(mindestes 2 aus den Bereichen Technik, Wirtschaft, Soziales und Fremdsprachen)

Ich stelle hierzu fest:

Die Landesregierung verabschiedet sich vom Durchlässigkeitsprinzip, das Allgemeinbildende Gymnasium (das ca. 20-25% unserer Schüler aufnimmt), kommt nur noch am Rande vor.
Propagiert werden die Fachgymnasien. Klar. ist ja billiger. Da müssen die Realschüler ja auch nicht die 10. Klasse wiederholen - und schon ist eine Scharte der letzten Schulreform wieder halbwegs ausgewetzt. Und hatte ich schon gesagt, dass es billiger ist?

Der Homo Oeconomicus hat Saison. Realschulen sind nur noch für Fabrikfutter zuständig. Die Wirtschaft diktiert, was Inhalte zu sein haben.
Interessant sind die Bereiche zur Schwerpunktbildung:
der musisch-kulturelle Teil findet nicht statt. Wer braucht schon kulturelle Bildung in der Wirtschaft. Ist auch billiger, denn Lehrer für diese Fächer gibt es nicht.

Die viel beschworenen so nötigen Naturwissenschaften und Mathe kommen auch nicht vor. Das liegt aber daran, dass die Lehrer nicht da sind. Und es ist natürlich billiger. Was man nicht an WPKs braucht, kann man woanders einsetzen. Dann muss man auch keine neuen MINT-Lehrkräfte ausbilden und einstellen.

Ach ja - Technik-Schwerpunkt. Wir haben ja auch tausende von Technik-Lehrern ausgebildet in den letzten Jahren. Nicht.

Genial einfach:

Man ändert seine Stundentafel und die Lehrinhalte, indem man Mangelfächer kürzt, schon hat man kein mangelfach mehr.

Und wir merken das gar nicht. Wir dummen Lehrer.

Und für die, die es DOCH merken, kommt DER HAMMER:

Unser aller Elsbeth H-N. lässte das neue Schulgesetz nicht von der Regierung ins Landesparlament einbringen, sondern von der Fraktion. Der Vorteil ist, dass es nicht in die Anhörung muss.
Die Gewerkschaften, die Schülervertetungen und die ELternvertretungen gucken komplett in die Röhre und haben nix zu sagen.

Demokratie live.


*g*neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2009 17:14:49

Schwerpunktbildung im Wahlpflichtkurbereich

Ich will auch ne Wahlpflichtkur...
Dann krieg ich ein dickes Fell und das alles ficht mich nicht mehr an

Oh menno, rhauda, da hast du aber sowas von Recht und den Finger genau in die Wunde gelegt!!


hochschiebneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2009 20:54:19

Gibt es zu diesen Entwicklungen wirklich keine Meinung?

Wollen wir das wirklich so?


es gibt Meinungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rodlerhof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2009 22:30:29

Du hast vollkommen Recht.

die ganze Politikwird auf den Rücken der Kinder ausgetragen,....und die hätten weiß gott , was anderes verdient.
Aber es fängt schon ganz unten an: In den 14 Tagen Osterferien wurde kein Klassenraumgereinigt, imLhrerzimmer reichte die Zeit,die Tische abzuwischen..aber mit Wischstreifen... der Dreck,der auf den Tischen lag, lag jetzt nach den Ferien auf den Stühlen und auf dem Boden........

Der Regierung sind die Kinder doch im wahrsten Sinne des Wortes nur einen Dreck !!!!!!!!!!!!!!!!!!!... wo kommen dann die Ingenieure her?

nebenbei bemerkt:_durch diese komischen Masterstudiengänge gibt es ja die dippl Ingenieure gar nicht mehr!!!!!!!!!!!!
Da werden nur noch Schmalspuringenieure erzeugt....

Fazit: Alle Kinder erschießen, die kosten nur Geld.


Zur Frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2009 22:37:31

Wollen wir das wirklich so?

Sicherlich nein!!! Aber welche Möglichkeiten haben wir etwas dagegen zu unternehmen?


Es ist ja leider soneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2009 22:55:25 geändert: 20.04.2009 22:57:14

dass diejenigen, die eigentlich am besten wissen (sollten), was wichtig ist in der Schule, die geringste Macht haben von allen, die äußeren Rahmenbedingungen entscheidend zu gestalten.

Vor lauter Bemühen darum, unter widrigsten Bedingungen die Schule mit den eigenen Möglichkeiten im engsten Rahmen menschlich zu gestalten, haben wir / nehmen wir uns kaum Zeit (Resignation?), aufzumucken gegen die immer schlechter werdenden Bedingungen.

__________________________

Nachtrag:

Auch die "normalen" Gymnasien werden im Zuge von G8 kulturell / musisch ärmer, da das Soll an Stunden pro Schuljahr größer wird und immer weniger Platz im Stundenplan bleibt für musische Aktivitäten. Anträge, für Musik-AGs eine feste Schiene im Stundenplan zu einer vernünftigen Zeit zu verankern, werden häufig mit dem unkreativen Totschlagargument "Geht nicht" abgeschmettert.



Der halbjährlich stattfindende Kunstunterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2009 23:08:16

wurde auch an der Realschule eingeführt. Dabei wurde er eh schon oft genug fachfremd unterrichtet. Ein bisschen malen kann doch jeder Pädagoge.
Alle Teilzeitkräfte in allen Schulstufen wieder voll ran, dann sind doch alle Probleme gelöst!


Maßgeblichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2009 12:42:19

für die Entwicklung im System sind die Meinungen einer Juristin mit schlechten Beratern und des Landesrechnungshofes. Solange es nur um Geld geht, um "gerechte Verteilung der Mittel" (gerecht für wen?), wo sollen da pädagogische sinnvolle Maßnahmen herkommen?
Und wie bernstein schon schrieb, durch die Flut der Verschlechterungen sind wir vom KuMi dermaßen gut mit Mangelverwaltung beschäftigt, dass wir weder Zeit noch Kraft haben, uns effektiv zur Wehr zu setzen. Ich hab immer gedacht, dass ich einen Beruf ergriffen habe, in dem ich das Beste für Kinder tun kann. Aber je weiter es mit den politischen Entscheidungen gaht, desto mehr muss ich daran zweifeln, ob irgendwer in der Bildungspolitik überhaupt will, dass ich das Beste tue. Das Nötigste scheint ja gut genug zu sein.

Nein, ich habe noch nicht resigniert. Aber es frustet mich von Jahr zu Jahr mehr.


Was können wir tun?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2009 14:27:27

Erst einmal sollte es keine Lehrkraft geben, die nicht in einem Berufsverband engagiert ist.

Ich selbst habe dem Landesvorsitzenden meines Berufsverbandes gemailt, dass ich bereit bin, tätig zu werden, falls ich gebracht werde.

Wichtig ist auch, dass die Information über diese Neuerungen möglichst breit unter die Leute gebracht wird - das heißt auch unter die Eltern.

Sobald ich eine Datei dazu habe, werde ich sie gerne bereit stellen. Dann müssten massenweise e-mails raus an alle eure Bekannte, Verwandten und Freude. mit der bitte um Weiterleitung an andere.

Ich habe außerdem dem MdL gemailt mit unangenehmen Fragen vor allem zum Demokratieverständnis der CDU.
Das ist erst mal das, was mir so spontan einfiel.

Vielleicht haben andere Mitglieder noch andere Ideen.


Tauschneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2009 16:27:09

Wir können ja tauschen, Niedersachsen kriegt unsere NRW-Püppi samt Staatssekretär (Volljurist) und wir nehmen dafür die niedersächsische Juristin. Der Brechreiz bleibt der gleiche , nur zur Abwechslung mal ein anderer Auslöser.
(treffender wäre ein Spei-Smily-würg)


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs