transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 10 Mitglieder online 06.12.2016 01:53:23
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Sinn des Fremdsprachenunterrichts in Kindergarten und Grundschule:"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Sinn des Fremdsprachenunterrichts in Kindergarten und Grundschule:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2009 17:26:32 geändert: 30.04.2009 17:28:17

mein Reden:

http://www.4teachers.de/url/3360

insbesondere:

«Die Resultate zeigen klar, dass am Ende der obligatorischen Schulzeit die Gruppe derjenigen Schüler, die bereits mit acht Jahren mit Englisch begonnen haben, nicht besser abschneidet als diejenige derer, die erst mit elf Jahren anfingen.» Es sei «leider eindeutig, dass der frühe Start allein» nicht zu den erhofften Ergebnissen führe.


Sach ich doch..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2009 18:47:46

aber wahrscheinlich guckt wieder mal kein Schwein.....


Klarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2009 18:49:47 geändert: 30.04.2009 18:50:06

es fragt ja auch keiner die Lehrer der weiterführenden Schulen.
In der Zeit, die wir heute damit verbringen, in Klasse 5 die 17 verschiedenen Sprachlevels von 25 Schülern zu analysieren (das geht von "so gut wie gar nix können" bis "wir können es nicht nur sagen, sondern auch schreiben- und das sogar frei"), hätten wir den kompletten Anfangsunterricht der 2 Grundschuljahre Englisch durch.

Etwas mehr Deutschunterricht wäre uns allen lieber und der wäre auch effektiver.

Ich hoffe, ich habe nicht "pruwutziert" (Schreibweise ist mir heute ins Auge gefallen bei einem Schüler;))



Zustimmungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2009 18:56:06

ich kann euch nur zustimmen. es dauert wirklich länger, die diversen Löcher zu stopfen und die zum Teil falsch ausgesprochenen Wörter wieder zu begradigen.
Ich denke auch, dass es gar nicht so schlecht war, alle mit Klasse 5 beginnen zu lassen. Die sogenannte "Begegnung mit der Fremdsprache" reduziert sich bei uns auf das Singen von Liedern und Spielen, Schreiben ist verpönt. Vielleicht sollte man tatsächlich die gewonnene Zeit besser mit mehr Deutschunterricht verbringen.


auch.......neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2009 19:45:05

als mathematikerin stimm ich euch voll und ganz zu (und bitte die hälfte der freiwerdenden zeit fürs festigen der grundrechenarten verwenden........)


Undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2009 19:55:20

wer hat uns Grundschullehrerinnen gefragt, ob wir Englischunterricht geben wollen?????
Ich würde auch lieber noch ein paar Deutschstunden (meinetwegen auch Mathestunden) anhängen!!!


Und...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: margeritte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2009 22:13:58

ich muss bekennen, dass ich das oft auch tue


sehr interessant,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2009 22:16:14 geändert: 30.04.2009 22:16:32

so etwas sogar aus dem Lager der GS-LehrerInnen zu lesen......


Geht's denn nicht auch mal ohne den Leistungsbegriff?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: andreajapan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2009 01:08:42

Mannomann!
Hier in Australien ist es Gang und Gebe, dass die Kinder seit
Klasse Prep Fremdsprachenunterricht haben. Und da geht es
tatsächlich auch nur darum Spaß zu haben, Stolz zu entwickeln
etwas in einer anderen Sprache sagen zu können, Toleranz und
Neugierde auf andere Länder und deren Kulturen zu vermitteln
(das Curriculum schreibt auch landeskundlichen Unterricht in
der Muttersprache vor)
Klar haben die Kinder, sobald sie auf die Highschools kommen
die verschiedensten Fremdsprachen gelernt (Japanisch,
Indonesisch, Französisch, Italienisch, Chinesisch, Deutsch...)
Und daher startet man neu.
Nur wissen die Kinder nun, was es bedeutet, eine Fremdsprache
zu lernen und genießen es, wenn sie den
Fremdsprachenunterricht in der Grundschule gemocht haben.
Die Grundschule legt einen positiven Grundstein für's
Sprachelernen.
Seht das doch mal so.

a


es geht um den zweifelhaften Erfolg neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2009 10:23:05 geändert: 01.05.2009 10:24:23

dieses frühen Fremdsprachenunterrichts, der ja - wie ich unten schildere - sehr ideologiebelastet ausgeübt wird:

Ich unterrichte Englisch in Klasse 5 Gymnasium und bin konfrontiert mit (furchtbar netten und lieben) Schülerinnen und Schülern aus ca. 20 verschiedenen Grundschulen, an denen entweder gar kein Englisch-Unterricht stattfand oder von einer Lehrkraft, die Englisch sehr fehlerhaft unterrrichte, weil mehr oder weniger gezwungen dazu, oder von studierten Englischlehrern.

Ich bin seit Beginn des Schuljahrs endlos am differenzieren, um die unterschiedlichen Niveaus meiner Schüler aufzufangen.

Was mich besonders aber in Harnisch bringt, ist die so-genannte Didaktik des Englisch-Unterrichts in der GS, die da z. B. ein absolutes Schreibverbot verhängt!
Schüler dürfen kein Vokabelheft führen, auch wenn sie es noch so sehr wollen! Natürlich tun die ganz besonders Lernhungrigen das heimlich, da Verbote ja bekanntlich den Reiz einer Sache erhöhen, aber ohne Kontrollmöglichkeit, es sei denn, sie haben kundige und sich kümmernde Eltern, die ihnen helfen.

Mir kann niemand weismachen, dass sich, während die Kinder im Deutschen bereits sich mit Schreibweisen von deutschen Wörtern befassen, sich trotz allen Schreibverbotes im Englischen nicht doch in ihren Köpfen Schreibweisen von englischen Wörtern durch das Hören bedingt festsetzen, die meistens falsch sind.

Ich bin mit den Folgen konfrontiert, erlebe Schreibweisen wie "kam" statt "come", um nur ein Beispiel zu nennen.

Jetzt habe ich mich in Rage geschrieben, aber ich behaupte kühn, dass ein gemeinsamer Neuanfang in der Fremdsprache, so wie er früher in Klasse 5 stattfand, keine schlechtere Lösung gegenüber diesem frühen - und für mich aus o. g. Gründen - zweifelhaften Englischunterricht darstellt. Im Gegenteil: ich plädiere stattdessen für verstärkten Deutschunterricht.

Im Übrigen ist diese Diskussion nicht neu - auch hier auf 4teachers.

In Erwartung eurer Haue ob meines Beitrags

bernstein


 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs