transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 378 Mitglieder online 08.12.2016 15:33:46
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "10 Fakten zur Schweinegrippe"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 10 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Ideale Dosisfindungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2009 11:05:44

Das bedeutet, man gibt einem Teil der "freiwillig" herangeschleppten Probanden (kleinen Kindern!) keine, einem zweiten Teil eine niedrige, einem dritten Teil eine etwa passende und einem vierten Teil eine zu hohe Dosis des Serums.
Dann werden diese Kinder dem Virus ausgesetzt und man schaut, was passiert.

Impfschäden? Naja, werden in Kauf genommen. Schäden durch die Erkrankung? Auch...

Na, wenn das mal nicht eine moralisch einwandfreie Methode ist...

Die sollen doch lieber die Eltern impfen, die sich für sowas bereit erklären und nicht die Kinder, die sich nicht wehren können.

Th


Nachneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2009 11:16:00

dem ersten Lesen war ich auch entsetzt. Aber dann hab ich mich gefragt: Wie denn, wenn nicht auf diese Weise, werden Medikamente für Kleinkinder entwickelt und getestet?? Das Stadium der Labor- und Mäuseversuche ist längst vorbei. Wie geht es denn dann weiter?

Wir alle wollen Medikamente egal welcher Art mit möglichst wenigen Nebenwirkungen in der optimalen Zusammensetzung und Dosierung. Wie findet man die wenn nicht so??? Ich würde mein Kind nie einem solchen Test aussetzen, aber wie geht es ohne?

Wer klärt mich auf?



Zur Infoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2009 12:19:24

ein Artikel aus einer anderen Lehrerseite.

http://www.lehrerfreund.de/in/schule/1s/schweinegrippe-pharmaindustrie/3610/

@ klexel:
Offensichtlich sind nicht genug Menschen bereit, sich als Versuchskaninchen zur Verfügung zu stellen. Daher geht man wohl den Weg, den Menschen finanzielle Anreize zu geben, dass sie ihre Kinder zur Verfügung stellen. Welche Bevölkerungsschichten man damit erreicht, ist ja klar. Wer hätte nicht gern ein kleines steuerfreies Zubrot in Höhe von 350€? Noch dazu wenn am Ende des Geldes immer noch so viel Monat übrig ist...

Th


@michaeluneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2009 12:48:59

mir musste ja auch nichts glauben... sehe nicht wo ich irgendwo einen glaubenssatz postuliert habe...
skole


@volleythomasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2009 12:57:08

Danke, aber das ist mir schon klar. Ich hab mich nur gefragt, wie Medikamente speziell für Kleinkinder getestet werden wenn nicht so. Mit 6 Monaten kann man wohl noch nicht wirklich sein Einverständnis erklären, oder??
Sich selber zu Testzwecken zur Verfügung zu stellen ist eine Sache. Aber ist die Hemmschwelle, sein Kleinkind als Versuchskaninchen anzubieten nicht doch um einiges höher?? Und daher wohl der Geldanreiz?? Dass der Geldanreiz bestimmte Schichten besonders anspricht, ist mir klar.
Ich sprach ja auch von Medikamenten ganz allgemein, nicht nur von diesem Impfstoff.


In der Regelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2009 13:09:21

finden solche Tests unter klinischen Bedingungen statt, also unter (relativ) kontrollierten Bedingungen. Man kann von medizinischer Seite her schnell reagieren (wobei es durchaus auch zu Komplikationen kommt mit entsprechenden Schäden). Eine solche Untersuchung, wo die Kinder nach Hause geschickt werden und nur zur Blutentnahme wieder vorstellig werden, halte ich persönlich für bedenklich. Außer, die ganze Sache wäre eh nicht so schlimm - dann frage ich mich aber nach dem Grund der Panikmache...

Th


ohne alle beiträge neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2009 13:25:42 geändert: 08.11.2009 14:00:06

systematisch studiert zu haben…
warum muss wohl – bei uns in ö – nach der impfung gegen neue grippe einige minuten vor ort abgewartet werden?

bei einem mann kam es zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen schock, der nur 90 sekunden zeitfenster zur intervention lässt…

und ein link - allerdings aus dem august 2009 - mit dem titel "Schweinegrippe-Impfung: Ein Testpatient packt aus" http://www.4teachers.de/url/3659

im übrigen bin ich der meinung, jeder erwachsene soll selbst entscheiden und niemanden für sein handeln oder das, was danach kommt, verantwortlich machen. bei kindern, speziell kleinen, sieht das ja wirklich ganz anders aus....

kennt jemand diese videos?
achtung: vor dem eigentlichen referat gibt es immer eine einführung
http://www.4teachers.de/url/3660
englisch mit deutschen untertiteln

http://www.4teachers.de/url/3661
englisch mit deutscher übersetzung

http://www.4teachers.de/url/3662
deutsch; "schweingrippe, die wahren hintergründe" - sehr interessant!
ergänzend:
- die inhalte können in englisch auf der der website der who nachgelesen werden
- im (langen) referat werden immer wieder oh-tafel eingeblendet


Habe gestern gehört,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2009 13:54:03

dass jeder der eine Impfung gegen die neue Grippe erhält, offiziell noch zwei Stunden in der Arztpraxis zur Beobachtung verbleiben muss!


@dafylineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2009 14:01:13

Videos aus der Community für Grenzbereiche??
Na danke.
Ist doch klar. Wer will, kann für beide Seiten Videos finden. Aber bringen die uns weiter?


@klexel neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2009 14:30:17

grade der letzte link ist einfach spannend - eine zeitreise (mit datumsangaben!) mit absolut belegbaren fakten

hast du den schon gekannt?

ich habe ähnliches von einem - nicht nur in ö - in dem bereicher ankannten mediziner vor einigen jahren anlässlich der vogelgrippe gehört. seine berichte erschienen weltweit in anerkannten medizinischen zeitschriften...


<<    < Seite: 10 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs