transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 432 Mitglieder online 07.12.2016 21:46:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "VERA 2009, GS Kl.3"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
VERA 2009, GS Kl.3neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olkj Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 19:45:04

Die Textgrundlage „Piratenopa“ umfasst eine A4-Seite, dazu 18 zu lösende Aufgaben. Schaffen Drittklässler das in 30 Minuten? Habe ich die einzige Klasse mit zum Teil durchaus schwachen, langsamen Lesern? Es gibt zwar eine Reihe von multiple choice Fragen, aber bei anderen muss eben auch formuliert, Stellung bezogen und begründet werden.

Verstehen eure Kinder die Piratenregel, als ehemaliger Pirat dürfe man „niemals keinem nicht verraten, dass man Pirat war“?
Hat der erzählende Großvater als vermeintlicher Ex-Pirat die Regel nun eingehalten oder nicht?
Natürlich hat er nicht, oder doch?

Die möglichen richtigen Antworten (sinngemäß):
- Nein, denn er hat es ja verraten.
- Nein, weil er es Tom gesagt hat.
- Ja, aber auch nein, weil er es Tom verraten hat.
Verrät mir jemand, warum Neunjährigen solch eine Frage gestellt wird?

Und warum wäre Tom, der von Opas Abenteuererzählungen begeisterte Enkel,kein guter Pirat? – Weil er es Oma verraten hat!
Also Opa hat, und Opa darf, und Tom hat, aber Tom dürfte nicht, wenn er Pirat wäre? Oder darf Opa, weil Opa natürlich nie Pirat war? Dann dürfte Tom auch, denn er war noch nie Pirat und wird es wohl auch nie werden. (Obwohl – in diesen Zeiten ...???) Klingt ein bisschen verwirrend, oder?

Im 2. Teil die Schreibaufgabe „Einladung zum Piratenfest“, mit Vorgaben über den geforderten Inhalt. Schreiblinien auf 1,5 Seiten. Ist das die Lebenswirklichkeit von Drittklässlern? Die Einladungen, die meine Dreier in Wirklichkeit schreiben, passen auf Postkartenformat, und alles Wichtige steht drin.
Warum nennt man das Ding nicht schlicht einen Brief – ganz abgesehen davon, dass für einen 1,5 Seiten langen Brief erneut 30 Minuten reichen müssen. Irgendwo unter www.vera-projekt.de findet man die Angabe, dass das Ausmaß des zur Verfügung gestellten Platzes schon Rückschlüsse auf die Erwartungen zulasse. Aha.

Ich habe zum ersten Mal eine Klasse, die VERA mitmacht und liege mit meiner Skepsis womöglich schief, und das „Abschneiden“ meiner Kinder ist mir einigermaßen Wurscht, aber auf eure Meinung bin ich gespannt.


VERA neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kohlwei0ling Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 20:52:19

für mich immer fragwürdiger! Wer garantiert, dass nicht doch in vielen Schulen konkret vorbereitet wird, wenn die Hefte bereits eine Woche vorher in den Schulen lesbar vorhanden sind? Außerdem denke ich, dass die meisten Kinder meiner Klasse es auch nicht schaffen werden. Aber wir müssen da wohl durch, egal, was es für wen auch immer bringt.


Vera ist bedenklichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sppopeid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 21:09:31

Du liegst mit deiner Einschätzung nicht schief. Die Köpfe, die VERA erstellen, planen komplett an der Realität unserer Schüler vorbei. Es kann nicht angehen, dass Drittklässer mit 20-seitigen Geheften eingedeckt werden... (Mathematik). Ich habe VERA im letzten Jahr mitgemacht und habe meinen Protest an die Verantwortlichen gerichtet (damals Landau), habe aber als einzige Antwort erhalten, man werde sich darum kümmern. Das wars.
Könnte noch mehr Horrorgeschichten dazu erzählen, aber dann demotiviere ich dich ja zu sehr....


Vera ist eine Sauerei!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 21:10:32

Wir waren letztes Schuljahr dran (heuer hatten wir Gott sei Dank nur den Übertritt).

Allein der Umfang ist eine Frechheit: In Mathematik waren es innerhalb 60 Minuten 60 Aufgaben! Hallo, da kann man ja noch nicht mal nachdenken!!!
Sie wollen ja gar nicht, dass das durchschnittliche Kind die Aufgabenstellung schafft - weil sie ja sonst die Überdurchschnittlichen nicht rausfiltern könnten. Wenn ich meinen Schülern so etwas abverlangen würde, dann würden die Eltern (zu Recht) auf die Barikaden gehen - VERA darf das.

Toll auch, dass du alles in stundenlanger Arbeit in die VERA-Maske tippen darfst (jede einzelne Antowrt jedes einzelnen Schülers). Am Ende des Schuljahres hätten sie gerne gehabt, dass man noch die Einzelnoten der Mathe- und Deutschbereiche eines jeden Kindes eingibt - aber da hab ich gestreikt!

Und der Knaller: Dieses Schuljahr mussten wir am Schuljahresanfang einen Bericht schreiben, wie Vera fortgeführt wird und wie wir aufgrund der Vera-Ergebnisse die Kinder nun weiter fördern... Klassenübergreifend (es war nur positiv formuliert - wir sollten also nichts schlechtes rausfinden...).

Es ist eine Farce, die viel Aufwand benötigt (allein die Kopierkosten - das musste unsere Sekretärin für 4 3. Klassen mit jeweils 27 Schülern machen) und m.E. nichts bringt!!!

lg joqui


Ach liebe Leute,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 21:17:44 geändert: 07.05.2009 21:19:17

in diesem Jahr haben die Kids doch nur einen Text zu lesen statt
wie im letzten Jahr drei (verschiedene Textgattungen). Und die
Eingabemaske ist doch jetzt viel weniger fehleranfällig, da hopst
der Curser doch gar nicht mehr ....Stellt Euch doch nicht so an!!!!



Im Ernst: ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, worauf ich in meinem
Unterricht WIRKLICH hinaus soll: Individuelle Förderung oder
Erfüllung der Bildungsstandards / Kompetenzen?????? Kann ich
froh oder verzweifelt darüber sein, dass meine Klassen immer am
schlechtesten in meiner Schule abschneiden?????

Clausine


Werdenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 21:25:35

diese Tests eigentlich auch von diesem unsäglichen Institut zur Qualitäts...irgendwas in Berlin entwickelt?? Wenn ja, wundert mich gar nix mehr.
In Niedersachsen wurde nämlich deren Test für die 8. Klassen in Englisch kurzerhand gekippt, weil der Test unangemessen und viel zu lang war (42 Seiten zum Runterladen und für 4 Klassen zu vervielfältigen - Wer soll das eigentlich bezahlen??) In anderen BL gabs den wohl als Heft, bei uns nicht. Auf jeden Fall taugte er nichts. Und die Deutschkollegen waren wg. der umständlichen Ergebniseintipperi auch am Fluchen. Und das alles für nix, weil der Test nicht in die Bewertung eingehen darf. TOOOOLLLLL!! Wir haben ja sonst nichts zu tun.


Entwickelt werden diese Testsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 21:34:45

von der Universität Landau. Am Anfang, vor ein paar Jahren,
saßen da wohl Hiwis dran, den Eindruck hatte man.....an der
technischen Umsetzung jedenfalls. Bei Fragen konnte man zwar
eine Hotline anrufen, die war aber IMMER besetzt. Eine meiner
E-Mails habe ich Wochen nach den Tests, nach Ablauf aller
Eingabefristen beantwortet bekommen .
In NRW bekommen wir die Hefte auch komplett geliefert, die
Kopierarbeit hatten wir nur in den ersten Durchgängen.
An der (fragwürdigen) Bewertung sitzt man stundenlang,
bewertet werden darf der Test nicht, aber "wenn ein Kind
zwischen 2 Noten steht, darf der Test entscheiden"!
Beispiel für tolle Bewertung: Bei einer Aufgabe in Deutsch
mussten Prädikate in 8 Sätzen unterstrichen werden. Fehlte eine
Unterstreichung (und das kam bei allen meiner Schüler vor,
denn im letzten Satz stand ein Hilfsverb plus Infinitiv), war die
GESAMTE Aufgabe als falsch zu werten. Bei
7 von 8 Richtigen, na, was gebt Ihr da für eine Bewertung ab im
"richtigen Leben"?????
Clausine


Für VERA 8neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 21:36:54

ist es dieses unsägliche Institut

http://www.iqb.hu-berlin.de/vera


Toll ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olkj Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 22:29:48

so viele Einschätzungen in so kurzer Zeit! Ich hatte in bisschen Muffe, ob ich mich nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt habe und ihr mir z. B. antworten würdet, ich sei hier die schief Gewickelte. Nun bin ich doch beruhigt.
Natürlich habe ich mich auch gefragt, wie viele Kollegen doch noch schnell ein bisschen vorarbeiten werden, zumal bei uns die Deutschaufgaben gestern den Lehrern offiziell übergeben wurden. (Für die Kinder muss die Sekretärin kopieren. Wir haben aber "nur" 2 Klassen mit je 27 Schülern ...)
Wenn vor Testbeginn direkt an den Aufgaben gebastelt wird, gerät die ganze Veranstaltung ja noch mehr zur Farce, obwohl ich nicht glaube, dass dieser Drill irgend etwas brächte.
Mir tun bloß die Lütten Leid, denn sie wissen gar nicht, wie ihnen geschieht und wem sie diesen Schwachsinn zu verdanken haben.
LG
olkj


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2009 22:32:21

Ich teile die Kritik,
finde es aber nicht so günstig, dass es VOR dem offiziellen Schreibtermin eröffnet wurde.

Dringend abraten kann ich Eltern und Lehrern nur davon, vorab jetzt noch zu üben - da ja 1 Woche vorher die Aufgaben schon bekannt sind.

Schneiden die Kinder in den Test gut ab, wird im nächsten Jahr noch eine Schippe drauf gelegt.

Über Schummeleien und Besser-drehen der Ergebnisse gab es letztes Jahr schon viel Austausch.
Ich sehe auch den Zugzwang, da ja die Inspektionen (oder wie auch immer sie heißen) angeblich auch sehr auf diese Ergebnisse gucken. Fraglich ist, wann endlich sie die Unzulänglichkeit dieses Testinstruments bemerken.
Die andere Frage ist, ob überhaupt die Schüler getestet werden oder die VERA nicht ganz andere Dinge bezwecken.

Palim


 Seite: 1 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs