transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 59 Mitglieder online 10.12.2016 23:51:34
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "ZP 10 NRW 2009"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
ZP 10 NRW 2009neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2009 18:04:38

Habe gerade die ZP 10 Englisch durchkorrigiert. Wie ist euer Eindruck? Ich fand sie dieses Jahr nicht sehr schwierig, eher für gute Schüler etwas anspruchslos. Auf den ersten Blick kamen mir vor allem die ersten beiden Schreibaufgaben zu einfach (banal!) vor.

Weit gefehlt! Meine Ergebnisse zeigen: Sehr viele Schüler haben einfach wörtlich aus dem Text übernommene Sätze aneinandergereiht und schreiben in Aufgabe 1 und 2 praktisch dasselbe. Außerdem hat ein Fünftel der Klasse Aufgabe 2 falsch verstanden und beschreibt entweder den eigenen Schultag, vergleicht beides (als Aufg. 2, nicht 3a!) oder beantwortet nur den letzten Teil der Frage...

Na ja, die sprachliche Bepunktung habe ich noch nicht gemacht, ich brauchte erst einmal ein Päuschen. Da gibt's natürlich Abzüge für die wörtlichen Übernahmen.


Frage zur Auswertung (NRW)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xenia66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2009 23:27:27

Ich habe den Teil Schreiben noch nicht ausgewertet. Bei der Durchsicht der Lösungen zur inhaltlichen Auswertung stellte ich mir die Frage, ob da nicht ein Fehler bei der Bepunktung vorliegt. Bei Aufgabe 3a werden für die Argumentation für oder gegen die Schulform 3 Lösungspunkte maximal vergeben, bei der eigenen Meinungsäußerung 6 Punkte. Müsste das nicht umgekehrt sein?? Bei der Aufgabe 3b gibt eis für similarities and differences 6 Punkte und für die eigene Stellungnahme 3 Punkte . Das macht Sinn.


Auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: donnadarma Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2009 23:33:09

ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht.Hab Teil 1 und 2 der Schreibaufgaben korrigiert und festgestellt, dass meine 10B Schüler (HS) zum größten Teil den Text abgeschrieben haben. Klingt natürlich sehr gut und ist fast fehlerfrei - aber die Abstriche kommen ja noch!!! Teil 3 (Wahlaufgaben) hab ich noch nicht angeschaut


Bepunktungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2009 00:30:17 geändert: 17.05.2009 00:33:27

@xenia66: Das mit den 3 Punkten für die Argumente ist in soweit folgerichtig, als die diese Punkte wohl für die einfachen Argumente geben. Für die Beispiele gibt es noch einmal weitere 3 Punkte (eine Seite weiter); außerdem gibt es ja auch noch die Möglichkeit, die 3 weitere Punkte bei besonders vielen Argumenten zu geben. Allerdings kommen mir 6 Punkte für die reine Meinungsäußerung auch sehr viel vor - was sollen die Schüler denn da alles schreiben?
Mal sehen, was die anderen Kollegen sagen, wir wollen uns Montag zusammensetzen und Probleme durchsprechen.

Übrigens: Selbst in Teil 3 b, weniger in 3 a, wurde heftig aus dem Text abgeschrieben. Abstrahierende Äußerungen wie in den Lösungsvorschlägen? Fehlanzeige!

Die Arbeit ist irgendwie schon unglücklich angelegt, um es mal milde auszudrücken...


Bepunktung Blödsinn, wie immerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: defmoose Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2009 11:21:46

Ich habe jetzt 7 Arbeiten komplett durch - alle haben bisher die Schreibaufgabe 3a gewählt. Ich finde es auch doof, dass die Schüler für die einfache Aussage "I wouldn't like to be schooled like Sam" schon 6 Punkte bekommen, und für die Meinungen nur 3. Außerdem- sehr viele meiner Schüler haben zwar klar Position bezogen (6 Punkte) und advantages/disadvantages aufgelistet (3 Punkte), haben aber nicht gesagt, WIESO sie sich für eine Seite (pro oder con) entschieden haben, daher bei mir keine der 3 Punkte bei Kriterium 8.
Übrigens, wenn sie z.B. 6 tolle disadvantages aber keinen einzigen advantage genannt haben, gab es bei mir nur 2 Punkte, nicht 3.
Die Noten sehen bisher alle viel "zu gut" aus, d.h. besser als die Vornote.


Das mache ich andersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2009 14:37:46

Ich gebe nicht für die einfache Meinungsäußerung "I wouldn't like to be schooled like Sam" 6 Punkte! Nur, wenn mehrfach likes/dislikes geäußert werden, z. B. zu Beginn und nochmals zusammenfassend am Ende des Textes. Ich unterscheide genau nach Meinung (P. 7), Argument/Begründung (P. 6) und Beispiel/Beleg (P. 8). Mag sein, dass ich da pingeliger bin, aber ich bin auch Deutschlehrerin...


Was ich übrigens auch komisch finde: Für den Inhalt gibt es insgesamt 30 Punkte, für die Sprache 42! Das heißt doch, dass man mit inhaltlichem Schwachsinn in einigermaßen verständlicher Form noch durchkommt!

Meine Punkte habe ich bisher mit Bleistift gemacht, weil wir uns morgen noch für Details zusammensetzen.

Die Ergebnisse kann ich nicht mit den Vornoten vergleichen, weil ich die nicht kenne (ich unterrichte die Klasse nicht). Aber die ZP-Ergebnisse lagen auch in den letzten Jahren immer etwas über den Vornoten.


Folgerichtigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2009 10:23:43

Die Schüler sollen ja auch ihre sprachlichen Kompetenzen zeigen und nicht wegen ihres Faktenwissens bzw. des Inhaltes bewertet werden.

Es geht halt um die Verpackung und nicht um den Inhalt, schließlich dient das ganze der Vorbereitung auf das Leben. Und da gilt:

Mehr Schein als Sein.


Aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2009 20:15:19

durch den richtigen Inhalt zeigt sich doch gerade erst das Verständnis der Sprache und der Zusammenhänge! Offenbar ist Denkleistung nicht so ausschlaggebend!


I hunger, give eat!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pittermann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2009 15:11:04

Uns ist diese merkwürdige Punktverteilung bei Schreiben 3a/b auch sofort aufgefallen; als FK-Chef habe ich in D'dorf angerufen und um Aufklärung gebeten. Die Dame war sehr nett u. freundlich (ich hatte eher damit gerechnet, arrogant abgebügelt zu werden), aber die Versuche, die 3/6-Punkte einigermaßen stichhaltig zu begründen, erschienen mir sehr fadenscheinig. Vielleicht hat man sich schlicht vertan, und will's nicht zugeben? Auch dass die Aufgaben 1+2 (Schreiben) zu Doppelungen führen würden, war klar; unsere SchülerInnen lesen ja nicht erst alle Aufgabenstellungen durch, sondern arbeiten eine nach der anderen ab und stellen dann fest, dass sie bei Sam's activities seinen Schulalltag schon mehr oder minder detailliert beschrieben haben.
Im übrigen wurde mir mitgeteilt, dass efficiency vor accuracy geht. Sagt einer z.B. 'I hunger, give eat!' und bekommt daraufhin etwas zu essen, ist die kommunikative Absicht erfüllt und die Äußerung als inhaltlich korrekt zu werten. Ähnliche Gewichtungen setzten sich auch in GB immer mehr durch, wie ich auf einer Fortbildung in Cheltenham erfahren habe.


Bin nicht superpingelig,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2009 23:02:57

aber
efficiency vor accuracy
kann prinzipiell doch dazu führen, dass man für alles Mögliche noch Punkte geben kann! Irgendwo hört's bei mir auf.
Ich schätze mal, dass wir an einigen Stellen pingeliger waren als die im Ministerium. Aber da unsere Schüler trotzdem noch im Durchschnitt eine halbe Note besser abgeschnitten haben als bei der Vornote, dürfte unsere Nickeligkeit legitim sein. Hat schließlich keinem geschadet!

Wir haben das mit den Punkten in Aufgabe 3a dann so gelöst, dass wir die ersten 3 Punkte nur dann gegeben haben, wenn im Text Pro- und Kontra-Argumente zu finden waren. Es gab also entweder 3 Punkte dort oder gar keine. Das ist natürlich unsere eigene Interpretation, aber bei den merkwürdigen Anweisungen muss man sich schließlich etwas "zurechtstricken"!

Übrigens gab's bei uns in der Englisch ZP im gesamten Jahrgang mit ca. 130 Schülern gerade mal zwei Fünfen, aber sieben Einsen!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs