transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 142 Mitglieder online 02.12.2016 19:04:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Geiz ist geil, oder..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Geiz ist geil, oder...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2009 22:20:53 geändert: 27.05.2009 23:40:48

... Hauptsache, da vorne steht einer. Aus einem Leserbrief im Kölner Stadtanzeiger von heute:

...Vor vier Jahren verlor ich meinen Job als Bauingenieur und bekam eine Vertretungsstelle an einer Hauptschule in Düsseldorf. Von einem auf den anderen Tag stand ich plötzlich in einem Computerraum und sollte Informatik unterrichten. Der Vertrag war befristet. Januar 2007 wurde ich, der ja eigentlich kein Lehrer ist, an eine andere Hauptschule versetzt. Dort fehlten noch mehr Lehrer. Für fünf Monate musste ich in drei Klassen Englisch und Geschichte/Politik unterrichten. Fächer, für die ich weder ausgebildet war noch irgendwelche Erfahrungen vorweisen konnte. Mein Vertrag endete drei Wochen vor den Sommerferien.Ich hatte drei Korrekturfächer und bat den Schulrat um Verlängerung. Seine Antwort: "Bei Ihrer Erfahrung haben Sie bis dahin die Noten. Der Vertrag kann nicht verlängert werden." Der Vertrag endete, meine Klassen hatten drei Wochen Vertretungsunterricht, und ich war arbeitslos. Im September war ich dann drei Wochen Grundschullehrer in Leverkusen - als Bauingenieur eine Supervoraussetzung. Diese Stelle endete mit Beginn der Herbstferien und einer zweiwöchigen Arbeitslosenzeit. Zwei Wochen später war ich Klassenlehrer an einer Gesamtschule in Wuppertal. Ich unterrichtete Englisch und praktische Philosophie. Am ersten Tag erfuhr ich, dass eine Projektwoche angesagt war; ich war für "Sexualkunde" ausgewählt worden. Noch Fragen? Ich hatte übrigens mein erstes Staatsexamen in Technik und Physik anerkannt bekommen, nichts davon habe ich je unterrichtet.

Was fällt einem dazu ein? Erst mal gar nichts mehr. Dann der Gedanke, dass uns zumindest an den Hauptschulen das alles irgendwie bekannt vorkommt. Dann, dass es wahrscheinlich alles noch viel schlimmer wird mit den anstehenden Pensionierungen. Nebenbei noch der etwas böse Gedanke, dass es vielleicht gut ist, dass der Kollege nicht Deutsch unterrichtet (nein, ich habe mich nicht vertippt beim Leserbrief-Abtippen ... sorry, lieber Kollege). Obendrein noch der Gedanke, dass ein verbeamteter Lehrer einige Schwierigkeiten zu erwarten hätte, wenn er solches veröffentlicht. Wer weiß, vielleicht bekommt er jetzt keine Vertretungsstellen mehr, da er den Leserbrief ja immerhin mit vollem Namen und Ortsangabe veröffentlichte. So genau sollen Eltern dann vielleicht doch nicht hinter die Kulissen gucken...
Und ich versuche die ganze Zeit, mir vorzustellen, welch beglückende Zeit die drei Wochen "Verwahren" vor den Sommerferien für alle Beteiligten gewesen sein müssen.



Schon schizophren,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2009 23:38:43

dass "die da oben" sich über unser schlechtes Abschneiden bei PISA etc. aufregen und unbedingt alles besser werden soll. Bildungsstandards, Fördern bis zum Gehtnichtmehr, alles natürlich zum Nulltarif. Und da die Kinder ja jetzt so viel lernen, bleiben sie auch nicht mehr sitzen. Die ZPs fallen super aus, das Ministerium sonnt sich in Erfolgen, die Statistiken weisen zumindest tolle Erfolge aus.
So, und jetzt zum inoffiziellen Teil - und der Realität. An der RS sieht es nicht ganz so finster aus, unsere Ex-Bauingenieure machen ihr Referendariat in Technik und Mathe und bekommen in der Regel danach auch eine Anstellung in diesem Bereich; schließlich sind das Mangelfächer mit einem gewissen Bedarf.
Aber Seiteneinsteiger sind schon ein Problem. Viele Schulen wollen keine nehmen, und wenn ihnen mangels Bewerbern nichts anderes übrig bleibt, werden sie hin- und hergeschoben. Auch ich fürchte, dass sich das noch verschlimmern wird.

Übrigens kenne ich einen Fall, da hat sich eine Ex-Referendarin von unserer Schule als Seiteneinsteigerin beworben - nachdem sie das zweite Mal durchs II. Staatsexamen gefallen war! Gibt es irgendeinen anderen Beruf, wo jemand als qualifiziert genug für eine Anstellung gilt, der die Prüfung mehrmals nicht bestanden hat?


Das Problemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2009 00:08:55

hat nicht unbedingt etwas mit Seiteneinsteigern zu tun. Es geht mehr um das Löcher-Stopfen. Und da unterrichtet dann irgendwann jeder alles, außer dem, was er studiert hat, das unterrichtet dann lieber fachfremd der Klassenlehrer, weil die Klasse so nett ist.

Da werden, wenn's mal halbwegs rund läuft, Kollegen abgeordnet an Schulen, wo gar nichts mehr geht. Und unterrichten dann da wieder komplett fachfremd in komplett fremden Klassen. Und das an Hauptschulen, wo einige Kinder und Jugendliche Monate brauchen, bevor sie mal bereit sind, sich auf schon wieder neue Erwachsene einzulassen. Wenn sie so weit sind, ist der Kollege/die Kollegin wieder weg.

Da stellt das Schulamt mitten im Schuljahr fest, dass es sich verrechnet hat und zieht mal eben mehrere Kollegen ab, um damit woanders Löcher zu stopfen.

Da werden Stellenwechsel grundsätzlich zum 1.2. eines Jahres vorgenommen, obwohl das nie der Halbjahreswechsel ist.

Da werden die tollsten Projekte initiiert, zur Berufsorientierung und mit Lernpartnern und jede Schule strickt sich ein tolles eigenes Profil und im nächsten Schuljahr sind alle Leute weg, die das betreuen können und wollen und man wurschtelt sich so durch.

Da kriegen die einen die totale Nervenkrise, weil sie Arbeit und Zeit und Herzblut in Projekte gesteckt haben, die sie dann verlassen müssen, während andere ihre Haut retten, indem sie nur noch "Pille-Palle" machen (sprich: Wir zeigen Filme, gehen auf den Spielplatz, und lassen die Schüler vor dem Compi "frei" arbeiten).

Da kriegt man doch glatt den Eindruck, dass das oberste Prinzip ist, dass keiner merkt, dass der Kaiser splitterfasernackt ist. Und natürlich sagen wir den Eltern, dass wir die beste Schule für ihr Kind sind, und dass wir es selbstredend individuell fördern und natürlich können wir das auch in Hauptschulklassen mit über 30 Schülern und genauso selbstverständlich klippern wir den Inspektoren einen vor, um zu zeigen, dass wir auf der Höhe der Zeit sind.

Hauptsache, da vorne steht einer, irgendeiner und die Pänz sind von der Straße und keiner zeigt mit dem Finger auf den nackten Kaiser, denn dann kriegt er Haue, disziplinarische.

Sorry für die Länge, aber mir schwillt gerade mal wieder ungeheuer der Kamm...



@ishaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2009 17:58:49

Sch ma, sind wir beim hleichen Verein?

Unsere BloSchuMaZ in D'dorf lässt auch alle köpfen, die etwas anderes sehen als es der offizielle Sictweise entspricht. Aber es gilt das doppelte Streichprogramm, außen Farbe damit es schön aussieht und innen Streichungen, dass die Schwarte kracht.

Es müssen sich ungeheuer viele Experten aus der ehemaligen DDR in das Schulministerium geflüchtet haben. Die hatten es schon bis 90 drauf aus Scheixxe Bonbon zu machen; also Form und Farbe haben sie hingekriegt, der Geschmack ist bis dato immer noch nicht hinzukriegen

BloSchuMaZ: Wer es raus bekommt, kriegt 'nen Gummipunkt.


BloSchuMaZneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2009 23:13:38

Ich krieg's nicht ganz raus: Blonde Schul- Ministerin aus der Zeitung? Macht nicht so viel Sinn!

"Des Kaisers neue Kleider" ist hier schon passend! Das viele fachfremde Unterrichten ist wohl eher eine Spezialität der Hauptschule, auch mit dem häufigen Abordnen und Versetzen haben wir es an der Realschule nicht so viel zu tun. Aber: die falschen Leute an der falschen Stelle - das gibt's auch!

Wir hatten mal das Problem, dass zu Beginn des zweiten Halbjahres kurzfristig ein Deutschlehrer fehlte. Aus dem "Geld statt Stellen"-Programm kam eine sehr junge Frau, die gerade das 1. Staatsexamen hinter sich hatte. Die ging bei einigen Klassen völlig baden. Man hätte ebenso gut den Unterricht ausfallen lassen können, gelernt haben die Kinder nichts.


aZneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2009 08:51:47

auf Zeit?


BloMaZneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2009 12:39:35

Blonde SchulMinisterin auf Zeit


Tippneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2009 17:13:13

Ist wie bei GröFaZ. Denkt also an den Reichsmeier.

("Wenn ein alliertes Flugzeug in den deutschen Luftraum ..., dann will ich Meier heißen.")


Die da obenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2009 22:18:16

sollten hier unten, mitten drinnen, in der Praxis mal 3 Monate in allen Schulstufen evaluieren, korrigieren, instruieren, Strichlisten führen, Förderprogramme erstellen, Kinderköpfe erhellen, sich vorbereiten, nachbereiten, mit Eltern streiten, zusammenarbeiten, teachen im Team, nicht zu intim, putzen, aufräumen, Blumen gießen, nicht träumen, vorbereiten und nachbereiten, runterladen und abladen, Klassenfahrten vor- und nachbereiten, organisieren bei Zeiten,Fachkonferenzen.....nicht schwänzen.......,konzipieren, wegretuschieren, Listen schreiben, sich aufreiben!
Ob die das durchhalten?


@ishaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2009 22:41:02

Du hast es so phanthastisch geschildert, wie es ist. Löchergestopfe.........an allen Schulorten, auch in Niedersachsen..........Überstunden häufen sich...........statt Doppelbelegungen geht man lieber doppelt so lang hin........hier fällt eine aus.......da fällt einer um. 20 Lehrkräfte in Knapp vier Schuljahren in einer Klasse.....6 Sportlehrer, 6 Reli-Lehrer, 5 Musiklehrer,........ganz nach dem Flexierlass...............müssen wir alle mal flexibel sein und uns verheizen lassen..........


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs