transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 20 Mitglieder online 11.12.2016 07:24:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Würdet ihr nochmals Lehrer(in) werden?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Ja ja ja ja ja ja neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2009 15:22:52

und nochmals: Ja!
heute war wieder einer dieser Tage wo ich dachte, dass ich mir nix besseres und schöneres vorstellen könnte! Und ich möcht nicht mehr tauschen!!


Weiß nicht...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2009 18:30:13

Lehrer sein ist klasse. Auch wenn man Funktion übernimmt, ist das ein sehr anspruchsvolles, forderndes Feld mit teilweisem Gestaltungsfreiraum.

Allerdings war ich schon immer an vielen Dingen interessiert und würde sie gerne näher beleuchten und untersuchen.

Wenn ich also das Geld hätte, würde ich vielleicht ein Studium aufnehmen. Nicht, um etwas zu werden, sondern um etwas zu erfahren.

Ich hätte Lust, international tätig zu sein.
Ich wuppe gerne Projekte, je komplexer, desto mehr Spaß.

Politisch tätig zu sein, wäre großartig, dabei aber nicht immer nur auf kleiner Ebene rumkrepeln, sondern auf höherer Ebene - aber öffentlich unsichtbar - richtig etwas bewirken.

Ich würde hart arbeiten wollen, aber ich hätte gern eine Arbeit, wo ich halbwegs menschliche Arbeitsbedingungen vorfinde.

Gerne würde ich mit Menschen zusammenarbeiten, die etwas intelligenter und flexibler sind als das durchschnittliche Lehrerkollegium - auch um selbst zu lernen. (duck...)

Eine Stunde am Stück lang vollständige deutsche Sätze zu hören, wäre schön.

Ich würde aber auch gerne eine Arbeit machen, wo ich mich stundenlang vergraben kann, um etwas zu schaffen/erschaffen und wo ich dann nicht hinterher den Leuten nicht alles erklären muss wie Kleinkindern.

10 verschiedene Dinge zu jonglieren wenn die "Luft brennt", dafür Lösungen zu finden, ist eine sehr befriedigende Arbeit, allerdings nicht 12 Stunden täglich. Vor allem darf es nicht ständig umsonst sein, weil irgendein Kamel plötzlich wieder etwas Anderes will und entscheidet.

Es wäre schön, wenn die Projekte, die man macht, nicht 6 Jahre bräuchten, bis sie umgesetzt werden, weil die Entscheidungswege so lang sind.

Mit anderen zu arbeiten und sich gegenseitig zu Höchstleistungen beflügeln, das würde mir Spaß machen.

Ob ich noch einmal Lehrerin würde? Ich weiß nicht. Die Zuneigung der Schülerinnen und Schüler ist eine schöne Sache, ich mache aber davon mein Erfolgsgefühl/Misserfolgsgefühl nicht abhängig. Eher schon von den Biographien und Erfolgen meiner Schüler.
Mit meinem Wissen um Zusammenhänge, das ich heute habe, aber damals nicht hatte, würde ich vielleicht eine ganz andere Richtung einschlagen.
Ob ich dabei dann so erfolgreich gewesen wäre?
Ich weiß es nicht.


Berufung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2009 06:57:02

Ein Beruf hat in erster Linie etwas mit Broterwerb zu tun. Dass Beruf von Berufung kommt wird in Deutschland gerne denjenigen eingetrichtert, die im Gesundheits oder Bildungswesen arbeiten. Da alle dies so sehen, kann man es gleich bei der Entlohnung einpreisen.

In nRW gibt es zur Zeit eine Diskussion über dauerkrankte Polizisten, die auch von Seiten der Politik mit viel Verständnis geführt wird. Der größte Teil der Polizisten ist in den 70-igern eingestellt worden und mittlerweile Mitte 50. Interessanterweise behauptet niemand, dass Kriminalitätsbekämpfung und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung etwas mit Berufung zu tun hat.

Ob ich noch einmal Lehrer werden würde? Die Entscheidung es mit 46 anzufangen als Anerkenner hat etwas mit Professionalität zu tun, nicht mit Berufung. Nicht umsonst habe ich ein halbes Erwerbsleben als Ing. gearbeitet.

Ob Lehrer-Sein Spass macht? Ich komme gut mit den Schülern klar und manchmal kann ich ihnen etwas vermitteln. Der gesamte Rest, also das Umfeld, in dem ich arbeiten muss, ist deutlich suboptimal. Es gibt Berufe mit deutlich attraktiveren Arbeitsbedingungen.


also abgesehen davon, neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: super-miri Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2009 12:30:10

dass ich ganz froh bin, nicht mehr 18 zu sein (hab mir grade ein potenzielles outfit vorgestellt, auf das wahrscheinlich meine wahl gefallen wäre...) und mir diesen ganzen was-will-ich-werden-stress nicht noch einmal geben zu müssen.....

lehrer WERDEN muss ich nicht nochmal. dieses rumhängen an der uni, ständig referate von den gesammelten blitzbirnen da zu hören...dann ref....och nööööö.


wenn ich allerdings vorher nicht wüsste, was in den phasen der ausbildung auf mich zukäme, dann würde ich die entscheidung sicher nochmal treffen. lehrer SEIN gefällt mir super.

mit bezug auf den engangsbeitrag: ich bin einfach froh nicht mehr zur uni zu müssen. fand es furchtbar und habe die ganzen leute, die uuuuuuuuuunbedingt da bleiben wollten NIE verstanden


Ich bin gerne Lehrerin,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2009 15:07:48

eigentlich erst in den letzten Jahren, in denen die Routine "wirkt"
und in denen ich neue Methoden ausprobieren kann....und
trotzdem bleibt immer ein Stückchen Wehmut, dass andere
Talente nicht ausgelebt werden können. Vielleicht wäre mir das
in einem anderen Beruf ähnlich gegangen. Ich hatte mehrere
Berufswünsche: Hebamme, Dolmetscherin ( ich war immer
"sprachbegabt"!), Buchhändlerin....Heilpädagogin.....Die Lehrerin
hat sich durchgesetzt, weil ich dort viele meiner Interessen
(Musik, Literatur, Sprache) vereinbaren kann. Was mich heute
davon abhalten würde, noch einmal Lehrerin zu werden, ist die
alltägliche Auseinandersetzung mit Mängeln in jeder Hinsicht:
unerzogene Kinder, Eltern, die ihre Kinder permanent schützen,
schlechte räumliche Bedingungen, Lehrpläne, die nicht
einzuhalten sind, Prüfungen, die mit den allgemeinen
Forderungen nicht vereinbar sind, technisch schlecht
ausgestattete Fachräume, Kollegen, die nicht mitziehen bei
Neuerungen, Kollegen, die zugewiesen werden, die aber gar
nicht in den Plan passen, zu wenig Zeit für Kinder und Eltern,
und und und


keine Ahnungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: panter Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.06.2009 11:47:58

Hab mich dies schon öfter gefragt und bin noch auf keine eindeutige Antwort gekommen.
Klar, es macht mir Spaß vor der Klasse zu stehen und zu unterrichten. Aber auf den ganzen Stress nebenbei kann ich gerne verzichten. Auch das Korrigieren der Deutschaufsätze - wo ich bei jedem zweiten Satz mal doppelt überlegen muss, was man jetzt eigentlich von mir will - ist eine Arbeit, die mir eher ein nein abringt.
Wenn es aber dann Tage gibt - Gott sei Dank recht viele - wo ich merke, es hört mir doch jemand zu, es lernt ja doch jemand mit, sie wollen ja doch .... ja dann weiß ich, ich möchte nichts anderes machen.
Also eine schöne Alternative: Lehrer ja, aber vielleicht doch ein anderes Hauptfach?

Liebe Grüße
panter


nochmal?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.06.2009 12:03:23 geändert: 03.06.2009 09:50:34

nochmal 40 Jahre Lehrer?
Und dann mit 110 in den Ruhestand?
Mit dem was ich gelernt hab in diesen 40 Jahren kann ich durchaus zufrieden sein.
Als Kind hätte ich mir Schule so gewünscht.
Was für Schule wird mein Enkelkind erleben?

Seit vorigem Jahr werde ich Fotograf.
Je länger ich lebe, umso mehr sehe ich.


Ich finde diesen Beruf erfüllendneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.06.2009 14:36:29

- trotz des manchmal geregelten Ärgers.

Mein Vorteil: In den voraussichtlich knapp 5 Jahren bis zu meinem Ausscheiden als Vollzeit-Lehrer schaffe ich vermutlich keinen "burnout" mehr


Nun neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: chri73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.06.2009 17:23:01

lupenrein - das will ich dir mal wünschen.

Ich lehre auch ganz gerne auch wenn manch ein Tag ziemlich mies läuft. Am meisten nerven eigentlich unkonstruktive Elterngespräche und mobbende Kollegen. Ohne die wäre der Lehrerberuf echt super!!!!
Ob noch mal Lehrerin? Eigentlich gern wieder, trotzdem auch manch anderer Beruf interessant wäre!
LG an alle!


bin beeindrucktneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: neufunnix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2009 16:40:42

Ich habe gerade die Antworten gelesen und bin beeindruckt. Kompliment! Diese Antworten sollten weiter verbreitet werden, um mit den Vorurteilen über unmotivierte Lehrerinnen und Lehrer aufzuräumen.

Die Anmerkungen, mit dem Blick zurück, es gibt ja auch noch vielen andere interessante Aufgaben, teile ich. Ein Fehler unseres Systems: Wer auch mal in eine andere Berufsspur gucken möchte, hat kaum Möglichkeiten. Seine Qualifikation und persönlichen Eignungen auch einmal außerhalb des erlernten Berufes einzubring, ist meines Wissens in anderen Ländern üblich und wirkt sich positiv auf den Lebenslauf aus (Skandinavien, USA, ...).

Gruß


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs