transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 287 Mitglieder online 05.12.2016 09:46:11
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Problem - Noten geben (RLP)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Mit welcher Begründung wirdneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2009 12:48:53

das erste HJ mit 1/3 und das zweite HJ mit 2/3 gewichtet? Nur weil eine Gewichtung vorgeschrieben ist? Ich finde das Vorgehen mehr als sonderbar!


Stärker gewichtenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2009 13:48:49

heißt eben mehr als nur die Tendenz der Note des 2. HJ zu berücksichtigen! Auch an meiner Schule ist es üblich 1/3 zu 2/3 zu gewichten.


@ silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2009 13:59:17

Und warum? Die HJe sind doch in der Regel genauso lang und es werden gleichviele Arbeiten geschrieben.

Also, dann rechne ich noch einmal mit der sonderbaren Gewichtung: (2+5,5+5,5):3=4,33, d.h. der Schüler bekommt die 4 ins Zeugnis. Oder sieht das jemand anders?


@hugoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2009 14:10:39 geändert: 10.06.2009 14:18:19

Diese Gewichtung ist wie gesagt an allen Schulen, die ich kenne üblich.
Das Schulhalbjahre gleich lang sind, mag zwar in der Theorie sein, der Schulalltag sieht anders aus, schon alleine wegen der Feiertage/Abschlussfahrten/Sportfest/Aktion Tagwerk.
Wenn diese Gewichtung nicht rechtmäßig wäre, wären die Eltern in RLP schon lange auf die Barrikaden gegangen, denn es gibt hier fast nichts wichtigeres als den Elternwillen.
Und wenn ich wencke_g richtig verstehe geht es ihr zunächst einmal um die rechtliche Seite.
Und es sollte auch akzeptiert werden, dass es hier um gesetzliche Regelungen in RLP geht und diese Regelungen in anderen Bundesländern oder Ländern anders sein können!


@ silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2009 15:08:04

Wenn man diese Gewichtung akzeptiert, wäre doch meine Berechnung richtig und die Frage nach der Note 5 stellt sich nicht. Der Schüler bekommt die 4. wencke g. möchte aber die Note 5 geben.


Diskutierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2009 15:12:26

wir jetzt hier schon die Notengebung mit Eltern???


gewichtungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2009 15:57:58

SchUG in Ö:
§20.
Der Beurteilung der Leistungen eines Schülers in einem Unterrichtsgegenstand auf einer ganzen Schulstufe hat der Lehrer alle in dem betreffenden Unterrichtsjahr erbrachten Leistungen zugrunde zu legen, wobei dem zuletzt erreichten Leistungsstand das größere Gewicht zuzumessen ist.


was das "größere gewicht" ist, ist also meiner interpretation überlassen.


Also, jetzt bin ich echt geschockt....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hack Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2009 20:53:08

...von einer 1/3 2/3 -
Gewichtung hab ich noch nie was gehört!!! Der Sinn davon leuchtet mir auch absolut nicht ein!
Es sind zwei Halbjahre und vor allem ist das erste ja meist länger als das zweite (wenn man die Schultage sieht)


Pädagogisch ....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: liko Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.06.2009 07:02:11

... einleuchtend ist es aber doch sicher, dass man mit einer stärkeren Gewichtung des zweiten Halbjahres einer positiven Weiterentwicklung Rechnung tragen möchte / sie fördern möchte, oder?!


schülerperspektiveneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aureliabk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.06.2009 12:49:51

sieh' doch mal dein problem aus sicht des schülers: "im halbjahr stand ich 2, also war ich gut im fach!" - der schüler glaubt doch an die objektivität eines faches, einer note, von lehrern. das heißt, der schüler hinterfragt doch nicht die notengebung auf deinem niveau.

du müsstest die Schüler mit auf den weg deiner notengebung nehmen, sonst halten die schüler deine noten für willkürlich und sie fühlen sich gestraft für etwas, für das sie nichts, aber auch gar nichts können. sie erlagen einem zerrbild der wirklichkeit, bis zum halbjahr.

ansonsten gilt: 1. halbjahr plus 2. halbjahr macht endjahresnote!

gruß aurelia


<<    < Seite: 6 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs