transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 60 Mitglieder online 02.12.2016 23:24:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""Olle Emanze?""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Kommentar zur Chancengleichheitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: derguido Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2004 11:07:56

Wenn ich das Wort "Emanze" höre, assoziere ich damit erst einmal eine negative Bezeichnung für Frauen, die Männer verwenden, um ihre Abneigung gegen ein - von Frauen vertretenes - emanzipatorisches Gedankengut zum Ausdruck zu bringen. Offensichtlich ist ja, dass Frauen sowohl im Berufsleben (was Bezahlung, was Karriere angeht), als auch in der Familie (Betreuung von Kinder, Verantwortlichkeit für den Haushalt) ungleich behandelt werden. Deshalb geht es vor allem darum, diese Ungleichheit zwischen den Geschlechtern zu thematisieren und nicht einfach so weiter zu machen...
Der Begriff "Emanze" ist nur ein dummer Stereotyp, der den Männern die Nicht-Befassung mit der Thematik Chancengleichheit erleichtert!


der duden sagt ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2004 12:25:28

E|man|ze, die; -, -n (ugs., oft abwertend): [junge] Frau, die sich bewusst emanzipiert gibt u. die sich aktiv für die Emanzipation (b) einsetzt;

E|man|zi|pa|ti|on, die; -, -en [lat. emancipatio]: a) Befreiung aus einem Zustand der Abhängigkeit; Selbstständigkeit; Gleichstellung: gesellschaftliche E.; die E. nationaler Minderheiten; die E. der Arbeiterschaft; b) rechtliche u. gesellschaftliche Gleichstellung [der Frau mit dem Mann]: die E. der Frau;

e|man|zi|piert : die traditionelle Rolle nicht mehr akzeptierend, selbstständig, unabhängig: eine politisch -e Massengesellschaft; sie ist/wirkt sehr e.

das negative konnotat haftet laut duden also nur der emanze an, nicht der emanzipation; der entscheidende punkt scheint mir das bewusste(?) kokekttieren mit der eigenen emanzipatorischen einstellung zu sein.


mfg

rwx


@rinensineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2004 16:46:22

alsoooo:

Zum Glück gibt es nicht ausreichend gute junge Lehrer.
Nun, ich würde auf jeden Fall eine empathiefähige, humorvolle (eventuell rothaarige) motivierte junge Lehrerin einem verkopften 1er-Kandidaten vorziehen

Aber ganz im Ernst, wenn ich wählen müsste ob eine kompetente Lehrerin oder einen kompetenten Lehrer, würde ich definitif den jungen Mann einstellen. Und zwar aus genannten Gründen. Kollegiumsklima, Nichtschwangerschaftsfähigkeit (wobei mir natürlich der Vater-Erziehungsurlaub bekannt ist).
Vor allem aber weil ich gesehen habe wie ein guter Freund mit Kind darunter leidet, seine Familie nicht ernähren zu können

Warum können wir den Männern nicht das Recht belassen, die Familie zu ernähren??

Das ganze ist eine Sache des Respekts.
Und ich denke, im engagierten intensiven Kampf um den Respekt des Mannes, haben die Emanzen den Respekt vor dem Mann verloren.

respektvolle Grüße
balule


hat nicht auch...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rinensine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2004 17:18:16

eine frau das recht, ihre familie zu ernähren? wo steht denn geschrieben, dass das der mann sein muss? ich hoffe für deine schülerinnen, dass du diese einstellung nicht an sie weitergibst, denn sonst könnte das zu einigen identitätskrisen führen... nach dem motto "warum soll ich dann überhaupt englisch lernen, wenn ich eh keinen job kriege,nur weil ich zufällig kinder kriegen kann?"



liebe rinensineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2004 17:25:34

ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber du siehst nur schwarz oder weiß.
Du legst alles was ich hier schreibe radikal aus.
Warum übertreibst du so??
Ich habe bitte nie behauptet eine Frau dürfe ihre Familie nicht ernähren.

So mag ich nicht weiterdiskutieren

Und, doch! genau diese Meinung gebe ich an meine Schüler weiter.


du hast aber...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rinensine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2004 17:30:01

gesagt, dass es das recht eines mannes ist, seine familie zu ernähren! dieses recht hat JEDER mensch,meiner meinung nach. und aufgrund von möglicher eventueller schwangerschaft einen mann einer frau vorzuziehen (bei der jobvergabe),finde ich gelinde gesagt mittelalterlich.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2004 17:41:25



http://www.anna-zaira.de/frauen.html

(Danke vectra)


nette seite.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rinensine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2004 17:48:19

aber ich hatte eigentlich ein argument von DIR erwartet


noch besserneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2004 17:51:45 geändert: 05.05.2004 17:58:31

kann ich es nicht sagen als diese Dame:
von mir gefunden

http://www.rhetorik-netz.de/rhetorik/stichwort/index2.html?RahmentestUmleitung:/rhetorik/emanze.htm

(Bei E zu Emanze)


oh my goodness...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rinensine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2004 18:06:02

aber wie wollen wir jemals echte gleichberechtigung erreichen, wenn sogar frauen der meinung sind, dass frauen insgesamt benachteiligt werden sollten, weil sie kinder kriegen und dies kosten verursachen könnte.das finde ich so traurig und es macht mich wütend. ich beschäftige mich schon eine weile mit dem thema und diese "ich bin die unkomplizierte kumpeline aller männer,also scheißen wir gemeinsam auf die emanzen"-einstellung macht mich rasend. solche frauen- und nicht die männer- sind es wahrscheinlich,die echte gleichberechtigung verhindern!

emanzipierte frauen hassen keine männer! (im gegenteil)
emanzipierte männer wollen die rollen nicht vertauschen!
emanzipierte frauen wollen,dass es diese rollen nicht mehr gibt!



<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs