transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 517 Mitglieder online 11.12.2016 13:25:44
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "konferenzen in den Ferien"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.06.2009 23:21:30

uns findet in der Woche vor Schulbeginn die Vorbereitungswoche an. An 3 Tagen (Mi-Fr.) haben wir
Dienstberatungen, Fachkonferenzen und Zeit, individuell vorzubereiten.
Ein gemeinsames highlight mit dem Kollegium ist auch meist dabei, vom Betriebsausflug bis hin zum Feiern derer, die in den Sommerferien Geburtstag hatten.



zur Erinnerung:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.06.2009 23:44:12 geändert: 08.06.2009 23:44:25

Statt: "Nur das Genie beherrscht das Chaos!" besser:
"Planung ist nicht alles - aber ohne Planung ist alles nichts!"

Und wenn ich Stress vermeiden kann, tue ich das.

Das ist auch der Grund, warum ich meist z. B. meine Arbeitsblätter auf meinem Doppelseiten- Kyocera zu Hause ausdrucke, statt mich morgens in die Schlange derjenigen Kollegen einzureihen, die regelmäßig auf den letzten Drücker ihre Arbeitsblätter kopieren...


Arbeiten vor Ferienendeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2009 07:56:42

Nun ja, manchmal tun sie mir leid die armen KollegInnen.

Ich kann lupenreins Standpunkt nachvollziehen. Ich gebe aber zu bedenken, dass Schulen unterschiedliche Größen haben und somit auch unterschiedlichen organisatorischen Aufwand und Absprachen treffen müssen.

Eine 1,5-zügige GS tickt anders als ein 8-zügiger Gesamtschultanker. Selbst wenn die SekI in drei Abteilungen aufgeht, also die Doppeljahrgangsstufen jeweils eine Abteilung bilden, dann hat jede Abt. die größe einer "normalen" Schule. wer da in mindestens zwei Abt. eingesetzt ist brauch bereits zwei Tage, um die notwendigen Voraussetzungen für das kommende Schuljahr abzuklären. Dabei ist aber noch keine Dienstbesprechung oder Gesamtlehrerkonferenz zeitlich berücksichtigt.

Die Stundenpläne haben so oder so nur eine Halbwertszeit von einer Woche, es kann nämlich sein, dass die neuen KollegInnen ihren Dienst gar nicht antreten bzw. KollegInnen im Urlaub verunfallt sind und somit längere Zeit ausfallen.

Bei großen Systemen bedarf es ohnehin gut 2 bis 3 Wochen bis die wieder auf Betriebstemperatur sind und der Laden einigermaßen läuft. Normalerweise rauben einem diese drei Wochen bereits die gesamte Erholung, ohne dass die SuS einen Anteil daran hätten. Die haben nämlich mit sich selber zu tun, um wieder Tritt zu fassen.


Recht auf ordentlichen Schulstart!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2009 10:19:02 geändert: 09.06.2009 10:20:05

Ich finde, dass die Schüler und Lehrer ein Recht auf einen ordentlichen Start ins Schuljahr haben. An unserer Grundschule dauert es eine Woche bis der reguläre Stundenplan läuft. Bis dahin endet der Unterricht für alle Klassen um 11.20 Uhr. Ich kann es nicht verstehen, warum diese Planungen nicht in den Ferien abgeschlossen werden können und vom ersten Schultag an der reguläre Stundenplan läuft. Mir fehlt hier wirklich jedes Verständnis. Am Gymnasium, das dreimal so groß wie die Grundschule ist, funktioniert es. Ab dem 2. Schultag wird Unterricht nach Stundenplan erteilt.

Wenn dazu das Erscheinen der Lehrer in der Schule während der Ferienzeit notwendig ist, muss es eine Verpflichtung zur Anwesenheit geben.

Es ist schon schlimm genug, dass die weiteren Wochen durch ständigen Lehrerausfall geprägt sind, da alle auf Fortbildung gehen.


@lupenreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: liko Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2009 10:45:44

"Wie läuft denn bei euch die Abstimmung des Stoffes mit den Kollegen, damit bei den Kindern/Jugendlichen möglichst vernetztes Lernen stattfinden kann?"

Eigentlich ganz einfach: Bei uns existieren gut durchdachte und überarbeitete Arbeitspläne, an die sich jeder Kollege halten sollte und außerdem sind bei uns wöchentliche Teamsitzungen, in denen die entsprechenden Feinabstimmungen und Absprachen erfolgen, Pflicht.
Meist gelingt es unserer Schulleitung bereits am letzten Schultag VOR den Ferien eine (vorläufige) Klassenverteilung bekannt zu geben und am letzten Ferientag wird in einer Dienstbesprechung alles weitere Notwendige geklärt.
Das 5.-Kl.-Team verabredet sich verständlicherweise früher (irgendwann in den Ferien, dann, wenn es ihnen am besten passt), um die erste Woche genauer zu planen, ebenso natürlich alle Lehrer, die noch irgendwelche "Aufräumarbeiten" zu erledigen haben.
Ob unser wirklich angenehmes Arbeitsklima noch so gut wäre, wenn man uns zur ganzen letzten Ferienwoche dienstverpflichten würde?? Wir sind schließlich alle erwachsen und erkennen recht gut, welche Arbeiten notwendig und sinnvoll sind... ... eine Dienstbesprechung VOR dem ersten Schultag ist es ganz gewiss!


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2009 13:13:35

vielleicht sollte man eltern mal in den beginn eines schuljahres hineinschnuppern lassen oder vielleicht schon in die ja monate vorher laufende planung! dann würde sicher manches verständlicher!

miro07


@ miro07neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2009 15:02:42 geändert: 09.06.2009 15:03:31

Wenn der Stundenplan erst nach einer Woche Schulbetrieb steht, ist die logische Schlußfolgerung, dass der Schulbetrieb zumindestens für die Verwaltung und für die Lehrerschaft zu spät begonnen hat. Dann muss man sich die Frage gefallen lassen, warum hat die Schule zu spät mit der Planung begonnen und warum ist man nicht eine Woche früher tätig geworden. Wie gesagt, es funktioniert an einigen Schulen, während es an anderen Schulen jedes Jahr zum gleichen Problem kommt. Ich würde als Elternteil zuerst in die Schule mit fertigem Stundenplan gehen und dann in die Schule, an der es nicht funktioniert.


@hugo11neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2009 15:37:53

Wenn das alles mal so einfach wär. Es heißt zwar immer die Schulen sollen selbständig sein, aber keine Schulaufsicht und kein Ministerium lässt sie vom Gängelband.

Früher gab es Bandbreiten, die verschafften dem System Flexibilität. Heute wird die genaue Wochenstundenzahl je Jahrgang festgelegt, nur die entsprechenden Resourcen werden nicht mitgeliefert. Da werden nachdem der Stundenplan steht neue KollegInnen zugewiesen, andere werden abgeordnet und und und...

Am besten ist immer der 1. Februar als Haupteinstellungstermin. Der Schulhalbjahreswechsel stört sich überhaupt nicht dran und liegt meist ein bis zwei Wochen vorher.

Der Haupteinstellungstermin 1. August ist hingegen unkritisch. Aber dennoch gibt es bürokratische Brüller, die einen mit den Ohren schlackern lassen. Referendare, die zum Zwischentermin eingestellt worden sind und so im Mai/Juni das zweite Staatsexamen gebaut haben, sind durch den varierenden Start des Schuljahres noch Referendare und müssen an ihrer Ausbildungsschule bleiben, weil das Ref noch nicht beendet ist. Meist wird das mit einem Wechsel der "Ausbildungsschule" umschifft, nur der ref bleibt Ref und wird durch den Schulwechsel keine Vollzeitkraft. Das heißt statt der eingeplanten 25,5 (28) Stunden darf er nur 12 bis max. 14 Stunden ran.

Wohl der Schule, die 'nen Doofen findet, der die anderen q4 Stunden für Nüsse arbeitet. Stellt der neue Kollege sich nämlich auf die Hinterbeine, was sein gutes recht ist, fängt das neue Schuljahr eben mit Stundenausfall nach Plan an.

Bei vielen Dingen können einige Schulformen (die mit überschaubarem Lehrerzimmer) nicht so richtig mitreden.


@ hugoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2009 15:42:53 geändert: 09.06.2009 15:45:25

Dann lies doch mal meinen Beitrag unten auf Seite 1. Dann weißt du, warum der Schulbetrieb oft erst noch eine lange chaotische Anlaufzeit braucht. Hack nicht immer auf der Arbeit der Lehrer bzw. der Schulleitung herum. Oft sind die Schulen total unschuldig dran, wir hätten auch gerne den Stundenplan am 1. Tag fertig!!!


Das mag alles stimmen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2009 15:48:41

ABER diese Probleme sind keine Begründung gegen einen früheren Schulstart für die Verwaltung und Lehrerschaft! Es sind eher Argumente für einen früheren Start, da man diese Probleme bis zum Start in den Griff bekommen sollte.


<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs