transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 597 Mitglieder online 04.12.2016 17:43:42
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "4. Schuljahr, 2. Halbjahr...vertane Zeit???? (NRW)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
4. Schuljahr, 2. Halbjahr...vertane Zeit???? (NRW)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2009 15:38:05

Ich bekomme immer wieder einen "dicken" Hals, wenn ich mit meiner
Klasse im 4. Schuljahr angelangt wird. Und meinen KollegInnen geht es
nicht besser. Mit viel Mühe, Spucke und Geduld hat man die Eltern
beraten, dass die lieben Kleinen auch an den "richtigen" Schulen landen,
die Kinder sind angemeldet an den weiterführenden Schulen und auch
angenommen (manche im zweiten Anlauf). Die Kinder haben sich im
ersten Halbjahr auf die Hinterbeine gesetzt und ihre Zensuren vom
dritten Schuljahr noch mal verbessert, auch die Kopfnoten sind passabel
ausgefallen.

ABER DANN: Kaum haben alle ihre Aufnahmebescheide, geht der Mist
los. Keine Lust mehr zu arbeiten, das Verhalten verschlechtert sich. Kurz
vor Ende des Schuljahres möchte man sie nur noch loswerden. Die
Zeugnisse stehen an in NRW, aber keinen interessieren sie: viele
Schulen, so zumindest meine Erfahrung, wollen dieses Zeugnis gar nicht
sehen.....Kollegen vom Gymnasium oder der Realschule sagen mir, sie
wollten unbefangen mit den Schülern umgehen, deshalb schauten sie
sich die Zeugnisse nicht an... bis zur ersten Erprobungskonferenz.

Ich habe vollstes Verständnis, wenn die Schüler einen neuen Anfang
machen sollen, ohne die Vorschusslorbeeren und auch ohne Schimpf
und Schande, aber wie bitte motiviere ich die Schüler noch ein ganzes
Halbjahr lang, wenn die Zeugnisse eigentlich für die Tonne geschrieben
werden????

Wie geht Ihr an den weiterführenden Schulen mit den
"Übergangszeugnissen" um???

Clausine


@clausineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2009 15:49:03

deinen ärger kann ich im ansatz verstehen, deine erfahrung (zum glück bis jetzt noch) nicht.

sind die zeugnisse der vierten klasse nicht in erster linie fürs kind bzw. und deren eltern?

ich fands auch immer besser, wenn kollegInnen zunächst selber denken und sich erst vielleicht im nachhinein das letzte zeugnis anschauen.
andernfalls hast du doch den kopf nicht für eigene eindrücke frei oder?

unverzagte grüßt.


Wie gesagt:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2009 16:03:50

ich verstehe die KollegInnen der weiterführenden Schulen sehr
gut, und auch für die meisten Kinder ist es sicher besser, einen
neuen Anfang zu machen. Das ist OK.
Du hast auch vollkommen Recht, dass die Zeugnisse für die
Kinder und die Eltern sind. Leider sind alle Beteiligten
mittlerweile so auf den Übergang konzentriert, dass die
Diskussionen teilweise schon im dritten Schuljahr beginnen, die
Kinder wahnsinnig unter Druck gesetzt werden - der dann
schlagartig im 2. Halbjahr des vierten Schuljahres nachlässt.
Auch der Hinweis darauf, dass durch die lässige Haltung
bestimmte Inhalte bei den Kindern nicht "sitzen" und es dadurch
Probleme in den neuen Schulen geben könnte, fruchten wenig.
Es ist bei Schülern und Eltern ein deutliches "Durchschnaufen"
zu spüren, was sich insgesamt auch auf das Schulklima
auswirkt: die Vierten sind gegen Ende (und das fängt halt schon
früh an) zum K......

Clausine


Nach der 8tenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2009 16:09:56

nach der bei uns in Österreich ein Schulwechsel stattfindet, geht das selbe ab. Ich habe die Kinder seit 4 Jahren und zähle schon die Tage bis zu den Ferien.

Leider leider...

Aber nun eine ganz blöde Frage ....was sind Kopfnoten...sowas gibts bei uns nicht. Könnte mir das jemand erklären bitte

lg ines


Verständnisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2009 16:13:48 geändert: 16.06.2009 16:15:02

Ich kann deine Bauchschmerzen sehr gut nachvollziehen. Bei den Eltern und manchmal auch bei den Kindern ist alles vom richtigen Übergangsgutachten bestimmt. Ich glaube, dass es in der 4. Klasse für viele gut ist, dass etwas Neues beginnt, es ist aber in der Tat so, dass gerade das 2. Halbjahr der 4. Klasse noch ganz erheblichen Kompetenzzuwachs vor dem Wechsel bringt, denn das 1. Halbjahr der 5. Klasse knüpft genau da an. Das ist vielen nicht bewusst, wird aber durch G 8 mit dem schnelleren Lerntempo dann manchem doch deutlich. Wir weisen bei unseren Infoveranstaltungen darauf hin, dass Kinder und Eltern gerade diese Zeit intensiv nutzen.

@ines: Kopfnoten sind Noten - meist in verbaler Form - die das Lern- und Sozialverhalten bewerten.


Kopfnotenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2009 17:39:09

= Verhalten und Mitarbeit (je eine Note)


@ inesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2009 17:52:06 geändert: 16.06.2009 17:55:17

Kopfnoten gibt es in einigen Bundesländern als Noten von 1-6, in Niedersachsen sind es 5 verschiedene Floskeln:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kopfnote

Sie heißen so, weil sie im Kopfbereich des Zeugnisses, also oberhalb der Fächer stehen bzw. früher standen.


---neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: teacher-redo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2009 18:08:36 geändert: 16.06.2009 18:10:18

Ich kann dich und deine Gedanken sehr gut verstehen: Mir geht es ähnlich! Ich habe meine 4. jetzt das zweite Jahr und bisher viel Spaß mit ihnen gehabt. Von 27 Schülern wechseln 16 an eine höhere Schule und die meisten haben bis zu den Übertrittszeugnissen wirklich konzentriert und fleißig gearbeitet. Doch kaum hatten sie den Zettel in der Hand, war die Luft raus. Auch meine Hinweise, dass es schon doof ausssehe, wenn sie sich erheblich verschlechtern würden, wurden überhört. Die Null-Bock-Stimmung keimt auf und ist nur schwer zu bekämpfen. Deshalb wäre es eigentlich besser, wenn der Übertrittsvorgang noch weiter nach hinten verschoben würde, was aber aus schulorganisatorischen Gründen (Klassenbildung, Lehrerstunden und alle anderen Planungen) nicht möglich ist.
Auf der anderen Seite kann ich die Kollegen an den höheren Schulen auch verstehen, wenn sie sich die Zeugnisse erstmal nicht ansehen - würde ich auch so machen. Und trotzdem schreibe ich ins Abschlusszeugnis auch rein, wenn der Schüler deutlich in seinen Bemühungen nachgelassen hat.
Vielleicht wäre es aber gut, wenn eine Veränderung zu den Übertrittsnoten (positiv wie negativ) an die neue Schule gemeldet würde. So hätten die Kinder zumindest einen kleinen Ansporn, die letzten Wochen nicht schon auf Ferien zu machen.
Versetzt man sich dann aber in die Kinder, kann man deren Haltung auch nachvollziehen. Endlich ist der riesige Leistungsdruck weg, unter den sie ja mit Eintritt in die Schule, spätestens aber mit Beginn der 4. Klasse gesetzt werden, und man kann wieder ein bisschen locker lassen.

Wie ihr vielleicht merkt, bin auch ich zwiegespalten und versuche, alle Seiten zu betrachten: Aber ... riesigen Spaß machen die letzten Wochen wirklich nicht!


Also die Kinder haben mein vollstes Verständnis!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2009 18:37:47

Dieser Übertrittsstress ist in Bayern echt der Hammer (in anderen BL sicher auch). Die Kinder klotzen vor den Ferien rein, man muss die Proben relativ früh schreiben, damit das Ü-Zeugnis auch aussagekräftig ist. Mit dem Stoff muss man im Prinzip fast Ende Mai schon fertig sein, sonst ist es für die Kinder blöd, die den Probeunterricht machen, um doch noch eine weiterführende Schule zu besuchen.
Ergebnis: In Mathe und Deutsch bin ich mit dem Lehrplan fertig. Ich brauch nur noch eine Musikprobe - that's about it...

Bei mir ist die Luft nach dem Stress auch raus - und dringende Sachen stehen nicht mehr an - ein echtes Motivationsproblem...

Jaja, ich kann ja alles wiederholen - aber SIEBEN Wochen wiederholen... naja...

Mobbers Idee, den Übertrittszeitpunkt nach hinten zu verschieben finde ich gut - ist aber nicht praktikabel.

Mich ärgert, dass in Bayern die Übertrittszeugnisse, die die Kinder Anfang Mai bekommen haben genauso aussehen, wie die Jahreszeugnisse Ende Juli. Aber ich darf keine Formulierungen übernehmen, muss mir für zwei Seiten blabla-Zeugnis wieder völlig neue Sachen aus den Fingern saugen - weil sich ja die Kinder in drei Monaten irrsinnig verändert haben Und dann kommt hinzu, dass sie eigentlich keine Bedeutung mehr haben. Sowas nervt.

Die Kinder kann ich - wie schon gesagt - sehr gut verstehen. Arme kids!

lg joqui


Übergangneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.06.2009 19:08:05

Kollegen vom Gymnasium oder der Realschule sagen mir, sie wollten unbefangen mit den Schülern umgehen, deshalb schauten sie sich die Zeugnisse nicht an... bis zur ersten Erprobungskonferenz.
Genau so mache ich es auch. Wobei wir allerdings vorher Kontakt zu den abgebenden GS aufnehmen und uns mündlich schon Problemfälle mitgeteilt werden. Also so ganz unbefangen ist man daher eigentlich auch nicht! Wichtig sind für mich auch die Zeugnisse im Hinblick auf LRS. Wenn ich bei einem Schüler darauf tippe, schaue ich auch recht früh ins Zeugnis.

@clausine: Glaub ja nicht, dass das bei uns viel anders ist! So ungefähr ab Mitte Mai ist mit den Zehntklässlern nicht mehr viel anzufangen. Die ZP ist vorbei, sie haben ihre Bescheide vom BK oder Gymn., einige haben Ausbildungsverträge abgeschlossen - und diejenigen, die noch nichts haben, haben in der Regel sowieso meist "gechillt". Es ist nur noch nervig, jetzt in der letzten Woche machen sie fast nur noch Chaos...



 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs