transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 198 Mitglieder online 09.12.2016 14:28:13
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schülerbeurlaubung vor den Sommerferien"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 6 
Gehe zu Seite:
Je nun...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.07.2009 22:27:34

Dann ist klar dass ihr euch da nicht kümmern könnt.
Aber ne Nachfrage muss einfach sein - egal von wem. Ob das die Sekretärin macht oder der KL, ist sekundär. Wichtig ist nur, dass man nachweisen kann, dass man sich gekümmert hat.



Auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.07.2009 22:32:45

wir (RS, ca. 500 SuS) sind verpflichtet, telefonisch morgens nachzufragen. In jedem Klassenraum liegen kleine Zettel, und der Lehrer der 1. Stunde trägt ein, welcher Schüler morgens nicht da ist. Der Klassensprecher bringt den Zettel zur Sekretärin, die dann anruft bzw. dem Schüler sagt, dass Familie y,x, y oder z schon angerufen hat. Diese Info ist dann für den Lehrer, der dann im Klassenbuch e oder ue eintragen kann.
Die Gründe hat volleythomas schon genannt - und ich finde das auch richtig so.

Aber Telefone in Klassenräumen?? Wahnsinn. Hab ich ja noch nie gehört.


Vielleicht ne dumme Frage,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2009 06:29:37

aber führt hoffentlich zurück zum Kern der Diskussion:
Sind wir nicht ein bisschen selber schuld an der Ansicht, dass die letzten Tage sowieso nichts mehr los ist?
Wer zeigt den die Filme, wenn nicht der Lehrer?
Wer lässt Kartenspielen (Beispiel aus meiner Schulzeit)?

Könnten wir nicht diese letzten Tage nützen z.B. für fächerübergreifende Projekte, die sonst zu kurz kommen?
Wettbewerbe zwischen Klassen?
...
Weitere Ideen sind gefragt.
rfalio

P.S.: Und der Hinweis auf den billigen Flug ist auch leicht zu entkräften: Man nehme ein anderes Bundesland als Abflugsort und schon wird es auch in den Ferien billiger


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2009 10:37:14 geändert: 14.07.2009 10:58:47

In einem früheren Beitrag hatte ich schon mal leise angedeutet:
Vielleicht sollten wir selber auch mal überlegen, was für ein Signal wir in den letzten Schultagen setzen???
Genau das, was du schreibst, meine ich damit.

Und die Sache mit dem Start aus einem anderen Bundesland haben die Fluggesellschaften auch längst geschnallt. Das klappt heute in den seltensten Fällen. Oder du musst wirklich weit fahren.
Wenn ich in Niedersachsen teuer fliegen muss, in Bayern aber billiger wegkäme, dann muss ich mit ner Familie vorher nach Bayern. Da meistens früh geflogen wird, brauche ich ne Übernachtung für die ganze Familie. Da bleibt von der Ersparnis nicht viel übrig. Und die Tatsache des Schule Schwänzens bleibt bestehen.


Lebensraumschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2009 11:22:35

Filme zeigen, Spielchen machen etc. wäre aus meiner Sicht nicht nötig, wenn die SuS sich selbst beschäftigen könnten. Als Schüler haben wir früher (65-77) in Freistunden oder Vertretungsstunden "Schiffe versenken", "Fünf gewinnt", "Stadt, land, Name, Fluss" oder einfach Karten gespielt. Heute eher unvorstellbar, die Klassen brauchen einen Entertainer bzw. angeleitetes Entertainment.

Warum nicht das Schuljahr ohne "Sinnvolles" ausklingen lassen? Um so einen trägen Dampfer wie Schule zum Stoppen zu bringen, bedarf es einer reaktionszeit, in der man außer abwarten nichts machen kann. Die Zeit mit Aufräumen, Umziehen, Bücher abgeben und dergl. zu überbrücken ist aus organisatorischen Gründen nicht nur legitim sondern auch erforderlich.

GGf. kann man noch einen Sporttag für die ganze Schule, eine Exkursion, einen Museumsbesuch, einen Schwimmbadbesuch oder einen Wandertag einstreuen, aber ich bin der Meinung, dass SuS auch lernen müssen "Abzuwarten". Wie oft kommt es in ihrem späteren Berufsleben vor, dass es Zeiten innerhalb eines Arbeitstages, einer Woche oder des Jahres gibt, wo man Beschäftigung vortäuschen muss, während andere Phasen besonders stressig sind.

Fazit: Nichts tun muss auch gelernt sein.


@missmarpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2009 17:03:26

Das hast du aber mal schön formuliert
Besonders dieser Satz:Um so einen trägen Dampfer wie Schule zum Stoppen zu bringen, bedarf es einer reaktionszeit, ... gefällt mir. Darf ich den mal ausleihen, wenn ich argumentieren muss gegen die ewigen Nörgler, die das Schuljahresende für vergeudete Zeit halten?


jauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2009 18:44:02

Du darfst ihn auch sinngemäß für den Start ins neue Schuljahr abwandeln. So in der Richtung, es dauert bis so ein träger Dampfer auf Betriebstemperatur kommt.


Heute passiert... ... NACH den Sommerferien..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.08.2009 12:39:41 geändert: 13.08.2009 16:42:32

In Niedersachsen hat letzten Donnerstag, also am 6.8. die Schule wieder angefangen.

Fall 1:
Heute kam Email aus der Türkei: Wir haben leider keinen früheren Rückflug bekommen. Sohnemann kommt am 27.8. wieder zur Schule. (= macht 21 Tage Urlaubsverlängerung!!!)
Bußgeldverfahren wurde eingeleitet...

Fall 2:
Türkisch Mama erscheint im Sekretariat mit Tochter.

Mama: Wir konnten nicht eher kommen, mein Kind war in den Ferien krank. Ist jetzt aber wieder gesund.

Sekr.: Dann brauche ich ein Attest vom türkischen Arzt.

Mama: Haben wir nicht. Aber wir gehen morgen hier zum Arzt. Der schreibt Attest..

Sekr.: Das akzeptieren wir nicht, bzw. ein Arzt darf nicht rückwirkend ein Attest ausstellen.

Mama: Betretenes Schweigen..

Bußgeldverfahren wird eingeleitet!

Noch Fragen?


Der schönste Fall:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.08.2009 15:49:47

Sohn fehlt nach den Herbstferien noch 2 Tage. Grund: Flugverspätung wegen Glatteis!. Er war mit seinem Vater in Ägypten!
Hintergrund: Der Hinflug von München verzögerte sich und man muss doch die Woche ausnutzen, die man gebucht hat.

Jetzt im Ernst-
Zum Problem der letzten Tage:
Die Schüler haben inzwischen schon eine Erwartungshaltung von "ist doch schon alles gelaufen". Mitbringen von Schreibzeug und Papier (auch wenn die Bücher schon abgegeben sind) ist total uncool. Und leider gibts da Kollegen, die das unterstützen beziehungsweise sich halt keinen Stress mehr machen. Und wenn du dann den Jahresstoff wiederholen willst, kommen die Einwürfe: "Dürfen wir keinen Film sehen? Alle anderen dürfen auch!" usw.
Du kommst dir vor wie der letzte Depp, auch wenn du ihnen genau nachweisen kannst, dass im Moment höchstens 2 Klassen einen Film sehen, da nicht mehr mobile Einheiten zur Verfügung stehen (und das ist dann ein englischsprachiger Film in Englisch und ein Film über Vulkanismus in Erdkunde.
Aber anscheinend gibt es hier ein Gewohnheitsrecht, jedenfalls für einige Schüler (die waren früher komischerweise oft am Gymnasium).
Sinnvoll zu arbeiten fällt schwer. Ich werde jedenfalls das neue Schuljahr genau mit den Aufgaben beginnen, die ich am Schuljahresende noch durchgenommen habe. Und ich denke, wenn hier in einer Schule alle an einem Strang ziehen, dann wird das.
rfalio



Im Grundeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.08.2009 21:14:25

ist es doch völlig egal, was am Jahresende gemacht wird, es geht vornehmlich um Pflichterfüllung und um die Erlernung einer gewissen Haltung gegenüber derselben. Wenn mich an lustlosen Tagen nicht die Pflicht rufen würde, wie käme ich an solchen Tagen in die Schule?
Schlimm sind eben Eltern, die durch ihre Haltung zeigen, wie man sich der Pflicht entziehen kann. Da erleben die Kinder dann auch mal, wie Papa sich nach dem durchgefeierten Wochenende einen Montag mit "Darmgrippe" leistet.


<<    < Seite: 6 von 6 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs